• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Rühren

Ruehren

Kaum ein Rezept kommt ohne Rühren aus! Erfahre hier, welche Rolle die Küchentechnik beim Kochen und Backen spielt.

Was bedeutet Rühren?

Rühren oder auch Umrühren ist eine alltägliche Küchentechnik, die beim Kochen und Backen zum Einsatz kommt. Damit ist das Vermischen von flüssigen oder teilweise auch festen, cremigen Zutaten mithilfe eines Küchenhelfers gemeint.  

Oft spricht man in Rezepten auch vom Unterrühren oder Einrühren. Beide Begriffe beschreiben die Zugabe von einer Substanz in die andere, zum Beispiel das Einrühren von Sahne in eine Sauce. 

Durch das Rühren können Zutaten miteinander vermengt werden oder Flüssigkeiten und Speisen schneller abgekühlt werden. Es verhindert das Anbrennen von Substanzen und das Absetzen fester Bestandteile am Topfboden. Außerdem werden die Zutaten durch das regelmäßige Umrühren gleichmäßig erhitzt.

Welche Utensilien gibt es zum Rühren?

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Küchenhelfern, die das Rühren von Speisen erleichtern. Die Wahl hängt stark von Rezept und den Vorlieben eines jeden ab. Wichtig ist, dass die Utensilien gut in der Hand liegen. Zum Rühren eignen sich: 

  • Schneebesen
  • (Holz-) Löffel
  • Spatel
  • Handrührgerät
  • Küchenmaschine  

 Auch das Material der Utensilien ist inzwischen sehr vielfältig. Holz, Kunststoff, Bambus oder Silikon – ganz nach dem Motto: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Stiel nicht zu weich ist. Denn manchmal muss man etwas mehr Druck ausüben, um etwas Angebranntes am Rand oder Boden des Topfes zu lösen. 

Wann muss man rühren?

Je nachdem, was gekocht wird, muss entweder ständig oder nur hin und wieder umgerührt werden. Nudeln müssen zum Beispiel nur ab und zu umgerührt werden, damit sie nicht aneinanderkleben. Pudding dagegen muss unter ständigem Rühren aufgekocht werden, damit keine Klümpchen entstehen. Auch bei der Zubereitung von Risotto ist es wichtig, den Reis kontinuierlich umzurühren.

In Rezepten für Kuchen oder Gebäck werden häufig zunächst Fett, Eier und Zucker schaumig gerührt, um einen homogenen Teig zu erhalten. Alle Zutaten sollten dabei am besten Zimmertemperatur haben. 

Gut zu wissen: Wenn du geschlagene Sahne oder Eischneeunterheben möchtest, solltest du diese Zutaten lediglich vorsichtig mithilfe eines Teigschabers unterheben und nicht stark rühren, damit die Masse schön luftig bleibt.

Beliebte Rezepte zum Nachmachen:

Rote Grütze mit Vanillesoße
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
20min
Einfach
Käse-Fondue (Grundrezept)
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
25min
Einfach