rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/afghanische-bolani/
Afghanische Bolani

Afghanische Bolani

Gesamt: 60 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(5)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Für den Teig Mehl in eine große Schüssel geben. 175 ml Wasser, 2-3 TL Salz und 1 TL Öl zugeben und verkneten, bis der Teig weich wird. Teig noch ca. 2 Minuten weiterkneten und anschließend mit einem Tuch abgedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

  2. Für die Füllung Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser ca. 15 Minuten weich kochen.

  3. Kartoffeln abgießen, 4 TL Öl zugeben und zerstampfen. Lauchzwiebeln und Koriander putzen, waschen und klein hacken. Beides mit den Kartoffeln mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Für den Dip den Joghurt in eine Schüssel geben. Knoblauch schälen, hacken und zugeben. Mit Dill, Koriander, Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Teig in 6 Stücke teilen und jeweils rund ausrollen (ca. 20 cm Durchmesser). Füllung auf je einer Teighälfte verteilen und verstreichen, dabei ca. 1 cm Rand lassen. Freie Teigseite überklappen und die Ränder fest andrücken. Bolani in einer Pfanne mit heißem Öl von jeder Seite 2-3 Minuten braten. Auf ein Stück Küchenpapier legen und abtropfen lassen. Joghurt dazu servieren.

Jana Maiworm
Jana Maiworm
Ökotrophologin

Die Füllung des Bolani können Sie ganz nach Ihrem Geschmack zubereiten. Gut passen z. B. auch Linsen, Kürbis oder Porree.

Jana Maiworm
Ökotrophologin

Ich lasse mich auf Blogs, in Zeitschriften und gerne auch außerhalb vom Büro, z. B. auf Street Food Märkten, von den neuesten Food-Trends inspirieren und entwickle daraus für REWE Deine Küche coole, spannende Rezepte und Ernährungsthemen. Wie die Idee später als fertig gekochtes Gericht auf dem Foto aussieht, ist immer wieder toll zu sehen!

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind:
Avocado, Bananen und Hummus. Bananen außerdem auch immer in der eingefrorenen Variante, denn nichts geht über selbstgemachtes Bananeneis!

Mein Lieblingsgericht von Mama, das ich immernoch nachkoche:
Nudeln mit Tomatensoße und dem für mich gewissen Etwas: eine ordentliche Portion Apfelmus. Klingt komisch, schmeckt aber wirklich lecker - auch heute noch.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    410kcal
  • Eiweiß
    11g
  • Fett
    12g
  • Kohlenhydrate
    67g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    102,0μg
  • Vitamin C
    15,7mg
  • Kalium
    504,0mg
  • Magnesium
    48,3mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 400 g Mehl
  • 175 ml Wasser
  • 3 TL Salz
  • 5 TL Öl
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1,50 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Koriander
  • Pfeffer
  • 300 g Naturjoghurt
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 1 TL getrockneter Dill
  • 0,50 TL getrockneter Koriander
  • Öl zum Braten
Gespeichert auf der Einkaufsliste