rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/afghanisches-ashak/
Afghanisches Ashak

Afghanisches Ashak

Gesamt: 2 h 0 min
Zubereitung: 75 min
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

  1. Mehl, ½ TL Salz, Ei und 50 ml warmes Wasser zu einem festen Teig verarbeiten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Porree putzen, waschen und fein schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 EL Öl vermischen.

  3. Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen schälen und hacken. 4 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Hack darin anbraten. Zwiebel und Knoblauch zugeben und mitbraten. Tomatenmark zugeben, mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Ca. 50 ml Wasser zugeben und alles ca. 15 Minuten zugedeckt dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

  4. Nudelteig in 4 Portionen teilen und jeweils sehr dünn ausrollen. Kreise (8-10 cm) daraus ausstechen. Je 1 EL Porree auf die Teigmitten geben. Ränder mit Wasser befeuchten, zusammenklappen und festdrücken.

  5. 2 Knoblauchzehen schälen und in den Quark pressen. Mit Salz und etwas Wasser glattrühren, so dass eine Art Quarksoße entsteht. Hälfte davon auf einer Platte ausstreichen.

  6. Wasser in einem großen Topf aufkochen. Salz und Essig zugeben. Hälfte der Porreetaschen 3-5 Minuten kochen. Herausnehmen, abtropfen lassen und auf die Platte mit Quark legen. Übrige Hälfte ebenso verarbeiten. Nudeltaschen mit restlichem Quark bedecken und die Fleischsoße darüber verteilen. Mit getrockneter Minze bestreuen.

Jana Maiworm
Jana Maiworm
Ökotrophologin

Noch besser geht’s, wenn du den Teig mit Hilfe einer Nudelteigmaschine ausrollst. So wird er besonders dünn.

Jana Maiworm
Ökotrophologin

Ich lasse mich auf Blogs, in Zeitschriften und gerne auch außerhalb vom Büro, z. B. auf Street Food Märkten, von den neuesten Food-Trends inspirieren und entwickle daraus für REWE coole, spannende Rezepte und Ernährungsthemen. Wie die Idee später als fertig gekochtes Gericht auf dem Foto aussieht, ist immer wieder toll zu sehen!

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind:
Avocado, Bananen und Hummus. Bananen außerdem auch immer in der eingefrorenen Variante, denn nichts geht über selbstgemachtes Bananeneis!

Mein Lieblingsgericht von Mama, das ich immernoch nachkoche:
Nudeln mit Tomatensoße und dem für mich gewissen Etwas: eine ordentliche Portion Apfelmus. Klingt komisch, schmeckt aber wirklich lecker - auch heute noch.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    750kcal34%
  • Eiweiß
    50g92%
  • Fett
    40g53%
  • Kohlenhydrate
    49g16%

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    201,0μg25%
  • Vitamin C
    17,2mg17%
  • Kalium
    949,0mg47%
  • Magnesium
    74,9mg20%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Jana Maiworm

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
4 Portionen
  • 200 g Mehl
  • Salz
  • 1 Ei
  • 100 ml warmes Wasser
  • 250 g Porree
  • Pfeffer
  • Cayenne Pfeffer
  • 6 EL Öl
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Zehe(n) Knoblauch
  • 500 g Lammhack
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 250 g Magerquark
  • 1 EL Essig
  • 3 TL getrocknete Minze
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste