rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/schokolade/reste-verwerten/

An Feiertagen wie Weihnachten und Ostern können sich viele vor Süßigkeiten kaum retten. Lesen Sie hier, wie Sie Schoko-Weihnachtsmänner und Co. auch nach den Festtagen noch clever und vor allem lecker weiterverwerten.

Wie viel Schokolade verarbeitet man zu Weihnachtsmännern?

Schokofondue

Ein Blick in die Statistik beantwortet diese Frage. Rund 13.000 Tonnen Schokolade werden in Deutschland in jedem Jahr zu Weihnachtsmännern verarbeitet. Das entspricht 144 Millionen Schokoladenweihnachtsmännern und -nikoläusen. Zwei Drittel dieser Menge verspeist man hierzulande und nicht mehr als ein Drittel geht in den Export. Das heißt, im Schnitt isst jeder Deutsche mehr als einen Schokoweihnachtsmann – neben Lebkuchen, Weihnachtsplätzchen, Pralinen, Dominosteinen und anderen süßen Verführungen der Advents- und Weihnachtszeit. Verputzen wir das alles komplett? Vor allem Familien mit Kindern kennen das Problem, dass die Kids mit den süßen Hohlkörpern liebevoll und reichhaltig bedacht werden, sie aber nicht alle Schokoladen-Nikoläuse aufessen. An der Stelle sind gute Ideen gefragt, die Reste kreativ weiterzuverwerten.

Für Eilige – Weihnachtsmänner schnell verarbeiten

heiße Schokolade

Wenn sich bei Ihnen die Reste vom bunten Teller in der Küche stapeln, lässt sich daraus schnell und leicht ein Schokoladen-Fondue zaubern, das nicht ausschließlich bei Kindern gut ankommt. Schmelzen Sie den Schokoladen-Nikolaus und tunken Sie Ihre Lieblingsfrüchte oder Nüsse und Mandeln hinein - fertig. Nicht viel mehr Aufwand erfordern ein einfacher Rührkuchen oder Muffins. Für diesen Zweck eignet sich jedes einfache Rezept als Grundlage. Mit dem Nudelholz werden in Sekunden aus dekorativen Weihnachtsmännern kleine Schokoladenstückchen, die mühelos untergerührt werden können. Nichts geht über einen heißen Kakao an kalten Wintertagen? Schmelzen Sie die Reste des Schokoladenweihnachtsmanns für diesen Genuss in heißer Milch. Verfeinern Sie den Kakao nach Ihrem persönlichen Geschmack mit einer Sahnehaube und ein paar Schokostreuseln. Eine Auswahl an süßen Streusel gibt es z. B. von REWE Beste Wahl. Kleine Schokoladenbrösel lassen sich ebenfalls zur Verfeinerung von Müslis verwenden.

Weihnachtsmänner in Schoko-Crossies verwandeln

Schoko-Crossies

Schoko-Crossies schmecken zu jeder Jahreszeit und sind kinderleicht herzustellen. Schmelzen Sie 150 Gramm Vollmilchschokolade zusammen mit 100 Gramm Zartbitterschokolade, mit 10 Gramm Kokosfett und mit einem Päckchen Vanillezucker bei geringer Hitze. Es ist ebenfalls möglich, ausschließlich Weihnachtsmänner einzuschmelzen. An der Stelle ist aber zu beachten, dass Weihnachtsmänner wenig Kakao enthalten. Für die optimale Konsistenz geben Sie in diesem Fall mehr Fett hinzu. Zerdrücken Sie 85 Gramm Cornflakes und vermischen Sie diese mit 75 Gramm Kokosraspeln und mit der geschmolzenen Schokolade. Formen Sie auf einem Backpapier kleine Häufchen der entstandenen Masse und lassen Sie diese ein paar Stunden lang abkühlen.

Herzhafte Ideen für Schokoladen-Reste

Nach den Feiertagen haben Sie genug von den Süßigkeiten? Schokoladenreste lassen sich ebenso gut für herzhafte Soßen verwenden. Diese passen perfekt zu Hirsch- oder Wildschweinbraten und zu anderem Wild. Mit der Entenbrust harmoniert eine Soße aus Maronen und Rotwein, die mit einer kleinen Menge Schokolade veredelt wird.
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen