rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/moules-frites-miesmuscheln-pommes/
Moules frites: Miesmuscheln auf belgische Art

Moules frites: Miesmuscheln auf belgische Art

Gesamt: 30 min
Zubereitung: 20 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(1)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Moules frites, die Mischung aus Miesmuscheln (Moules) und Pommes frites, ist Nationalgericht in Belgien, aber auch in Nordfrankreich sehr beliebt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Moules frites: Miesmuscheln auf belgische Art

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Sie benötigen
    Sparschäler

    Kartoffeln schälen, in 1 cm breite Streifen schneiden und waschen, damit sich die Stärke löst. Anschließend trocken tupfen.

  2. Frische Miesmuscheln gründlich unter fließendem Wasser waschen. TK-Muscheln aus dem Gefrierfach nehmen.

  3. Zwiebel, Knoblauch und Suppengrün schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

  4. Sie benötigen
    Fritteuse

    Fett in die Fritteuse geben und auf 150 °C erhitzen. Pommes darin für 5-7 Minuten frittieren. Währenddessen Öl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin kurz anbraten und mit Wein ablöschen. Pommes aus der Fritteuse nehmen und abtropfen lassen.

  5. Temperatur der Fritteuse auf 180 °C erhöhen und Pommes goldgelb backen. Währenddessen Miesmuscheln in den Topf geben und ca. 5 Minuten kochen, bis sie sich geöffnet haben. Dann mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit Petersilie garnieren. Pommes gut abtropfen lassen und in einer großen Schale mit Salz vermischen. Zusammen mit den Muscheln servieren.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Machen Sie bei frischen Miesmuscheln unbedingt den Frischetest: Klopfen Sie die geöffneten Muscheln Stück für Stück kräftig auf die Arbeitsplatte. Schließen sie sich, sind sie frisch und dürfen in den Kochtopf. Regt sich eine Muschel nicht, sollten Sie sie lieber entsorgen.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    1.016kcal
  • Eiweiß
    37g
  • Fett
    44g
  • Kohlenhydrate
    96g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Natrium
    1.430,0mg
  • Kalium
    3.190,0mg
  • Chlorid
    2.450,0mg
  • Phosphor
    788,0mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln
  • 2 kg Miesmuscheln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  • 500 g Suppengrün
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 kg Rindernierenfett
  • 1 kg Palmin
  • Olivenöl
  • 400 ml Weißwein
  • Pfeffer
  • Meersalz
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Sparschäler
  • Fritteuse