rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/zuckerreduzierter-einkauf/
Frau liest Etikett von Milch

Checkliste für den zuckerreduzierten Einkauf

Gesunde Ernährung beginnt schon beim Einkaufen. Von welchen Lebensmitteln Sie lieber die Finger lassen sollten, wenn Sie Ihren Zuckerkonsum reduzieren möchten, erfahren Sie durch unsere praktische Checkliste.

1. Besteht der Einkauf größtenteils aus Obst und Gemüse?

Körbe mit Gemüse

Frische, natürliche Lebensmittel zu kaufen, ist die einfachste Lösung, wenn man sich zuckerarm ernähren möchte. So dürfen Sie an der Obst- und Gemüsetheke gerne beherzt zugreifen. Optimal ist es natürlich, wenn Sie bevorzugt regionale und saisonale Sorten wählen.

2. Habe ich zuckerhaltige Getränke im Wagen?

Zucker in Form von Getränken aufzunehmen, ist fatal. In kürzester Zeit hat man jede Menge davon getrunken, ohne dabei wenigstens ein Sättigungsgefühl zu erlangen. Lassen Sie daher jegliche Art von Soft- oder Energydrinks links liegen und greifen Sie stattdessen zu Wasser und Tee.

3. Was steht auf der Zutatenliste?

Frau im Supermarkt

Nehmen Sie sich Zeit die Zutatenliste und die Nährwertangaben der Produkte genau zu studieren. Taucht Zucker schon ganz am Anfang der Auflistung auf: Finger weg! Das ist ein Indiz dafür, dass Zucker eine der Hauptzutaten im Produkt ist.

4. Kenne ich die "versteckten" Zuckernamen?

Leider kann der zuckerreduzierte Einkauf zu Beginn ein wenig knifflig sein. Denn nur weil der Begriff "Zucker" auf der Zutatenliste nicht auftaucht, ist das noch kein Beweis dafür, dass dieser nicht enthalten ist. Die Industrie hat viele Schlupflöcher in Form von anderen Bezeichnungen gefunden, um uns den Zucker unterzumogeln. Eine Liste der wichtigsten finden Sie hier.

5. Gibt es zuckerärmere Alternativen?

Bonbondosen

Auf manche Lebensmittel möchte man, vor allem am Anfang der Umstellung auf eine zuckerärmere Ernährung, nicht gleich 100%-ig verzichten. Schauen Sie sich daher nach zuckerärmeren Sorten um. So gibt es z. B. Konfitüren mit 50 % Zuckeranteil, aber auch welche mit "nur" 30% Zucker.

So treffen Sie die richtige Wahl:

Q Zucker Rdk Aixl Essig

Balsamico vs. Apfelessig

Ein guter Balsamico kommt ohne Zuckerzusatz aus, deshalb auf die Zutatenliste achten. Alternativ: zu Apfelessig greifen. Der enthält wesentlich weniger Zucker.

Q Zucker Rdk Aixl Essig

Fruchtjoghurt vs. Naturjoghurt

Fruchtjoghurts als ein gesunder Snack für zwischendurch?  Bis zu 4 Zuckerwürfel pro Becher sprechen dagegen.  Stattdessen lieber Naturjoghurt und frische Früchte.

Q Zucker Rdk Aixl Essig

Süßer Senf vs. mittelscharfer Senf

Zucker gibt dem Senf die Süße. Wer den Zuckerkonsum reduzieren will, greift einfach zu mittelscharfem Senf.

Q Zucker Rdk Aixl Essig

Stapelchips vs. Kartoffelchips

Stapelchips werden aus Kartoffelpüree hergestellt. Zucker  muss man da nicht lange suchen. Anders bei gesalzenen Kartoffelchips aus rohen Kartoffelscheiben.

Q Zucker Rdk Aixl Essig

Leberwurst vs. Serranoschinken

Wurstwaren enthalten oft Zucker, wer hätte es gedacht? Beim Metzger Ihres Vertrauens einfach mal fragen. Serranoschinken ist meist eine gute Alternative.

Zucker Rdk Aim

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen