REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Klassische Hokkaido-Kürbissuppe

Klassische Hokkaido-Kürbissuppe

Gesamtzeit50 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 6 Portionen

6 Portionen
Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Zutaten
    • 3 Zwiebeln
    • 3 Zehe(n) Knoblauch
    • 50 g Ingwer
    • 1.8 kg Hokkaido-Kürbis

    Zwiebeln, Knoblauchzehen und Ingwer schälen und anschließend in feine Würfel schneiden. Hokkaido waschen und vom Stängel befreien. Anschließend halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden.

  • Zutaten
    • 100 g Butter
    • 2 EL Vielblütenhonig
    • 1 EL Currypulver
    • 300 ml Orangensaft
    • 2 l Gemüsebrühe

    In einem großen Topf die Butter aufschäumen lassen und darin die Zwiebel-, Ingwer- und Knoblauchwürfel glasig andünsten. Nun den Hokkaido, Blütenhonig und Currypulver zugeben und kurz andünsten. Mit Orangensaft ablöschen und rund 5 Minuten einkochen lassen. Dann die Brühe zugießen und alles bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

  • Du brauchst
    • Stabmixer
    Zutaten
    • Salz
    • Pfeffer
    • Muskat

    Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Dies ist ein Rezept aus der Herbstausgabe 2017 unseres Kundenmagazins FRISCH & GUT.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie380 kcal17 %
Eiweiß6.6 g12 %
Fett15.2 g20 %
Kohlenhydrate51 g17 %
Vitamin A809 μg101 %
Vitamin C72.2 mg72 %
Calcium129 mg13 %
Magnesium54 mg14 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Lust zu experimentieren? Unsere Kürbissuppe kann mit allen möglichen Einlagen aufgemotzt werden. Gib zum Beispiel Süßkartoffeln oder Möhren beim Kochen dazu. Oder verfeiner die Suppe mit Rote-Bete-Crème-fraîche. Dafür die Crème fraîche aufschlagen, mit hauchfein geriebener gekochter Rote Bete, Zitronensaft und Schnittlauch vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Köstlich! Und wenn du zu viel gekocht haben, lässt sich das Süppchen ohne Probleme einfrieren. Beim Auftauen eventuell etwas nachwürzen.

Ökotrophologin / Ernährungsberaterin
Anja Corvin

Rezept bewerten

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.

Bewertung
Gespeichert auf der Einkaufsliste
Du wünschst dir öfter spannende Gerichte?
Lass dich von unseren Ernährungsexperten inspirieren.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.

Newsletter abonnieren

Vorschläge unserer Redaktion

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen