rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/kuerbis-gnocchi-salat/
Gnocchisalat mit Kürbis

Gnocchisalat mit Kürbis

Gesamt: 50 min
Zubereitung: 40 min
Einfach
Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert. Rezepte können nur noch bis September ohne Anmeldung gespeichert werden.

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert. Rezepte können nur noch bis September ohne Anmeldung gespeichert werden.

  1. Zutaten
    600 g Hokkaido-Kürbis  • 1 große rote Zwiebel  • 1 EL Erdnussöl  • Salz  • Pfeffer

    Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und in 1 cm dicke Spalten schneiden, diese dann quer halbieren. Zwiebel abziehen und in Streifen schneiden. Beides mit Öl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen (180 °C Umluft) 12-15 Minuten backen, sodass der Kürbis gar ist, aber noch Biss hat.

  2. Zutaten
    800 g frische Gnocchi  • 150 g Feldsalat  • 1 kleiner säuerlicher Apfel  • 50 g Walnüsse

    Gnocchi nach Packungsanweisung al dente garen und abschrecken. Feldsalat waschen und die Wurzelansätze entfernen. Apfel waschen und in dünne Spalten schneiden. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.

  3. Zutaten
    3 EL Olivenöl  • 3 EL heller Balsamico  • 1 EL Honig  • Salz  • Pfeffer

    Für das Dressing Olivenöl, Balsamico und Honig verschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Zutaten
    50 g getrocknete Cranberries

    Kürbis, Zwiebeln, Gnocchi, Salat und Apfel mit dem Dressing vermischen und mit Walnüssen und Cranberries bestreuen.

Diane Buckstegge
Diane Buckstegge
Ökotrophologin

Wer den Salat nicht sofort essen möchte, sondern zum Beispiel mit ins Büro nimmt, mischt den Feldsalat erst direkt vor dem Essen unter, da er sonst welk würde.

Diane Buckstegge
Ökotrophologin

„Hast du nicht ständig Hunger?“ ist die erste Frage, die mir gestellt wird, wenn Leute hören, dass ich als Food-Redakteurin arbeite und den ganzen Tag Rezepte entwickle bzw. mich mit dem Thema Essen beschäftige. Nein, eigentlich nicht. Nur an den Tagen, an denen ich in der Testküche arbeite und die ganze Zeit rieche, was Leckeres gekocht wird …

Auf diesen Küchenhelfer könnte ich nie verzichten

Bananen-Transport-Dose, Eier-Köpfer: Es gibt viele Küchenhelfer, die die Welt nicht braucht. Aber es gibt einen, auf den ich niemals verzichten könnte: meinen Deckelöffner. So einen hatte meine Mutter schon und den hab ich mir direkt nach dem Auszug gekauft. Der sieht unspektakulär aus, ist aber eine echte Hilfe, mit der sich wirklich jeder Deckel öffnen lässt.

Die wichtigste Mahlzeit des Tages

Keine Frage: das Frühstück! Ohne geh ich nie aus dem Haus. Unter der Woche gibt’s meist Müsli oder Brot, am Wochenende backe ich auch mal Quarkbrötchen oder mache Pancakes.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    727kcal33%
  • Eiweiß
    14g25%
  • Fett
    23g31%
  • Kohlenhydrate
    117g39%

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Calcium
    79,4mg8%
  • Kalium
    667,0mg33%
  • Vitamin C
    48,4mg48%
  • Magnesium
    57,9mg15%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Diane Buckstegge

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
4 Portionen
  • 600 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 EL Erdnussöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 800 g frische Gnocchi
  • 150 g Feldsalat
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • 50 g Walnüsse
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL heller Balsamico
  • 1 EL Honig
  • 50 g getrocknete Cranberries
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste