REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
rewe.de
https://www.rewe.de/weihnachten/weihnachtliche-windlichter-basteln/
Weihnachten: Windlichter basteln

Weihnachtliche Windlichter basteln

Selbstgemachte Windlichter sind zur Weihnachtszeit besonders hübsch und genau das Richtige für einen gemütlichen Bastelnachmittag. Sie sorgen für kuschelige Weihnachtsstimmung und du brauchst keine ausgefallenen Bastelmaterialien, sondern kannst direkt loslegen.

Weihnachtliche Windlichter mit Sternen basteln

Weihnachtsbaumanhänger aus Salzteig

Bastelmaterial:

Großes Glas

Kleister 

Butterbrotpapier 

Keksausstecher

Bleistift

Schere

Pinsel

Juteschnur

Kleine Tannenzweige

Anleitung:

  1. Gläser in warmem Wasser mit Spülmittel einweichen, ca. 10 Minuten warten und die Etiketten entfernen. Währenddessen den Kleister anrühren. Dazu ca. 1 EL mit 250 ml Wasser verrühren und quellen lassen. Am besten rührt man den Kleister in einem Schraubglas an, damit man ihn später für andere DIY-Ideen wiederverwenden kann.
  2. Keksausstecher, z. B. Sterne, auf das Butterbrotpapier legen und mit dem Bleistift umzeichnen.  
  3. Motive ausschneiden.
  4. Die Formen mit Kleister bestreichen und auf das Glas kleben. Trocknen lassen.
  5. Juteschnur um das Gewinde binden und ggf. mit Zweigen dekorieren.
  6. Teelicht hinein stellen und anzünden. 

Tipp: Wer mag, kann noch ein paar Dekosteinchen oder Sand auf den Boden des Glases streuen.

Upcycling – Der neue Trend

Upcycling bedeutet, dass man aus alten nutzlos gewordenen Gegenständen etwas Neues kreiert und sie somit aufwertet. Das Wort ist eine Mischung aus dem Englischen "up" (nach oben) und "recycling" (wiederverwerten). Alte Marmeladengläser, Gurkengläser, Konservendosen etc. eignen sich hervorragend, um daraus schnell und günstig schöne Windlichter zu basteln. Nicht nur zur Weihnachtszeit machen sich DIY Windlichter gut als Tischdeko. Im Herbst kann man sie wunderbar mit einem geschnitzten Kürbis kombinieren und im Sommer sorgen bunte Windlichter für Gemütlichkeit auf jeder Gartenparty.

Bastelmaterial im REWE Online Shop:

Wie kann man Windlichter basteln?

Welche Gläser eignen sich?

Im Prinzip kann man jedes Glas verwenden, in das ein Teelicht passt. In größere Gläser, zum Beispiel von Rotkohl oder Gurken, kann man auch Stumpenkerzen stellen. Besonders hübsch sieht es aus, wenn man für die Windlichter Gläser in unterschiedlichen Größen verwendet – beispielsweise ein großes Rotkohlglas, ein Senfglas und ein kleines Marmeladenglas.

Wie entfernt man Etiketten am besten?

Bei den meisten Gläsern reicht es, wenn man diese für einige Minuten in warmem Wasser mit Spülmittel einweicht und dann das Etikett abzieht. Die Kleberückstände kann man anschließend mit der rauen Seite des Spülschwamms entfernen. Manche Etiketten lassen sich nicht mit Spülmittel entfernen und es bleiben Kleberückstände zurück. Oftmals werden diese Kleber auf Ölbasis hergestellt und lassen sich daher mit Öl entfernen. Tropfe einfach etwas Speiseöl auf Küchenkrepp und rubbel über die Rückstände. Anschließend kann man die Fettrückstände mit Spülmittel entfernen.

Welche Dosen eignen sich?

Konservendosen eigen sich hervorragend, um daraus wunderschöne Windlichter zu basteln. Zeichne beispielsweise auf eine große Maisdose Sterne und schlage dann mit einem Nagel und einem Hammer im Abstand von einem Zentimeter Löcher in die Kontur. Anschließend kannst du die Dose anmalen und ein Teelicht hinein stellen. So fällt das Licht durch die Löcher nach außen.

Womit kann man Windlichter verzieren?

Die einfachste Möglichkeit schnell und einfach ein dekoratives Windlicht zu gestalten ist, wenn man einfach das Gewinde des Glases mit einem hübschen Band – zum Beispiel einem Satinband oder Paketschnur – umwickelt und eine Schleife bindet. Wer mag, kann mit Heißkleber noch ein paar kleine Tannenzapfen an das Band kleben oder einen kleinen Tannenzweig unter die Schleife schieben.

Womit kann man Windlichter bekleben?

Je nachdem, ob die Windlichter für drinnen oder draußen sind, bieten sich unterschiedliche Materialien an:

Für drinnen kann man Papier, buntes Transparentpapier oder einfaches Butterbrotpapier verwenden. Schneide Sterne, Tannenbäume, Schneeflocken etc. aus und klebe die Motive mit einem Klebestift oder Kleister auf die Gläser.

Für den Garten sollte man weder wasserlöslichen Kleber noch Papier verwenden. Besser ist es, wenn die Gläser zum Beispiel mit Heißkleber mit Naturmaterialien wie Zweigen beklebt werden. 

Womit kann man Windlichter bemalen?

Besonders einfach ist es, die Gläser einfach mit Lack zu besprühen. Klebe dafür Bereiche, die nicht farbig werden sollen, mit Malerkrepp oder Masking Tape ab und besprühe die Gläser draußen auf einer mit Zeitungspapier oder Folie ausgelegten Fläche. Besonder hübsch sieht es aus, wenn man aus dem Klebeband kleine Sterne oder Weihnachtsbäume schneidet, diese auf das Glas klebt, es besprüht und das Klebeband wieder entfernt, wenn die Farbe trocken ist.

Mit Lackstiften kann man Gläser oder Konservendosen ebenfalls sehr schön weihnachtlich gestalten. Male zum Beispiel Schneeflocken mit einem weißen Lackstift oder Sterne mit einem goldenen darauf.

Etwas mehr Arbeit macht es, wenn man zunächst mit goldener Window Color ein verschnörkeltes Muster auf die Gläser malt und sie anschließend mit Glasfarbe bemalt.

Lust auf mehr tolle DIY-Ideen für die Weihnachtszeit?

Wie wäre es mit kreativen Weihnachtsbaumanhängern aus Salzteig? Oder möchtest du einen wunderschönen Adventskalender basteln? Entdecke hier noch mehr tolle kreative Ideen und schöne Deko-Tipps:

RDK Promotion Large