• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Pandanus – Infos & Wissenswertes

Pandanusblätter

In Asien wird die Pflanze schon seit Jahrhunderten als Superfood geschätzt und auch bei uns werden die Blätter des Schraubenbaumes immer bekannter. Erfahre hier mehr über Pandanus, auch Pandan genannt.

Was ist Pandanus/Pandan?

Die Schraubenbäume (Pandanus), auch Pandane oder Schraubenpalmen genannt, gehören zur Familie der Schraubenbaumgewächse (Pandanaceae). Zu dieser Gattung gehören mehr als 600 verschiedene Arten, aber nicht alle sind zum Verzehr geeignet.

Wo wachsen Schraubenbäume?

Die immergrüne Pflanze mag es gerne warm. Sie wächst als Baum oder Strauch und kann bis zu 80 cm groß werden.

Schraubenbäume wachsen in Afrika und Südostasien. In Europa gibt es sie als Zimmerpflanze zu kaufen.

Kann man Pandanblätter essen?

Lediglich manche Arten des Schraubenbaumes eignen sich zur Verwendung in der Küche, beispielsweise die Art Pandanus amaryllifolius. Von dieser Art können die Blätter verwendet werden, um Speisen ein besonderes, vanilleartiges Aroma oder eine grüne Farbe zu verleihen. Allerdings werden die Pandanblätter nicht mitgegessen.

Wo kann man Pandan kaufen?

Die Blätter der Pflanze sind hierzulande in asiatischen Lebensmittelgeschäften meist tiefgefroren, getrocknet oder auch als Pandan-Paste bzw. Pandan-Extrakt erhältlich. 

Wie schmeckt Pandan?

Pandan wird auch als ostasiatische Vanille bezeichnet und das nicht umsonst. Die Blätter duften und schmecken intensiv nach Vanille und haben eine leicht nussige Note.

Wofür kann man Pandan verwenden?

Die Pandanblätter können in der Küche zur Aromatisierung von Gerichten verwendet werden. In der asiatischen Küche werden Lebensmittel wie Reis, Fisch oder Fleisch auch häufig in den frischen Blättern eingewickelt und darin gegart. Oder man gibt ein ganzes Blatt in einen Topf mit Reis, so bekommt dieser ein feines, nussiges Aroma.

Der Extrakt der Blätter wird in der thailändischen Küche auch zum Färben und Aromatisieren von Kuchen und Desserts verwendet. Auch Tee kann aus den Blättern gekocht werden.

Gut zu wissen: Die Pandanblätter werden nie mitgegessen, sondern nur beim Kochen verwendet und vor dem Servieren entfernt.

Wie gesund ist Pandan?

Pandanblätter können nicht nur zum Kochen verwendet werden, sie sollen auch noch positive Wirkungen auf die Gesundheit haben. Ein Tee aus den gekochten Blättern soll eine blutdrucksenkende Wirkung haben, antioxidativ und entzündungshemmend wirken. Ob das tatsächlich so ist, ist allerdings bisher nicht bewiesen.

Weitere Gewürze aus unserem Lexikon