• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Cola – der prickelnde Star unter den Erfrischungsgetränken

Ein Glas Cola mit Eiswürfeln, einer Scheibe Zitrone und Minze.

Cola ist für viele weitaus mehr als ein süßes Erfrischungsgetränk. Die prickelnde Brause steht fast schon für ein Lebensgefühl und weckt bei vielen Kindheitserinnerungen. Erfahre mehr über die Herstellung von Cola, woher die Limonade ihren Namen hat und wofür du sie verwenden kannst.

Was genau ist Cola?

Cola ist eines der beliebtesten Erfrischungsgetränke und hat im Laufe seiner rund 150-jährigen Geschichte die ganze Welt erobert. Ihren Namen verdankt die süße Brause der Kolanuss, die aus den tropischen Regenwäldern Lateinamerikas stammt und eine der ursprünglichen Zutaten für das Getränk war. Cola zählt zu den koffeinhaltigen Erfrischungsgetränken – das heißt, sie enthält Koffein, einen aufputschenden Stoff, der auch in Kaffee und Tee zu finden ist.

Aufgrund ihres hohen Zuckergehalts handelt es sich bei Cola um ein Genussmittel, das lieber in Maßen genossen werden sollte. Inzwischen gibt es auch Light- und Zero-Varianten des Getränks, die anstelle von Zucker Süßstoff enthalten. Doch egal ob Original oder Light, die Brause schmeckt süß und ist aufgrund der enthaltenen Kohlensäure prickelnd sowie sehr erfrischend.

Welche Arten von Cola gibt es?

Cola gibt es inzwischen in unterschiedlichen Sorten und von vielen verschiedenen Herstellern. Die meisten bieten neben einer zuckerhaltigen Variante auch zuckerfreie Alternativen an. Oft unterscheiden sie zudem zwischen Light und Zero, die unterschiedliche Süßstoff-Zusammensetzungen beinhalten. Die Light-Variante sollte zu Beginn vor allem eine weibliche Zielgruppe ansprechen, während das Marketing von Cola Zero von Beginn an geschlechtsneutraler war.

 

Besonders in den USA ist außerdem Cola mit Vanille- oder Kirschgeschmack sehr populär. Manche Hersteller bieten auch Cola mit Zitrus-, Beeren-, Kaffee- oder Karamellaroma an oder Cola ohne Koffein. Im deutschsprachigen Raum ist außerdem Spezi populär: Dabei handelt es sich um ein Mixgetränk, das aus Cola und Orangen- bzw. Zitronen-Limonade gemixt wird.

 

Ist Cola gesund oder ungesund?

Aufgrund des hohen Zuckergehalts handelt es sich bei Cola sicher nicht um einen Gesundheitstrunk. Zucker sorgt nämlich nicht nur für viele Kalorien, sondern ist auch nicht gut für die Zähne. Du solltest das Getränk also lieber in Maßen genießen. Zuckerfreie Cola hat weniger Kalorien, wobei Süßstoffe auch nicht im Übermaß konsumiert werden sollten. Darüber hinaus werden Cola noch weitere Zusatzstoffe, wie etwa das Säuerungsmittel Phosphorsäure oder künstliche Aromen, beigemischt.

Aufgrund des enthaltenen Koffeins hat Cola eine aufputschende Wirkung. Eltern sollten daher überlegen, ob und ab wann sie ihren Kindern Cola geben. Manche schwören allerdings auf die süße Brause als Hausmittel bei leichten Magen-Darm-Beschwerden, besonders in Kombination mit Salzstangen. Wissenschaftlich belegt ist die Wirksamkeit allerdings nicht.

Nährwerte von Cola (pro 100 ml)

Nährstoffe

Nährwerte pro 100 ml

Kalorien

47 kcal

Kohlenhydrate

11 g

Eiweiß

0 g

Fett

0 g

Ballaststoffe

0 g

Verwendung von Cola

Cola ist nicht nur pur ein Genuss, sondern auch eine beliebte Zutat in diversen Mixgetränken, Longdrinks und Cocktails. Besonders gut schmeckt das Erfrischungsgetränk mit Rum, zum Beispiel als Cuba Libre. Auch Whiskey und Bourbon werden gerne mit dem Softdrink gemischt; manche schwören sogar auf Rotwein oder Bier mit Cola.

Es gibt aber auch einige kulinarische Rezepte, die mit der süßen Brause verfeinert werden. Neben BBQ- und anderen Saucen wird Cola zum Beispiel für Marinaden verwendet. Doch auch zum Backen kann Cola benutzt werden, du kannst sie zum Beispiel für Kuchen mit in den Teig rühren. Und auch als Eis macht die koffeinhaltige Limonade mit ihrem süßen Geschmack eine gute Figur. Langweilig wird es einem mit dem Erfrischungsgetränk also auf alle Fälle nicht!

Lagerung und Haltbarkeit von Cola

Ungeöffnet solltest du Cola an einem kühlen und trockenen Ort lagern. Am besten eignet sich dafür ein Keller, die Garage oder eine Speisekammer. Sobald du eine Flasche anbrichst, solltest du sie im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb weniger Tage aufbrauchen.

Mit der Zeit verfliegt die Kohlensäure und die Cola schmeckt schal. Außerdem kann sich bei einer angebrochenen Flasche Schimmel bilden, wobei dieser Prozess normalerweise einige Zeit dauert. Cola aus der Dose solltest du direkt trinken, denn sobald sie offen ist, kannst du sie nicht mehr verschließen.

Lagerung und Haltbarkeit der Kornelkirsche

Kornelkirschen werden sehr reif geerntet. Daher solltest du sie möglichst zügig verspeisen. Wenn du die Früchtchen kaufst, kannst du sie bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Du kannst sie aber auch bis zu drei Monate einfrieren. Um ihre Haltbarkeit zu verlängern, empfiehlt es sich, eine Marmelade aus Kornelkirschen zu kochen.

Herkunft und Geschichte von Cola

Cola war eigentlich gar nicht als Erfrischungsgetränk gedacht, sondern als Sirup gegen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Depressionen. Erfunden hat sie der US-amerikanische Apotheker John Stift Pemberton 1886 als „French Wine Cola“. Er mischte Wein, Kolanüsse und Blätter des Cocastrauchs.

Als in Pembertons Heimat Atlanta Alkohol verboten wurde, tüftelte der findige Apotheker so lange an seiner Rezeptur, bis er eine gute Alternative finden konnte. Später verkaufte er sein Patent an den Unternehmer Asa Griggs Candler, der 1892 die Coca-Cola Company gründete.

Bis heute ist die genaue Rezeptur des Marktführers geheim. Fakt ist allerdings, dass sich keine Spuren des Cocastrauchs mehr in Cola befinden. Inzwischen produzieren viele weitere Getränkehersteller den beliebten Durstlöscher, dessen Rezepte sich teils stark unterscheiden.

Köstliche Rezepte mit Cola

Cola-Huhn
1 Zutat im Angebot
    1h 15min
    Mittel
    Cola Kuchen
    1 Zutat im Angebot
    • Vegetarisch
    1h 55min
    Einfach
    Cola-Bitter mit weißem Rum
    • Laktosefrei
    • Vegetarisch
    • Vegan
    1h 15min
    Einfach
    Cuba Libre
    • Laktosefrei
    • Vegan
    • Vegetarisch
    5min
    Einfach