rewe.de
https://www.rewe.de/videos/apfel-galette/
Apfel-Galette

Apfel-Galette

Gesamt: 4 h 0 min
Zubereitung: 60 min
Einfach
Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

Hmm… Was gibt es Besseres, als den Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen?

Dank bestäubender Insekten bleibt uns dieser Duft erhalten. Sie fliegen von einem zum anderen Apfelbaum, sammeln dort Nektar und bestäuben gleichzeitig die Blüten. Doch diese Insekten sind in Gefahr und ihre Anzahl sinkt von Jahr zu Jahr.

Lies hier nach, welche Maßnahmen REWE ergreift, um Bienen und andere Insekten zu retten.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

  1. Mehl, 25 g Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter in Flöckchen, Essig und 6 EL kaltes Wasser zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig flach drücken, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde ruhen lassen.

  2. Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und Viertel in Spalten schneiden. Zitrone halbieren, eine Hälfte auspressen und den Saft über die Äpfel geben. Puddingpulver mit 100 ml Saft glatt rühren. 200 ml Saft und 50 g Zucker aufkochen, vom Herd ziehen. Angerührtes Puddingpulver einrühren. Äpfel untermengen, kurz erhitzen und vom Herd ziehen. In eine Schüssel füllen, abkühlen lassen.

  3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund (ca. 37 cm Ø) ausrollen. Einen Kreis (ca. 35 cm Ø) ausschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Kompott auf dem Teig verteilen, dabei einen 2–3 cm breiten Rand lassen. Rand wellig über das Kompott klappen.

  4. Eigelb mit 3 EL Wasser verrühren, Rand damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) auf mittlerer Schiene 30-40 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann 2-3 Stunden kalt stellen, bis das Kompott fest ist. Anrichten und in Stücke schneiden.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Zur Apfel-Galette kannst du zum Beispiel noch Vanilleeis oder Schlagsahne servieren! 

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    290kcal13%
  • Eiweiß
    4g7%
  • Fett
    12g16%
  • Kohlenhydrate
    42g14%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Dörthe Meyer

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
10 Portionen
  • 300 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Packung(en) Vanillezucker
  • 0,25 TL Salz
  • 125 g weiche Butter
  • 1 EL Weißwein-Essig
  • 3 Äpfel z.B. Boskop
  • 1 Stück Zitrone
  • 1 Packung(en) Puddingpulver Vanille-Geschmack (zum Kochen)
  • 300 ml REWE Regional Apfelsaft
  • 1 Bio-Ei
  • Mehl für die Arbeitsfläche
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste