rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/umami-kartoffelbrei-ofengemuese/
Umami-Kartoffelbrei mit Ofengemüse

Umami-Kartoffelbrei mit Ofengemüse

Gesamt: 60 min
Einfach
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Umami-Kartoffelbrei mit Ofengemüse

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Zutaten
    0,50 Hokkaido-Kürbis  • 1 kleine Steckrübe  • 2 rote Zwiebeln  • 2 Knolle(n) Rote Bete  • 3 EL Olivenöl  • Salz  • Pfeffer

    Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und den Kürbis in Stücke schneiden. Steckrübe, Zwiebeln und Rote Bete schälen. Steckrübe und Rote Bete in Würfel, Zwiebel in Spalten schneiden. Steckrübe mit 1 EL Öl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 45-50 Minuten backen. Das restliche Gemüse mit dem restlichen Öl vermengen, würzen und nach ca. 15 Minuten Garzeit zu den Steckrüben auf das Backblech geben.

  2. Zutaten
    1 kg mehlig kochende Kartoffeln

    Für den Kartoffelbrei die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser 10-15 Minuten kochen.

  3. Sie benötigen
    Mixer/Blender •Schraubglas
    Zutaten
    25 g getrocknete Shiitakepilze  • 75 g Parmesan am Stück  • 125 g getrocknete Tomaten

    In der Zwischenzeit für die Umami-Würzpaste die Pilze mit kochendem Wasser übergießen und kurz einweichen. Den Parmesan und die Tomaten grob in Stücke schneiden. Parmesan, Pilze und Tomaten im Mixer fein zerkleinern und in ein sauberes Schraubglas füllen.

  4. Zutaten
    50 g Butter  • 200 ml Milch

    Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Butter und Milch unterrühren. Mit der Umami-Paste abschmecken.

  5. Kartoffelbrei auf Tellern anrichten, Ofengemüse darüber verteilen.

Jana Maiworm
Jana Maiworm
Ökotrophologin

Die Reste der Würzpaste können Sie noch ca. 6 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Sie schmeckt auch super in Suppen, zu Rührei oder generell allen herzhaften, würzigen Gerichten.

Jana Maiworm
Ökotrophologin

Ich lasse mich auf Blogs, in Zeitschriften und gerne auch außerhalb vom Büro, z. B. auf Street Food Märkten, von den neuesten Food-Trends inspirieren und entwickle daraus für REWE coole, spannende Rezepte und Ernährungsthemen. Wie die Idee später als fertig gekochtes Gericht auf dem Foto aussieht, ist immer wieder toll zu sehen!

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind:
Avocado, Bananen und Hummus. Bananen außerdem auch immer in der eingefrorenen Variante, denn nichts geht über selbstgemachtes Bananeneis!

Mein Lieblingsgericht von Mama, das ich immernoch nachkoche:
Nudeln mit Tomatensoße und dem für mich gewissen Etwas: eine ordentliche Portion Apfelmus. Klingt komisch, schmeckt aber wirklich lecker - auch heute noch.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    639kcal29%
  • Eiweiß
    18g33%
  • Fett
    26g35%
  • Kohlenhydrate
    88g29%

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    3,7μg
  • Vitamin C
    87,0mg87%
  • Kalium
    2.700,0mg135%
  • Phosphor
    485,0mg69%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Jana Maiworm

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
4 Portionen
  • 0,50 Hokkaido-Kürbis
  • 1 kleine Steckrübe
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knolle(n) Rote Bete
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 25 g getrocknete Shiitakepilze
  • 75 g Parmesan am Stück
  • 125 g getrocknete Tomaten
  • 50 g Butter
  • 200 ml Milch
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Mixer/Blender
  • Schraubglas