rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/weihnachten/weihnachtsessen/knigge-festtafel/
Kleiner Festtags-Knigge

Kleiner Knigge für die Feiertage

An Weihnachten wird die Familie zusammen getrommelt. Oma, Opa, Tante, Onkel, Eltern, Kinder – alle an einem Tisch. Da können ein paar kleine Benimmregeln nicht schaden, denn gute Manieren und ein behutsamer Umgang miteinander vermitteln Wertschätzung. Diese Benimmregeln sollten Sie beherzigen:

Ein bisschen Geduld mitbringen

Mit dem Essen wird erst angefangen, wenn Köchin oder Koch am Tisch sitzen. Sind viele Gäste da, kann es natürlich etwas dauern, bis alle versorgt sind. Deshalb sollten die Teller und Schüsseln gut vorgewärmt werden, damit das Essen nicht kalt wird. 

Für den kleinen Hunger vorweg

Brot wird nicht geschnitten, sondern mit den Händen in mundgerechte Stücke gebrochen und zwar immer einzeln und nicht auf Vorrat. Gibt es Butter oder Kräuterdip dazu, dann bitte ein Messer zum Bestreichen verwenden. Nicht das Brot in den Aufstrich tunken. 

Benimmregeln bei Tisch

Geräuschloses Essen ist in unseren Kulturkreisen neben der richtigen Armhaltung der Rahmen für manierliches Schlemmen. Die Hände bitte nur bis kurz unter die Handgelenke auf dem Tisch aufstützen. Dazu sieht es besonders gut aus, wenn man gerade auf dem Stuhl sitzt. Vorsicht mit dem eigenen Besteck: Benutzen Sie das Servierbesteck, um sich aufzutun. Mit Messer und Gabel werden mundgerechte Stücke zerteilt. Verkneifen Sie es sich, die Kartoffeln in der Soße zu zerdrücken. Ein Lob an Koch oder Köchin gehört ebenfalls zum guten Ton - aber bitte nicht mit vollem Mund.

Das Glas ist leer

Weine und sonstige Getränke werden von der rechten Seite eingeschenkt. Meist übernimmt der Hausherr den Getränkeservice und wird, ganz gentlemanlike, die Damen zuerst bedienen. Wenn Sie noch nicht den richtigen Wein gefunden haben, dann schauen Sie doch mal bei den REWE Weinfreunden vorbei und lassen Sie sich von der Weinvielfalt inspirieren. 

Tipp: Vergessen Sie nicht, zusätzlich eine Karaffe mit Wasser auf den Tisch zu stellen.

Der richtige Abschluss

Unbenutztes Besteck wird auf dem Teller gekreuzt, denn ist das Besteck einmal in Gebrauch genommen, darf es nicht mehr auf den Tisch gelegt werden. Das gekreuzte Besteck sagt: „Ich mache eine Pause vom Essen.“ Wer das Besteck parallel auf seinen Teller legt, zeigt hingegen, dass er fertig ist.

Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest!

Xmas Backlink Teaser