REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Puten-Gyros

Puten-Gyros

Gesamtzeit1:30 Stunde

Zubereitung30 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Portion

0 Portion

Du siehst die Zutaten für 0 Portion. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Zutaten
    • 800 g Putenschnitzel
    • 2 Zwiebeln
    • 2 Zehe(n) Knoblauch

    Putenschnitzel in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls schälen und fein hacken.

  • Du brauchst
    • Frischhaltefolie
    Zutaten
    • 80 ml Olivenöl
    • 1 EL Zitronensaft
    • 1 EL Thymian (gerebelt)
    • 1 EL Oregano (getrocknet)
    • 1 EL Paprikapulver (rosenscharf)
    • 0.5 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
    • 0.5 TL Koriander (gemahlen)
    • Salz
    • Pfeffer

    In einer großen Schüssel das Olivenöl mit Knoblauch, Zitronensaft, Kräutern, Gewürzen sowie 1 TL Salz und ½ TL Pfeffer mischen. Putenstreifen und Zwiebeln dazugeben und alles gut vermischen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und das Fleisch mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren.

  • Du brauchst
    • Pfanne, beschichtet

    Nach der Ziehzeit eine große Pfanne aufheizen und das Fleisch noch einmal in der Marinade umrühren. Dann portionsweise in der heißen Pfanne rundherum braun braten. Immer nur so viel Putenfleisch in die Pfanne geben, dass der Boden gerade bedeckt ist, damit auch alle Stücke schön knusprig werden.

  • Das fertige Gyros in der Pfanne mit Deckel warmhalten (z. B. im Ofen bei 60 °C), bis das gesamte Fleisch fertig gegart ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Pita- oder Fladenbrot, Krautsalat und Zaziki.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie248 kcal11 %
Kohlenhydrate2.6 g1 %
Fett22 g29 %
Eiweiß10.7 g19 %
Vitamin B20.33 mg28 %
Niacin18 mg138 %
Vitamin B124 μg160 %
Zink5.3 mg62 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Gerne kannst du das Fleisch auch über Nacht in der Marinade ziehen lassen, dann schmeckt es noch aromatischer. 
Alternativ funktioniert das Rezept auch mit Hähnchenbrust oder Schweinschnitzel.

Rezept bewerten

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.

Bewertung
Gespeichert auf der Einkaufsliste
Du wünschst dir öfter spannende Gerichte?
Lass dich von unseren Ernährungsexperten inspirieren.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.

Newsletter abonnieren

Vorschläge unserer Redaktion

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen