REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Zitronige Zucchini-Suppe mit Orzo

26 Bewertungen
Zitronige Zucchini-Suppe mit Orzo

Gesamtzeit30 Minuten

Zubereitung15 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Gauge Wheel

ErnährWert

6 /10
Was ist das?
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Portion

0 Portion

Du siehst die Zutaten für 0 Portion. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Du brauchst
    • Sparschäler
    Zutaten
    • 1 Zehe(n) Knoblauch
    • 1 Zwiebel
    • 250 g Kartoffeln (mehligkochend)
    • 800 g Zuchhini
    • 3 EL Olivenöl

    Knoblauch, Zwiebel und Kartoffeln schälen und grob würfeln. Zucchini waschen und würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Kartoffeln und Zucchini hinzugeben und kurz mit anbraten.

  • Zutaten
    • 750 ml Gemüsebrühe
    • Salz
    • 100 g Orzo

    Mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Das Gemüse in 10-15 Minuten gar köcheln lassen. Währenddessen einen weiteren Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen und den Orzo nach Packungsanleitung darin garen.

  • Du brauchst
    • Küchenreibe
    • Zitruspresse
    • Pürierstab
    Zutaten
    • 1 Zitrone (unbehandelt)

    Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Hälfte der Schale und vom Saft zur Suppe geben. Topf vom Herd ziehen und mit einem Pürierstab cremig mixen.

  • Zutaten
    • Pfeffer
    • Salz
    • 200 g Crème fraîche

    Mit Pfeffer, Salz und restlichem Zitronensaft und -schale abschmecken. Mit Crème fraîche glattrühren. Die Suppe auf Teller geben und mit Orzo und Crème fraîche anrichten.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie393 kcal18 %
Eiweiß10.2 g19 %
Fett22.1 g29 %
Kohlenhydrate39.6 g13 %
Ballaststoffe4.5 g15 %
Folat41.7 µg10 %
Calcium116 mg12 %
Magnesium69.4 mg19 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Orzo sind italienische Nudeln in Reisform. In der griechischen Küche sind sie auch unter dem Namen Kritharaki bekannt. Dort werden sie als Grundlage für leckere Salate oder wie in diesem Rezept als Suppeneinlage verwendet.

Ökotrophologin
Jana Maiworm

Bewertungen

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Vorschläge unserer Redaktion