• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Schneiden

schneiden

Beim Kochen soll es meistens schnell gehen und das Ergebnis dabei auch noch gut aussehen. Durch die richtige Schnitttechnik können Verletzungen in der Küche vermieden und Lebensmittel schnell und leicht geschnitten werden.

Worauf muss man beim Schneiden achten?

Ganz wichtig ist die Auswahl des richtigen Schneidebrettes. Denn damit kann man das Messer schonen und die Verletzungsgefahr verringern. Falls das Brett nicht fest liegen sollte und rutscht, kann man einfach ein feuchtes Tuch darunterlegen.  

Gut zu wissen: Küchenmesser solltest nicht in die Spülmaschine geben, sondern nur mit Wasser oder einem feuchten Tuch reinigen. So stumpfen sie nicht ab.

Wie sollte man das Messer beim Schneiden halten?

Die führende Hand umgreift das Messer, die freie Hand hält das Produkt, das geschnitten werden soll. Dabei schauen die Fingerkuppen nach hinten, Richtung Handinnenfläche, damit sie möglichst nicht verletzt werden. Das Messer sollte sicher in der Hand liegen, um ein Gefühl beim Führen der Klinge zu haben. Mit der passenden Schnitttechnik sind selbst hauchdünne Scheiben von Kartoffel und Co. kein Problem mehr!

Welches ist das beste Messer?

Es gibt unzählige Arten, Formen und Größen von Messern, oder besser gesagt, Messerklingen. Welches Messer beim Kochen am besten verwendet wird, entscheidet sich nach dem, was geschnitten werden soll: Gemüse, Obst, Brot, Käse oder Fleisch? 

Hier ein kleiner Überblick: 

Ein Brotmesser mit Wellenschliff eignet sich zum Schneiden von Brot, Brötchen und Tomaten 

Ein Fleischmesser für das Zerkleinern von Fleisch und Geflügel 

Ein Kochmesser für das Schneiden von Kräutern, Obst und Gemüse 

Ein Allzweckmesser ist sozusagen ein Allrounder und erfüllt viele Aufgaben, wie etwa das Filetieren von Orangen oder das Schneiden von Zwiebeln 

Ein Buntschneidemesser für das dekorative Schneiden von Gemüse

Ein Käsemesser für Hart- oder Weichkäse

Gut zu wissen: Je nachdem, welches Lebensmittel geschnitten und welche Speise zubereitet werden soll, bietet sich also ein bestimmtes Messer am besten dafür an.

Welche ist die richtige Schnitttechnik?

Der Wiegeschnitt 

Das Messer wird während dem Schneiden entlang der Finger hoch und runter bewegt. Die Messerspitze bleibt auf dem Schneidebrett liegen. Dadurch entsteht eine gleichmäßige Bewegung, die an das Wiegen erinnert.  

Die Lebensmittel können dabei mit dem Daumen, im „Krallengriff“ der Klinge entgegengeschoben werden. Was bei Profis ganz leicht aussieht, erfordert etwas Übung. Am Anfang langsam und kontrolliert schneiden, mit der Zeit hat man die Schnitttechnik raus und wird automatisch schneller. Wichtig ist, ohne Kraftaufwand zu schneiden, sonst quetscht man die Lebensmittel.

Beliebte Rezepte zum Nachmachen:

Kohlrabi-Lasagne mit Hackfleisch
  • Glutenfrei
  • Low Carb
55min
Mittel
Gemüse Zug
  • Glutenfrei
  • Low Carb
  • Zuckerfrei
20min
Einfach