REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Gänsekeulen mit Maronen und Zimt

Gänsekeulen mit Maronen und Zimt

Gesamtzeit2:55 Stunden

Zubereitung25 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Portion

0 Portion

Du siehst die Zutaten für 0 Portion. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

Gewählte Zutaten:

Utensilien

Zubereitung

  • Du brauchst
    • Bräter

    Den Backofen vorheizen (200 °C, Ober-/Unterhitze). Gänsekeulen waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Gänsekeulen mit der Hautseite nach oben in einen Bräter setzen, mit 500 ml Wasser angießen. Mit geschlossenem Deckel für etwa 90 Minuten im Ofen lassen.

  • Zwiebeln schälen und vierteln. Staudensellerie und Karotten waschen. Sellerie in 10 cm lange Stäbe, Karotten in breite Scheiben schneiden. Kartoffeln waschen und abbürsten. Knoblauchknolle halbieren.

  • Nach 90 Minuten Deckel vom Bräter nehmen und das entstandene Bratenfett abgießen. Karotten, Staudensellerie, Zwiebeln, Kartoffeln, Maronen, Rosmarin, Knoblauchknolle und Zimtstangen zugeben, den Geflügelfond dazugießen. Mit Salz und Pfeffer würzen, für weitere 60 Minuten ohne Deckel im Backofen fertig garen.

  • Nach der Garzeit das Gemüse und die Keulen aus dem Bräter nehmen. Die entstandene Sauce aufkochen lassen, mit der angerührten Stärke leicht binden.

  • Gemüse zurück in den Bräter geben, mit der Sauce vermengen. Gänsekeulen daraufsetzen und alles servieren.

Dies ist ein Rezept aus der Winterausgabe 2017 unseres Kundenmagazins FRISCH & GUT.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie1245 kcal57 %
Eiweiß78.1 g142 %
Fett67.9 g91 %
Kohlenhydrate72 g24 %
Eisen8.76 mg63 %
Zink5.53 mg65 %
Magnesium163 mg43 %
Calcium181 mg18 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Das abgeschöpfte Gänsefett nicht weggießen, sondern auffangen und etwas auskühlen lassen. Dann das oben abgesetzte Fett abtragen und mit Gewürzen zu Gänseschmalz aufschlagen. Mit Brot servieren.

Rezept bewerten

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.

Bewertung
Gespeichert auf der Einkaufsliste
Du wünschst dir öfter spannende Gerichte?
Lass dich von unseren Ernährungsexperten inspirieren.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.

Newsletter abonnieren

Vorschläge unserer Redaktion

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen