rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/afghanische-mantu/
Afghanische Mantu

Afghanische Mantu

Gesamt: 2 h 0 min
Zubereitung: 90 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(0)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Kichererbsen über Nacht einweichen.

  2. Mehl, Hefe, 150 ml Wasser, 2 TL Öl und 0,5 TL Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Der Teig sollte weich sein und nicht an den Händen kleben.Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.

  3. 1 Zwiebel schälen, fein würfeln. 2 TL Öl in einer Pfanne erhitzen, Hackfleisch darin krümelig anbraten. Zwiebel zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Sie benötigen
    Dämpfeinsatz

    Teig dünn ausrollen und in kleine Vierecke schneiden. Je etwas der Hackfleischfüllung in die Mitte geben und die Ecken über der Füllung zusammenkleben. Mantus in einem Dämpfeinsatz im Topf oder auf einem Sieb ca. 30 Minuten dämpfen.

  5. Übrige Zwiebeln schälen und würfeln. 2 TL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin anbraten. Tomatenmark und Gewürze zugeben. Alles mit ca. 100 ml Wasser bedecken und ca. 10 Minuten köcheln. Dann die Kichererbsen zugeben und salzen.

  6. Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Joghurt mischen und mit Salz und Pfeffer hacken. Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. Mantus mit Eintopf und etwas Joghurt servieren. Mit Koriander bestreuen.

Jana Maiworm
Jana Maiworm
Ökotrophologin

Achten Sie darauf, dass beim Dämpfen nicht zu viel Wasser im Topf ist. Die Teigtaschen sollten nicht damit in Berührung kommen.

Jana Maiworm
Ökotrophologin

Ich lasse mich auf Blogs, in Zeitschriften und gerne auch außerhalb vom Büro, z. B. auf Street Food Märkten, von den neuesten Food-Trends inspirieren und entwickle daraus für REWE Deine Küche coole, spannende Rezepte und Ernährungsthemen. Wie die Idee später als fertig gekochtes Gericht auf dem Foto aussieht, ist immer wieder toll zu sehen!

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind:
Avocado, Bananen und Hummus. Bananen außerdem auch immer in der eingefrorenen Variante, denn nichts geht über selbstgemachtes Bananeneis!

Mein Lieblingsgericht von Mama, das ich immernoch nachkoche:
Nudeln mit Tomatensoße und dem für mich gewissen Etwas: eine ordentliche Portion Apfelmus. Klingt komisch, schmeckt aber wirklich lecker - auch heute noch.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    680kcal
  • Eiweiß
    32g
  • Fett
    28g
  • Kohlenhydrate
    77g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    245,0μg
  • Vitamin C
    23,5mg
  • Magnesium
    98,3mg
  • Calcium
    244,0mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 200 g Kichererbsen
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Hefe
  • 250 ml Wasser
  • 6 TL Öl
  • 1 TL Salz
  • 500 g Zwiebeln
  • 300 g gemischtes Hackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL getrocknete Minze
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 500 g Joghurt
  • 5 Stiel(e) Koriander
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Dämpfeinsatz