rewe.de
https://www.rewe.de/videos/acai-smoothie-pamela-reif/

Classic Açaí Smoothie von Pamela Reif

Frederik Grun: Herzlich Willkommen zurück in der REWE Küche. Wie schon angekündigt, Pamela Reif kommt nochmal vorbei mit einem neuen Rezept. Und was hast du heute mitgebracht?

Pamela Reif: Heute machen wir zusammen den Açaí Smoothie.

Frederik Grun: Den Acai Smoothie. Was brauchen wir dafür?

Pamela Reif: Wir haben heute eigentlich nur drei Hauptzutaten und zwar Kokosmilch, mein Açaí Püree und Heidelbeeren.

Frederik Grun: Super, ich finde es immer gut, wenn es einfach ist und man nicht so viele Zutaten für ein Rezept braucht. Womit fangen wir an?

Pamela Reif: Wir fangen heute zuerst mit der Kokosmilch an.

Frederik Grun: Die schnappe ich mir mal. Wie viel brauche ich davon?

Pamela Reif: 300 ml nehmen wir davon und von den Heidelbeeren brauchen wir ca. 150 g und als letzte und wichtigste Zutat nehmen wir noch mein Açaí Püree.

Frederik Grun: Was ist Açaí eigentlich?

Pamela Reif: Was Açaí ist? Hast du irgendeine Idee?

Frederik Grun: Ich würde sagen eine Beere oder eine Traube? In die Richtung?

Pamela Reif: Genau, das ist eine Beere und sie kommt eigentlich aus Brasilien. Bei uns ist sie gar nicht so bekannt, obwohl sie super gesund ist. Sie hat zum Beispiel über 100.000 Antioxidantien und eine Goji-Beere hat nur ca. 25.000. Trotzdem ist die Goji-Beere viel bekannter und die Açaí-Beere nicht.

Frederik Grun: Ich habe, bevor ich dich kennengelernt habe, auch noch nicht davon gehört.

Pamela Reif: Die Açaí-Beere wächst auf Palmen. Die Palme muss dafür auch nicht abgeholzt werden, sondern die Beeren werden einfach gepflückt.

Frederik Grun: Okay und dann wird das gefroren?

Pamela Reif: Genau, das wird innerhalb von 24 Stunden schockgefroren. Das heißt, die Beeren werden dort geerntet, dann werden sie mit heißem Wasser aufbereitet und schockgefroren, weil dann die ganzen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten und frisch bleiben.

Frederik Grun: Und für den Smoothie kann ich das Püree auch gefroren benutzen?

Pamela Reif: Ja, genau.

Frederik Grun: Dann würde ich sagen, ich breche das jetzt mal ein bisschen, um das Püree ein bisschen zu zerkleinern und mit den weiteren Zutaten können wir jetzt im Mixer starten, oder?

Pamela Reif: Genau, wir können schon mal die Kokosmilch in den Mixer geben, weil sich alles besser vermischt, wenn die Flüssigkeit unten ist. Dann gebe ich die Heidelbeeren in den Mixer.

Frederik Grun: Und du nutzt die Açaí-Beeren oft?

Pamela Reif: Ja, total, die sind super lecker! Beeren an sich haben ja schon mal weniger Zucker als andere Früchte, aber Açaí hat 0 g Zucker. Ein bisschen Kohlenhydrate sind drin, die aber nicht als Zucker gelten, viele ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe. Wir spenden 5 Cent von jeder Packung. Das ganze Püree wird sehr fair hergestellt. Wir arbeiten nur mit kleinen Bauern zusammen. Der Regenwald wird dadurch geschützt und mit jeder verkauften Packung werden 5 Cent gespendet, wodurch dann schlussendlich Regenwaldflächen gekauft werden, um sie vor der Abholzung zu schützen.

Frederik Grun: Großartig! Man tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch den anderen.

Pamela Reif: Ja, der Umwelt und den kleinen Bauern und allen, die dort leben.

Frederik Grun: Ich kann jetzt einfach pürieren so wie es ist? Da fehlt nichts mehr?

Pamela Reif: Nein, fehlt nichts.

Frederik Grun: Erzähl mal, wie kam es eigentlich zu der Kooperation zwischen der Rainforest Company und dir?

Pamela Reif: Ich war ja schon immer ein großer Açaí Fan und dann habe ich die Inhaber der Firma kennengelernt. Wir waren uns sympathisch, haben uns für das gleiche Produkt begeistert und mir hat die ganze Produkt-Philosophie mit fairer Herstellung gefallen. Dann ist das Açaí-Püree auch noch bio – ich ernähre mich hauptsächlich bio. Wir haben dann entschieden, dass das ganz gut passt und dass wir vielleicht etwas zusammen machen könnten.

Frederik Grun: Und das Ergebnis gibt es jetzt exklusiv bei REWE.

Pamela Reif: Genau.

Frederik Grun: Das ist schon mal püriert. Dann würde ich jetzt natürlich gerne mal probieren. Und sag mal, was gibt es für andere Varianten? Mit Mandelmilch?

Pamela Reif: Es gibt unzählige Varianten. Wenn dir Kokosmilch nicht schmeckt oder du Heidelbeeren nicht magst, dann nimm Mandelmilch, Reismilch oder Himbeeren oder Banane. Man kann auch Gemüse nehmen – Avocado macht es noch ein bisschen cremiger.

Frederik Grun: Ach cool, ich bin immer ein großer Fan von Gemüse in Smoothies.

Pamela Reif: Egal was einem schmeckt, Açaí ist universell einsetzbar.

Frederik Grun: Sollen wir die Smoothies noch ein bisschen garnieren?

Pamela Reif: Sehr gerne! Wir nehmen Chia-Samen, das mache ich auch immer zuhause.

Frederik Grun: Noch ein bisschen frische Minze?

Pamela Reif: Ja, schneid die mal grob. Aber hier gilt auch: Nimm, was immer du magst, da gibt es überhaupt keine Regeln.

Frederik Grun: Kokosflocken haben wir auch noch. Dann lass uns doch einen Smoothie mit Chia und einen mit Kokosflocken machen? Und etwas Minze drauf. Perfekt! Ich habe zwei Strohhalme und wir probieren mal – ich bin gespannt! Super! Ist nicht so süß!

Pamela Reif: Sehr lecker, sehr cremig.

Frederik Grun: Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen. Für weitere Rezepte schaut mal bei REWE. Vielen Dank für den leckeren Smoothie. Darf ich deinen mit den Chia-Samen auch mal probieren?

Pamela Reif: Ja, schmeckt bestimmt ganz anders.

Frederik Grun: Ja, ganz anders.

Pamela Reif: Jetzt habe ich mich fast verschluckt.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen