• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Grüner Pfeffer – Infos, Wissenswertes & Rezepte

Grüner Pfeffer

Der Pfefferstrauch (Piper nigrum) gehört zur Familie der Pfeffergewächse. Die Früchte der Pflanze, die auch als Pfeffer oder Pfefferkörner bezeichnet werden, können schwarz, rot, weiß oder grün sein. Auch der Erntezeitpunkt entscheidet über die Farbe.

Was ist Grüner Pfeffer?

Bei der Ernte der unreifen Früchte sind die Pfefferkörner noch grün. Nach der Ernte werden die ganzen Körner frisch in Salzwasser eingelegt oder rasch bei hohen Temperaturen getrocknet oder durch Kälte gefriergetrocknet. Auf diese Weise wird die Fermentation der Pfefferkörner unterbunden und die Früchte behalten auch nach dem Trocknen ihre ursprüngliche grüne Farbe.

Gut zu wissen: Es gibt verschiedene Arten von Pfeffer. Schwarzer Pfeffer wird ebenfalls aus den unreifen grünen Pfefferkörnern gewonnen, allerdings werden diese durch Trocknung zu schwarzen Pfefferkörnern. Weißer Pfeffer dagegen ist nur der Kern der vollreifen Früchte.

Wo wächst grüner Pfeffer?

Bei der Pfefferpflanze handelt es sich um eine ausdauernde Kletterpflanze, die bis zu zehn Meter hoch werden kann. Die Liste der Herkunftsländer ist lang – Indien gilt als Hauptanbaugebiet, aber auch in Sri Lanka, Indonesien, Malaysia, Vietnam sowie in Südamerika, vor allem in Brasilien, wird Pfeffer angebaut.

Wie schmeckt grüner Pfeffer?

Dieser Pfeffer ist die mildeste Pfeffersorte. Im Vergleich zu weißem oder schwarzem Pfeffer zeichnet sich der grüne Pfeffer durch seine milde Schärfe aus. Aufgrund der frühen Ernte der Pfefferkörner ist das Aroma frisch und etwas fruchtig.

Wie sollte man grünen Pfeffer aufbewahren?

Pfeffer sollte dunkel, trocken und kühl gelagert werden, um sein Aroma zu erhalten. So hält er sich ungefähr zwei Jahre. Eingelegter grüner Pfeffer sollte immer in der Lake, am besten im Kühlschrank, gelagert werden und nach dem Öffnen zügig verbraucht werden.

Wofür kann man grünen Pfeffer verwenden?

Meist wird der Pfeffer als ganze Frucht verwendet und eignet sich dadurch auch hervorragend zum Garnieren.

In der französischen Küche wird grüner Pfeffer sehr häufig eingesetzt, durch seine milde, aromatische Schärfe eignet er sich aber auch als Zutat und zum Würzen von:

  • Fleisch
  • Fisch und Meeresfrüchten
  • Soßen (Grüne-Pfeffer-Soße)
  • Marinade
  • Früchten, wie Erdbeeren, Feigen oder Ananas
  • Gemüse

Gut zu wissen: Getrockneter grüner Pfeffer ist häufig Bestandteil von Gewürzmischungen oder Buntem Pfeffer.

Die besten Rezepte mit grünem Pfeffer

Karamellisierter weißer Spargel mit Erdbeeren und grünem Pfeffer
1 Zutat im Angebot
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
35min
Einfach
Pfeffer-Rahm-Geschnetzeltes
1 Zutat im Angebot
  • Glutenfrei
20min
Einfach
Pita mit Pfeffer-Pfannengyros
1 Zutat im Angebot
    30min
    Einfach

    Weitere Gewürze aus unserem Lexikon