• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Trocknen

Trocknen

Trocknen ist eine weit verbreitete Küchentechnik zur Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln. Getrocknete Lebensmittel dienen zum Beispiel als Snack für zwischendurch oder auch als Gewürz. Erfahre hier, wie du Lebensmittel richtig trocknest.

Was passiert beim Trocknen von Lebensmitteln?

Das Trocknen wird auch als Dörren bezeichnet und ist eine sehr alte Konservierungsmethode von Lebensmitteln. Dabei wird diesen durch Wärme und teilweise auch Luftzirkulation Wasser bzw. Feuchtigkeit entzogen. Der Wassergehalt liegt nach dem Prozess bei rund 20 Prozent. Dadurch bleiben Lebensmittel länger haltbar und verderben langsamer, denn die Mikroorganismen können sich durch den Wasserentzug nicht mehr vermehren.

Gut zu wissen: Der Geschmack der Produkte wird durch das Trocknen häufig intensiver, besonders bei Gemüse und Obst, z. B. getrocknete Tomaten.

Wie trocknet man Lebensmittel?

Um Lebensmittel zu trocknen, werden sie auf einem Rost ausgebreitet oder aufgehängt und an der Luft, ohne direkte Sonneneinstrahlung, getrocknet. Früher wurde der Lattenrost Darre genannt, deswegen wird das Trocknen von Lebensmitteln meist als dörren bezeichnet.

Gut zu wissen: Ein Dörrautomat erleichtert das Trocknen von Lebensmitteln enorm. Alternativ kann man zur Trocknung von Gemüse oder Obst auch einfach den Backofen nehmen. Sowohl die Trocknung im Dörrautomaten als auch im Backofen geht wesentlich schneller als an der Luft.

Welche Lebensmittel eignen sich zum Dörren?

Es werden:

  • Gewürze und Kräuter
  • Obst, wie Pflaumen, Aprikosen, Feigen, Rosinen, Äpfel, Bananen, etc.
  • Getreide
  • Pilze
  • Gemüse, beispielsweise Bohnen, Tomaten
  • Fleisch
  • Fisch

getrocknet.

Vorteile von gedörrten Lebensmitteln

Durch den Wasserentzug konzentrieren sich Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Der Energiegehalt ist im Vergleich zu frischen Lebensmitteln höher. Deswegen sind getrocknete Lebensmittel wie getrocknete Früchte oder getrocknetes Fleisch ideal beim Wandern, Ski fahren, vor dem Sport, zwischendurch bei der Arbeit oder in der Schule. Eine Handvoll entspricht hier in etwa einer Portion.

Tipps zum Trocken von Lebensmitteln:

  • Immer einwandfreie, frische Lebensmittel verwenden.
  • Bei Steinobst den Kern entfernen.
  • Obst wie Äpfel entkernen und in Scheiben schneiden.
  • Gemüse und Pilze ebenfalls in Scheiben schneiden.
  • Kräuter zu kleinen Bündeln zusammenbinden.
  • Gleich und gleich gesellt sich gern. Das gilt auch beim Trocknen bzw. Dörren – gleich große und gleiche oder zumindest ähnliche Produkte zusammen trocken.

Wie sollten getrocknete Lebensmittel gelagert werden?

Die getrockneten Produkte sollen verschlossen, trocken und dunkel gelagert werden. Sie sind ungefähr ein Jahr haltbar, dann lassen Aroma und Geschmack deutlich nach.

Beliebte Rezepte zum Nachmachen:

Fruchtiges Nuss-Granola
  • Vegan
  • Vegetarisch
35min
Einfach
Couscous-Salat mit Pistazien
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
20min
Einfach
Oster-Power-Müsli
  • Vegetarisch
40min
Einfach