rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/leipziger-allerlei/
Leipziger Allerlei

Leipziger Allerlei

Gesamt: 60 min
Zubereitung: 20 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(2)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Haben Sie schon mal Leipziger Allerlei gemacht? Viele kennen es nur aus der Dose, aber frisch zubereitet schmeckt es köstlich! Das leckere Gericht entstand im 18. Jahrhundert, als in unseren Flüssen noch zahlreiche Flusskrebse zu finden waren. Auf den Feldern rund um Leipzig wurde viel Gemüse angebaut und die Morcheln wuchsen in den dichten Auenwäldern. Heutzutage muss man leider meist auf Flusskrebse aus dem Ausland zurückgreifen, da die Bestände sehr zurückgegangen sind.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Sie benötigen
    Sparschäler

    Möhren und Blumenkohl waschen und in Scheiben schneiden bzw. in Röschen teilen. Spargel schälen und in 3 cm lange Stücke schneiden.

  2. Wasser, 1 EL Butter, Salz und Zucker in einen Topf geben, aufkochen, die Möhren dazugeben und 5 Minuten kochen.

  3. Morcheln in lauwarmem Wasser einweichen.

  4. Nach 10 Minuten Blumenkohl und Spargel dazugeben. 10 Minuten später die Erbsen dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln. Dann das Gemüse abgießen und die Brühe auffangen.

  5. 2 EL Butter im Topf erhitzen, das Mehl zugeben und anschwitzen und mit der Brühe und dem Pilzwasser verrühren. Das Ganze ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Muskat würzen. Dann die Krebsbutter, Sahne, Pilze und das Gemüse dazugeben und gut vermengen.

  6. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die Krebsschwänze kurz anschwenken und über das Gemüse geben.

  7. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Gericht mit Petersilie garnieren.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Wenn keine Kinder mitessen können Sie das Gemüse mit 50 ml Weißwein verfeinern. Einfach mit der Sahne dazugeben.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    460kcal
  • Eiweiß
    19g
  • Fett
    25g
  • Kohlenhydrate
    26g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Chlorid
    615,0mg
  • Calcium
    140,0mg
  • Vitamin C
    87,4mg
  • Kalium
    1.910,0mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 500 g Möhren
  • 200 g Blumenkohl
  • 250 g Spargel
  • 250 ml Wasser
  • 60 g Butter
  • 0,50 TL Salz
  • 0,50 TL Zucker
  • 125 g getrocknete Morcheln
  • 300 g TK-Erbsen
  • 1 EL Mehl
  • Muskatnuss
  • 50 g Krebsbutter
  • 3 EL Schlagsahne
  • 1 Packung(en) Flusskrebsschwänze
  • 1 Bund Petersilie
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Sparschäler