• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Harissa – Infos, Wissenswertes & Rezepte

Harissa

Eine feurige Gewürzmischung aus Nordafrika, die so manchen die Tränen in die Augen treibt. Erfahre hier mehr über die scharfe Paste der nordafrikanischen Küche. 

Was ist Harissa?

Die Harissa-Paste besteht aus fein zerkleinerten Zutaten wie Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel und Koriander, die mit Olivenöl vermischt werden. Die nordafrikanische Gewürzmischung ist auch in Pulverform als Gewürz erhältlich. Als Zutat verfeinert Harissa alle Gerichte, die eine feine Schärfe vertragen.  

Wie wird Harissa gemacht?

Jedes Land hat seine eigenen Varianten, doch überall braucht man dafür hauptsächlich Chilis. Es wird empfohlen, ganze Gewürze zu verwenden und diese frisch im Mörser zu mahlen, damit die Gewürzpaste schön aromatisch wird. Selbstgemachte Harissa herzustellen ist ganz einfach. Einfach frische oder getrocknete Chilis, Knoblauch und die Gewürze mahlen und mit Olivenöl zu einer Paste verarbeiten. In einigen Regionen werden auch noch Koriander, Minze oder Essig zugegeben.

Was ist Rosenharissa?

Wie der Name schon sagt, werden der Harissa Gewürzzubereitung Rosenblätter hinzugefügt. Dadurch bekommt das Rosenharissa einen milderen Geschmack und eine leichte Süße.

Wie schmeckt Harissa?

In erster Linie schmeckt Harissa, wegen des hohen Anteils an Chili, scharf.

Wo kann man Harissa kaufen?

Das Gewürz ist als Paste oder auch als Harissa Pulver erhältlich. Der einzige Unterschied ist, dass das Pulver mit Olivenöl verrührt wird. Beides findet man in gut sortierten Supermärkten.

Wie sollte man Harissa aufbewahren?

Das enthaltene Öl in der Paste verhindert, dass sich schnell Schimmel bilden kann. Das verschlossene Glas hält sich im Kühlschrank rund vier Monate. Wenn es geöffnet wird, sollte es innerhalb eines Monats verbraucht werden. Das Harissa-Pulver sollte luftdicht und trocken gelagert werden. Bei längerer Lagerung können sich die Aromen der enthaltenen Gewürze verflüchtigen.

Wozu verwendet man Harissa?

Die Harissa-Paste kann sehr vielseitig verwendet werden. In Nordafrika ist das scharfe Gewürz fester Bestandteil der Küche, wird zum Würzen vieler Gerichte verwendet und sogar als Brotaufstrich zum Frühstück gegessen.  

Die Harissa-Gewürzmischung passt zu:  

  • Suppen
  • Pasta
  • Soßen
  • Marinaden und Dips
  • Reisgerichten
  • Couscous
  • Merguez
  • Gulasch
  • Gemüse und Kartoffeln
  • Brotaufstrich

Die besten Rezepte mit Harissa

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.