• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Zitronengras – Infos, Wissenswertes & Rezepte

Zitronengras

Hierzulande ist Zitronengras immer noch ein eher exotisches Gewürz, in der asiatischen Küche hingegen häufig Zutat von Suppen und Fischgerichten. Erfahre hier mehr über die Verwendung von Zitronengras.

Was ist Zitronengras?

Zitronengras (Cymbopogon citratus), auch Westindisches Zitronengras/ Lemongras oder Sereh genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Süßgräser. Mit der Zitrone ist Zitronengras aber botanisch gesehen nicht verwandt. Seinen Namen verdankt das schilfartige Würzkraut aber dem frischen, feinen Aroma, das stark an Zitrone erinnert. Für den charakteristischen, zitronigen Geruch und Geschmack von Zitronengras sind die darin enthaltenen ätherischen Öle wie Citral verantwortlich.

Woher kommt Zitronengras?

Zitronengras stammt vermutlich aus Asien. Die genaue Herkunft ist nicht ganz geklärt.

Wo wächst Zitronengras?

Es gibt zwei Zitronengras-Arten, die zu kommerziellen Zwecken in Südostasien, Afrika, Mittel- und Südamerika angebaut werden. Die Zitronengras-Pflanze kann bis zu 1,50 Meter hoch werden und mag es gerne warm.  

Gut zu wissen: Zitronengras kann auch im eigenen Garten im Topf oder Beet angebaut werden, am besten windgeschützt und an einem sonnigen Standort. Allerdings ist die Pflanze sehr frostempfindlich!

Welcher Teil von Zitronengras ist essbar?

Alle Teile der Pflanze sind prinzipiell essbar, aber zum Kochen werden nur die Stängel verwendet. Die Blätter sind sehr fasrig und werden daher abgeschnitten und können für die Zubereitung von Tee dienen.

Wie schmeckt Zitronengras?

Zitronengras schmeckt frisch, leicht scharf und verleiht süßen und herzhaften Gerichten einen angenehm zitronigen Geschmack. Dabei ist Zitronengras auch nicht so säuerlich wie Zitrone. Frisches Zitronengras ist intensiver als getrocknetes.

Wo kann man Zitronengras kaufen?

Frisches Zitronengras erhält man in gut sortierten Supermärkten oder (asiatischen) Feinkostgeschäften. Außerdem gibt es auch Zitronengras auch getrocknet und geschnitten, als Paste oder getrocknetes Pulver zu kaufen. Das getrocknete, gemahlene Zitronengras bezeichnet man auch als Sereh.

Wie sollte man Zitronengras aufbewahren?

In einem Tuch oder Küchenpapier eingewickelt, hält sich frisches Zitronengras im Kühlschrank über mehrere Wochen. Getrocknetes Zitronengras dunkel, trocken und vor Wärme geschützt lagern, so behält es sein Aroma am besten.

Frisches Zitronengras kann man auch einfrieren. Dazu die Stängel in einen Gefrierbeutel packen und in das Tiefkühlfach geben.

Wofür kann man Zitronengras verwenden?

Besonders in der asiatischen Küche ist das Würzen mit Zitronengras sehr beliebt. Die frischen Stängel vor dem Kochen entweder in feine Ringe schneiden oder mit einem Messer leicht andrücken, damit sich das Aroma besser entfalten kann. Mit seinem exotischen Aroma verfeinert Zitronengras sowohl herzhafte Gerichte als auch Süßspeisen und Getränke. 

Die duftenden Halme eignen sich als Zutat für:

  • Backwaren 
  • Marmelade und Gelees
  • Desserts 
  • Konfekt 
  • Getränke wie Tee oder Eistee 
  • Fleisch  
  • Fisch 
  • Suppen 
  • Soßen 
  • Currys
  • Nudelgerichte
  • Marinaden 

Gut zu wissen: Zitronengras kann von Anfang an mitgekocht werden, du solltest die Stängel allerdings vor dem Servieren wieder entfernen, da sie sehr hart und fasrig sind.

Die ganzen Zitronengras-Stängel eignen sich übrigens auch super, um Fleisch- oder Fischstücke aufzuspießen. So erhält man einen aromatischen Ersatz für Holz- oder Metallspieße.

Wie gesund ist Zitronengras?

Zitronengras (Cymbopogon citratus) soll antibakteriell wirken und bei Erkältungen und Magenproblemen helfen.  

Außerdem werden die ätherischen Öle von Zitronengras verwendet, um Mücken und andere Insekten abzuwehren.

Die besten Rezepte mit Zitronengras

Kokos-Cremesuppe mit Hähnchenspießen
  • Laktosefrei
  • Low Carb
30min
Einfach
Vietnamesisches Hühnerfrikassee
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
1h 35min
Mittel
Garnelen mit Avocado, Melone und Mango vom Grill
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
35min
Mittel

Weitere Gewürze aus unserem Lexikon