• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Curryblätter – Infos & Wissenswertes

Curyblätter

In der asiatischen Küche sind Curryblätter sehr beliebt, bei uns sind sie noch relativ unbekannt. Mit dem Gewürz Curry haben sie wenig gemein. Erfahre hier mehr über die Verwendung des Gewürzes in der Küche.

Was sind Curryblätter?

Die grünen Blätter des Currybaums (Murraya koenigii) werden als Curryblätter bezeichnet. Der Currybaum gehört zur Familie der Rautengewächse. Auch wenn der Name es andeutet, haben Curryblätter nichts mit dem Currypulver gemeinsam, sie unterscheiden sich in Geschmack und Aroma. Dennoch finden die Blätter beim Kochen Verwendung als Gewürz, entweder frisch oder getrocknet.

Woher kommen Curryblätter?

Ursprünglich stammt der Currybaum aus Indien.

Wo wachsen Curryblätter?

Der immergrüne Baum wird zwischen 4 und 6 Meter groß und wächst im tropischen und subtropischen Asien, beispielsweise in Indien und Sri Lanka.

Wie schmecken Curryblätter?

Curryblätter schmecken scharf, intensiv, herb und erinnern an Zitrusfrüchte. Frische Blätter schmecken deutlich aromatischer als getrocknete Curryblätter.

Wie sollte man Curryblätter aufbewahren?

Frische Curryblätter lassen sich einige Tage im Kühlschrank aufbewahren oder können auch in Folie eingewickelt und eingefroren werden.

Getrocknete Blätter sollten in einem verschlossenen Gefäß, dunkel und kühl gelagert werden.

Wofür kann man Curryblätter verwenden?

In Asien, vor allem in Indien und Sri Lanka, werden viele Speisen mit frischen oder getrockneten Curryblättern gewürzt. Meist werden sie zuvor kurz in Öl angebraten, damit sie ihr Aroma entfalten. Curryblätter harmonieren gut mit anderen Gewürzen der indischen Küche, z.B. Kreuzkümmel, Chili oder Koriander.

Als Zutat können Curryblätter beispielsweise für:

  • Reisgerichte
  • Currys
  • Gemüse
  • Hülsenfrüchte (Dal)
  • Fleisch
  • Fisch
  • Chutneys
  • Suppen
  • Tee

verwendet werden.

Gut zu wissen: Die Blätter können ganz mitgekocht werden und vor dem Servieren entweder entfernt oder mitgegessen werden.

Wie kann man Curryblätter ersetzen?

In der Küche lassen sich Curryblätter leider nur sehr schwer ersetzen. Da sie ein sehr intensives, einzigartiges Aroma haben, gibt es kaum eine gute Alternative. Man kann Curryblätter auch nicht durch Currykraut oder Currypulver ersetzen, denn die Gewürze haben, außer einem ähnlichen Namen, nichts miteinander gemein.

Zur Not kann man die Blätter einfach weglassen.

Weitere Gewürze aus unserem Lexikon

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.