rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/rhabarber-ohne-zucker-couscous/
Zuckerarmer Rhabarber auf Couscous

Zuckerarmer Rhabarber auf Couscous

Gesamt: 35 min
Einfach
Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

Dieses Rezept kommt ohne raffinierten weißen Zucker aus und erhält die Süße durch Ahornsiurp.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Zuckerarmer Rhabarber auf Couscous

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

  1. Du brauchst
    Backpapier •Küchengarn
    Zutaten
    600 g Rhabarber  • 1 Schote(n) Vanille  • 2 Msp. Natron

    Rhabarber putzen, waschen und in etwa daumenbreite Stücke schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herauskratzen. Hälfte Vanillemark, Ahornsirup und Natron vermischen. Rhabarber zugeben, alles mischen und in die Mitte von jeweils 2 Bögen Backpapier geben. Backpapier oben zusammenfassen und mit Küchengarn verschließen. Päckchen im vorgeheizten Backofen bei 190 °C ca. 25 Minuten garen.

  2. Du brauchst
    Topf, mittel
    Zutaten
    400 ml Hafermilch  • Zimt  • 200 g Couscous

    Hafermilch mit Zimt und dem restlichen Vanillemark in einen Topf geben, aufkochen, Couscous einrühren und vom Herd nehmen. Ca. 10 Minuten quellen lassen, dabei zwischendurch gelegentlich mit einer Gabel auflockern.

  3. Du brauchst
    Pfanne, beschichtet
    Zutaten
    4 EL Mandelblättchen

    Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie beginnen zu duften.

  4. Rhabarber aus dem Ofen nehmen und vorsichtig, er ist sehr heiß, in Schalen oder auf Teller verteilen. Couscous dazu anrichten und alles mit Mandelblättchen bestreuen.

Jana Maiworm
Jana Maiworm
Ökotrophologin

Durch das Natron wird der sonst sehr saure Rhabarber etwas milder.

Jana Maiworm
Ökotrophologin

Ich lasse mich auf Blogs, in Zeitschriften und gerne auch außerhalb vom Büro, z. B. auf Street Food Märkten, von den neuesten Food-Trends inspirieren und entwickle daraus für REWE coole, spannende Rezepte und Ernährungsthemen. Wie die Idee später als fertig gekochtes Gericht auf dem Foto aussieht, ist immer wieder toll zu sehen!

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind:
Avocado, Bananen und Hummus. Bananen außerdem auch immer in der eingefrorenen Variante, denn nichts geht über selbstgemachtes Bananeneis!

Mein Lieblingsgericht von Mama, das ich immernoch nachkoche:
Nudeln mit Tomatensoße und dem für mich gewissen Etwas: eine ordentliche Portion Apfelmus. Klingt komisch, schmeckt aber wirklich lecker - auch heute noch.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    409kcal19%
  • Eiweiß
    13g23%
  • Fett
    10g13%
  • Kohlenhydrate
    70g23%

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    48,4μg6%
  • Vitamin C
    16,7mg17%
  • Kalium
    864,0mg43%
  • Magnesium
    90,2mg24%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Jana Maiworm

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
4 Portionen
  • 600 g Rhabarber
  • 1 Schote(n) Vanille
  • 100 g Ahornsirup
  • 2 Msp. Natron
  • 400 ml Hafermilch
  • Zimt
  • 200 g Couscous
  • 4 EL Mandelblättchen
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Backpapier
  • Küchengarn
  • Topf, mittel
  • Pfanne, beschichtet