rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/krosse-gaensekeule-maronen-kuerbis-pueree/
Krosse Gänsekeule mit Maronen-Kürbis-Püree

Krosse Gänsekeule mit Maronen-Kürbis-Püree

Gesamt: 90 min
Zubereitung: 30 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(37)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Krosse Gänsekeule mit Maronen-Kürbis-Püree

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Die Gänsekeule auftauen lassen, abspülen und trocken tupfen. Zwiebeln und Möhren schälen, klein würfeln.

  2. In einem Bräter die Keulen anbraten, herausnehmen, das Fett abgießen und das gewürfelte Gemüse mit Tomatenmark kräftig anbraten. Mit Rotwein und Fond ablöschen, Nelken und Thymian untermengen, die Gänsekeulen mit der Hautseite nach oben daraufsetzen und zugedeckt im Backofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 60 Min. schmoren.

  3. Den Kürbis entkernen, klein schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 10. Min. gar kochen. Das Wasser abgießen, den Kürbis mit 20 g Butter und Milch fein zerstampfen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Maronen klein würfeln, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, beides mit der restlichen Butter kross braten und anschließend untermischen.

  4. Die Backofentemperatur auf 220 °C erhöhen. Den Bräter herausnehmen, die Keulen auf ein Rost legen und ca. 15. weiterbraten, bis sie kross sind. Den Bratensatz fein pürieren und mit Brühe noch einmal aufkochen. Alles zusammen anrichten.

Sophie
Sophie

Die Gänsekeule 15 Min. vor Ende der Garzeit mit Salzwasser einpinseln, dadurch wird die Haut besonders knusprig.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    756kcal
  • Eiweiß
    34g
  • Fett
    50g
  • Kohlenhydrate
    45g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Calcium
    153,0mg
  • Magnesium
    98,5mg
  • Eisen
    6,4mg
  • Zink
    3,6mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte.

Portionen
  • 4 Gänsekeulen (TK)
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 150 g Möhren
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Rotwein
  • 200 ml Kalbsfond
  • 2 Gewürznelken
  • 3 Zweig(e) Zitronenthymian
  • 500 g Hokkaidokürbis
  • Salz
  • 30 g Butter
  • 100 ml Milch
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 200 g Maronen (vorgegart)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 ml Gemüsebrühe
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Bräter

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehenZustimmen