rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/klassische-kuerbis-suppe-hokkaido/
Klassische Hokkaido-Kürbissuppe

Klassische Hokkaido-Kürbissuppe

Gesamt: 50 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(834)
Einfach
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Klassische Hokkaido-Kürbissuppe

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Zwiebeln, Knoblauchzehen und Ingwer schälen und anschließend in feine Würfel schneiden. Hokkaido waschen und vom Stängel befreien. Anschließend halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden.

  2. In einem großen Topf die Butter aufschäumen lassen und darin die Zwiebel-, Ingwer- und Knoblauchwürfel glasig andünsten. Nun den Hokkaido, Blütenhonig und Currypulver zugeben und kurz andünsten. Mit Orangensaft ablöschen und rund 5 Minuten einkochen lassen. Dann die Brühe zugießen und alles bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

  3. Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Anja Corvin
Anja Corvin
Ökotrophologin / Ernährungsberaterin

Lust zu experimentieren? Unsere Kürbissuppe kann mit allen möglichen Einlagen aufgemotzt werden. Geben Sie zum Beispiel Süßkartoffeln oder Möhren beim Kochen dazu. Oder verfeinern Sie die Suppe mit Rote-Bete-Crème-fraîche. Dafür die Crème fraîche aufschlagen, mit hauchfein geriebener gekochter Rote Bete, Zitronensaft und Schnittlauch vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Köstlich! Und wenn Sie zu viel gekocht haben, lässt sich das Süppchen ohne Probleme einfrieren. Beim Auftauen eventuell etwas nachwürzen.

Anja Corvin
Ökotrophologin / Ernährungsberaterin

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht: Denn Foodtrends zu entdecken und neue Rezepte auszuprobieren ist meine Leidenschaft. Bei REWE Deine Küche darf ich genau das machen. Die kulinarischen Erfahrungen schreibe ich dann in Beiträgen und Ernährungswelten auf.

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind: Parmesan, Milch und Eier. Milch für den Cappuccino morgens. Eier, weil man sie fast immer braucht, vor allem, wenn sie nicht da sind. Und Parmesan schmeckt einfach immer und überall: ob über Pasta, im Salat, in der Füllung für Zucchini oder einfach pur. Und außerhalb des Kühlschranks gibt’s bei mir immer frische und getrocknete Tomaten, Nudeln und Knoblauch.

Nach Urlaub schmecken: gegrillte Gambas, Tapas und frisches Olivenöl mit Salz und knusprigem Weißbrot.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    380kcal
  • Eiweiß
    7g
  • Fett
    15g
  • Kohlenhydrate
    51g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    809,0μg
  • Vitamin C
    72,2mg
  • Calcium
    129,0mg
  • Magnesium
    54,0mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 g Ingwer
  • 1,80 kg Hokkaido
  • 100 g Butter
  • 2 EL Vielblütenhonig (z. B. von REWE Bio)
  • 1 EL Currypulver
  • 300 ml Orangensaft (z. B. von REWE Beste Wahl)
  • 2 l Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Gespeichert auf der Einkaufsliste