REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Holländischer Stamppot: Kartoffel-Grünkohl-Eintopf mit Pfefferbeißern

113 Bewertungen
Holländischer Stamppot: Kartoffel-Grünkohl-Eintopf mit Pfefferbeißern

Gesamtzeit45 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Gauge Wheel

ErnährWert

8 /10
Was ist das?
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Portion

0 Portion

Du siehst die Zutaten für 0 Portion. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Grünkohl waschen, putzen und in Streifen schneiden oder auftauen lassen. Kartoffeln und Möhren schälen. Kartoffeln würfeln, Möhren in Stücke schneiden.

  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Grünkohl, Kartoffeln und Möhren darin andünsten. Mit Salz würzen, mit 250 ml Wasser aufgießen, alles aufkochen und ca. 20 Minuten garen.

  • Gemüse mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen, Butter und Milch dabei unterrühren. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.

  • Stamppot mit Petersilie bestreuen und mit den Pfefferbeißern servieren.

Ein „Stamppot“ ist ein klassisches holländisches Eintopfgericht aus gestampften Kartoffeln und Gemüse. Die hier vorgestellte Variante ist auch unter „Stamppot Boerenkool“ bekannt.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie716 kcal33 %
Eiweiß31.1 g57 %
Fett34.1 g45 %
Kohlenhydrate59.6 g20 %
Vitamin C307 mg307 %
Vitamin E11.2 mg93 %
Natrium714 mg130 %
Calcium711 mg71 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Falls Sie noch andere Gemüsereste im Kühlschrank haben, können Sie diese einfach mit zum Stamppot geben. Statt Pfefferbeißern verleiht z. B. auch etwas Speck dem Gericht eine deftigere Note.

Bewertungen

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.
Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert, mit deiner Bewertung mit Kommentar hilfst du anderen dabei, schneller zu finden, was sie mögen.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Vorschläge unserer Redaktion