REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Krabben-Burger von SpongeBob

139 Bewertungen
Krabben-Burger von SpongeBob

Gesamtzeit40 Minuten

Zubereitung25 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Gauge Wheel

ErnährWert

6 /10
Was ist das?
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Portion

0 Portion

Du siehst die Zutaten für 0 Portion. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Du brauchst
    • Universalzerkleinerer
    Zutaten
    • 2 altbackene Brötchen
    • 375 g Nordsee-Krabben
    • 60 g Speckwürfel
    • 1 Zwiebel
    • 1 Ei
    • Salz
    • Pfeffer

    Altbackene Brötchen ca. 10 Minuten in Wasser einweichen. Herausnehmen, gut ausdrücken und zusammen mit Krabben, Speck, Zwiebel und Ei in einem Universalzerkleinerer zu einer homogenen Masse zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • Zutaten
    • 100 g Paniermehl

    Masse zu 4 flachen Frikadellen formen und im Paniermehl wenden.

  • Zutaten
    • 3 EL Butterschmalz

    Schmalz in einer Pfanne erhitzen und Frikadellen darin von jeder Seite 3-4 Minuten ausbacken.

  • Zutaten
    • 4 Burgerbrötchen
    • 4 EL Cocktailsoße
    • 1 Tomate
    • 2 Essiggurken
    • 4 Scheibe(n) Scheibletten-Käse

    Brötchen halbieren und untere Hälften mit je 1 EL Cocktailsoße bestreichen. Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Essiggurken in Scheibchen schneiden. Je 1 Scheibe Käse auf eine Frikadelle legen, leicht anschmelzen lassen und die Frikadellen auf die Brötchenhälften legen. Mit Tomaten und Gewürzgurken belegen und Brötchendeckel auflegen.

Unter Wasser schmeckt der Krabben-Burger von Sponge Bob wahrscheinlich noch viel besser – wir finden unsere Variante aber schon mal super.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie556 kcal25 %
Eiweiß31.8 g58 %
Fett30.8 g41 %
Kohlenhydrate39.1 g13 %
Vitamin A230 μg29 %
Vitamin B121.4 μg56 %
Calcium250.4 mg25 %
Magnesium103.5 mg28 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Statt Nordsee-Krabben kannst du auch Garnelen verwenden.

Ökotrophologin / Ernährungsberaterin
Svenja Kilzer

Bewertungen mit Kommentar

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.
Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert, mit deiner Bewertung mit Kommentar hilfst du anderen dabei, schneller zu finden, was sie mögen.
Du kannst deine Bewertung kommentieren, wenn du dich anmeldest.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Vorschläge unserer Redaktion