• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Kindergeschirr-Ratgeber

Kindergeschirr

Spätestens wenn der Nachwuchs die ersten richtigen Mahlzeiten zu sich nimmt, stellen Eltern sich die Frage: Welches Geschirr gebe ich meinem Kind? Denn zum einen landen Teller, Tassen und Becher schnell mal auf dem Boden – bruchsicheres Geschirr ist für kleinere Kinder also ein Muss. Zum anderen soll das Kindergeschirr möglichst unbedenklich und praktisch sein. In unserer Produktratgeber erfährst du, worauf du vor dem achten solltest und wie du das richtige Geschirr für deinen Nachwuchs findest.

Welches Kindergeschirr ist für welches Alter geeignet?

Bei den ganz Kleinen steht die Bruchsicherheit im Vordergrund, bei älteren Kindern spielt das Design des Kindergeschirrs eine größere Rolle. Beides findest du hier im REWE-Shop – sowohl einzelne Kinderteller, -schalen, -becher und -bestecke als auch ganze Geschirrsets. Doch welche Materialien sind für welches Alter geeignet und auf welche praktischen Merkmale kannst du noch achten?

Kindergeschirr für Babys

Babygeschirr sollte auf jeden Fall eins sein: bruchsicher. Daher kommt als Material zum Beispiel Melamin in Frage. Der Kunststoff ist besonders langlebig und spülmaschinengeeignet, was im stressigen Elternleben ein großer Vorteil ist. Ein Nachteil von Melamin: Es sollte nicht in der Mikrowelle erhitzt werden, da dabei gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt werden können. Mach das Essen für dein Kind also vorab in einem mikrowellengeeigneten Geschirr warm und gib es erst dann auf den Kinderteller. Wenn du die Mahlzeit gerne direkt in der Mikrowelle erhitzen möchtest, kommt Kindergeschirr aus einem anderen Kunststoff wie Polypropylen in Frage. Achte jedoch darauf, dass das Geschirr BPA-frei ist. Auch Babybesteck aus Kunststoff ist sinnvoll, da es im Gegensatz zu Besteck aus Edelstahl keine Verletzungsgefahr birgt.

Du legst besonders viel Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit? Dann ist Kindergeschirr aus Bambus eine gute Alternative. Die Bambus-Geschirrsets sind spülmaschinenfest und bruchsicher. Bambusfasern gelten außerdem als beständig und das Material ist besonders leicht. Beachte jedoch, dass Bambus nicht mikrowellengeeignet ist.

Praktische Eigenschaften erleichtern den Alltag

Bei Geschirr für kleinere Kinder lohnt es sich auch, nach praktischen Zusatzfunktionen zu schauen. Kinderteller und -becher mit einer rutschfesten Unterseite sorgen für guten Halt auf dem Tisch. Manche Kinderschüsseln und -teller verfügen sogar über einen Saugnapf, sodass sie einen besonders festen Stand haben. Teller und Schüsseln mit Deckel halten das Kinderessen länger warm. Und ein Trinklernbecher für die ganz Kleinen sollte möglichst über eine auslaufsichere Trinktülle und zwei seitliche Griffe verfügen, die für Kinderhände gut zu greifen sind.

Geschirr für Kleinkinder

Bei Kleinkindern ab 3 Jahren ist die Feinmotorik besser ausgeprägt. Hier darf es dann schon Kindergeschirr aus Porzellan sein. Wenn dir das noch zu unsicher ist, kannst du natürlich auch weiterhin auf Kunststoff wie Melamin zurückgreifen. Beim Kinderbesteck für Kleinkinder hast du die Wahl zwischen Edelstahl und Kunststoff. Vorteil vom Edelstahl: Das Besteck sieht erstens fast aus wie das von Mama und Papa – was Kinder oft zu schätzen wissen – und zweitens lässt sich damit auch besser schneiden: perfekt für die ersten Versuche mit Löffel, Messer und Gabel. Beim Kinderbecher kannst du nun auf eine Trinktülle verzichten und einen normalen Becher aus Kunststoff, Glas oder Porzellan verwenden.

Bunte Motive und Muster

Je älter das Kind, desto mehr Wert legt es in der Regel auf das Design seines eigenen Geschirrs. Hier stehen dir viele bunte und kindgerechte Motive sowohl beim Kindergeschirr für Mädchen als auch beim Kindergeschirr für Jungen zur Auswahl – von Pferden, Einhörnern und Prinzessinnen bis zu niedlichen Tieren, Autos und Raketen. Es gibt auch Geschirrsets mit den Lieblingsfiguren vieler Kinder – beispielsweise Kindergeschirr von Paw Patrol, Frozen, Cars, Winnie Pooh oder Mickey Mouse. Diese Sets sind ein beliebtes Geschenk zur Taufe oder zum Geburtstag.

Schadstofffreies Kindergeschirr finden

Eltern liegt vor allem eins am Herzen: die Gesundheit ihrer Kinder. Und da Kinderbesteck und Kindergeschirr direkt mit dem Essen in Kontakt kommt, sollte es gesundheitlich unbedenklich sein. Bei Geschirrsets aus Kunststoff solltest du darauf achten, dass sie BPA- und Phthalat-frei sind. Entscheidest du dich für Kindergeschirr aus 100 Prozent Bambus, bist du auf der sicheren Seite, da der Naturstoff schadstofffrei ist. Bambus darf allerdings nicht in die Mikrowelle. Wenn du ein älteres Kind hast, kannst du auf Porzellan zurückgreifen. Dieses ist unbedenklich und sowohl mikrowellen- als auch spülmaschinenfest.

FAQs

Weitere Geschirr & Besteck Ratgeber