rewe.de
https://www.rewe.de/videos/fondant-einfarben/
Wie faerbt man Fondant ein?

Wie färbt man Fondant ein?

Den Fondant in immer kleinen Bewegungen zusammen falten.

Fondant ist ein immer interessanteres Thema – und wie man den richtig einfärbt das zeige ich euch jetzt. Ich zieh mir dafür direkt von Anfang an Handschuhe an, weil die Farben mit denen man arbeiten sollte ganz ganz stark pigmentiert sind und eure Haut eventuell halt dadurch eingefärbt wird. Ich versprech euch aber, wenn ihr keine Handschuhe habt und die Hände eventuell doch bunt werden, spätestens am nächsten Tag bei der Dusche ist die Farbe wieder weg. Also es ist keine permanente Lebensentscheidung. Es ist halb so wild. Ich bin aber auf jeden Fall vorbereitet.

Schnappe mir jetzt hier mein Fondant. Der kommt ganz handelsüblich meistens einfach nur in Weiß und wir möchten natürlich, dass er eine etwas schönere Farbe bekommt. Und dafür habe ich mir hier etwas Gel- oder Pastenfarbe abgefüllt. Es ist ganz wichtig bei der Farbe, die ihr benutzt, dass ihr weder Pulverfarbe noch flüssige Farbe benutzt. Flüssige Farbe löst euren Fondant auf. Dadurch dass wir hier eine reine Zuckermasse haben. Zucker und Feuchtigkeit, wisst ihr, das funktioniert leider nicht. Daher ist es wichtig, dass ihr eine Pasten- oder Gelfarbe benutzt.

Ich knete mir mein Fondant einmal etwas geschmeidig, damit wir keine trockenen Stückchen dadrin haben. Und gehe jetzt mit meiner Pastenfarbe auf mein Fondant drauf. Wie viel oder wenig ihr von eurer Farbe benutzt ist euch überlassen, je nachdem was ihr vorhabt. Merkt euch aber immer, man kann immer Farbe dazu machen aber keine Farbe wegnehmen. Das heißt am besten wahrscheinlich mit etwas weniger anfangen und dann nach und nach etwas dazu tun. So. Farbe ist drauf. Was ich am liebsten mache, um meine Hände wie gesagt nicht richtig einzusauen, ist das Ganze so ein bisschen einzufalten. Damit ich nicht der Gefahr laufe sofort die Farbe drauf zu fassen und dann knetet ihr einfach vor euch hin, bis die Farbe nach und nach durchkommt. Wenn ihr Interesse daran habt, könntet ihr den Fondant auch marmoriert lassen, das ist gerade bei solchen Wassereffekten mit blauer Farbe wunderschön.

Ein anderes Thema was gerade aufkommt, was man auch hört, weil es klebt. Mein Fondant wir warm und dadurch klebt er halt ein bisschen. Ich schnapp mir daher ganz normale Speisestärke und pudere damit meinen Fondant damit ein ganz klein bisschen ab, damit er nicht so haftet. Aber das ist nur nach Bedarf und nicht zwingend notwendig. Und jetzt wird einfach nur ein bisschen geknetet bis die Farbe komplett durchgearbeitet oder halt marmoriert bis zu eurem Wunschpunkt ist.

So. Meine Farbe scheint soweit komplett durchgeknetet zu sein. Ich zeig euch aber gerne einen Trick um euch wirklich sicher zu sein, dass das Ganze schön geschmeidig und gleichmäßig gefärbt ist. Vorher aber einmal zu diesem guten Stück hier. Das ist eine ganz normale Socke und da ist wie gesagt ganz normale Speisestärke drinnen. Wenn ihr Puderzucker zu Hause habt, könnt ihr auch den benutzen um eure Arbeitsfläche damit ein bisschen abzustauben. Ich bevorzuge aber lieber Speisestärke, weil die feiner gemahlen ist und nicht so grobkörnig ist wie Puderzucker, was dann doch im Vergleich zur Speisestärke leider ist.

Um euch einmal zu zeigen, ob das wirklich gleichmäßig durchgefärbt ist, schnapp ich mir jetzt hier ein Messer, in meinem Fall ein Marzipanmesser. Ihr nehmt ein ganz normales Messer und schneidet euch euren Fondant einmal komplett durch und schaut euch dann die Schnittfläche an. Man kann hier jetzt ganz deutliche sehen, dass mein Fondant noch nicht komplett durchgefärbt ist, weil ich immer noch so kleine Marmorierungen habe. Was auf dem ersten Blick einfach schwierig zu erkennen ist, wen man die ganze große Kugel schaut. Deswegen einmal durchschneiden um auf Nummer sicher zu gehen. Ich knete also noch einen kurzen Moment bis das ganze schön geschmeidig ist.

Eine Sache die ich euch absolut empfehlen kann ist, wenn ihr dunklere Fondantfarben braucht ist die entweder in zwei Etappen, weil langes Verarbeiten von Fondant irgendwann dazu führt, dass er richtig weich und richtig klebrig leider ist. Das heißt am besten in zwei Etappen färben, einmal einfärben, halbe Stunde abgedeckt ruhen lassen und dann nochmal färben. Oder einfachste Variante: Den direkt vorgefärbt zu kaufen. Gerade Schwarz und Rot sind ganz ganz schwierige Farben und da gebe ich euch auf jeden Fall mit, die am besten vorgefärbt zu kaufen.

Einen kleinen Tipp möchte ich euch unbedingt noch mitgeben, beim Kneten selber am besten geht ihr da immer in einer Hand an wo ihr das zusammenfaltet und dann mit dem Handballen das Ganze wieder nach vorne drückt und nicht etwa wie ich oft in Kursen sehe, dass die Masse auseinandergezogen wird und dann zusammengefaltet wird. Dadurch faltet ihr Luft ein, die nachher eventuell Probleme beim Ausrollen entstehen lassen können. Das heißt ihr habt eventuell Luftblasen unter eurem Fondant was nicht hübsch aussieht. Das heißt lieber wirklich auf dem Tisch in kleinen Bewegungen zusammenfalten und immer wieder nach vorne walken und das Ganze so geschmeidig kneten.

Aber das ist auch schon alles, wie man Fondant einfärbt.