rewe.de
https://www.rewe.de/lexikon/kernobst/
Kernobst

Kernobst

Ganz gleich, ob knackig frische Äpfel, saftig gelbe Birnen oder leckere Quitten, im Obst zeigt sich die geballte Vielfalt der Natur. Dabei hat es Kernobst im wahrsten Sinne in sich ...

Äpfel

Weltweit gibt es über 20.000 verschiedene Apfelsorten – eine imponierende Zahl! In Deutschland werden etwa 1.000 Sorten kultiviert, wobei sich die Apfelanbauer auf 100 Sorten spezialisiert haben. Hauptanbaugebiete sind der Niederelberaum (Altes Land), Baden-Württemberg, besonders das Neckartal, das Bodenseegebiet und das Rheinland zwischen Bonn und Köln. Die bekanntesten deutschen Sorten sind Cox Orange, Boskoop, Elstar, Golden Delicious, James Grieve, Jonagold, Goldparmäne und Ingrid Marie. Neuere Sorten sind z. B. Brae burn, Royal Gala und Fiesta. Äpfel werden aber auch in großen Mengen importiert. Namhafte Apfelsorten aus anderen Ländern sind z. B. der Morgenduft aus Italien oder der grüne Granny Smith aus den USA. Vor allem im Frühjahr bietet der Handel Äpfel aus neuer Ernte aus Südafrika, Argentinien, Australien, Chile und Neuseeland an.

Kaum ein zweites Obst hat eine so reiche Fülle unterschiedlicher Geschmacksabstufungen, von saftig-süß bis herb-säuerlich und ist dabei so nahrhaft und gesund. Äpfel enthalten wichtige Mineralstoffe wie Natrium (3,0 mg), Kalium (144 mg), Magnesium (6,4 mg), Kalzium (7,1 mg), Eisen (0,48 mg) und Phosphor (12 mg) je 100 g. Die Sorten Berlepsch, Ontario und der Boskoop sind besonders vitaminreich. Sie haben 20-40 mg Vitamin C je 100 g Fruchtfleisch. Der durchschnittliche Vitamin-C-Gehalt liegt bei etwa 12 mg.

Offiziell werden Äpfel in drei Gruppen gegliedert:

Tafeläpfel

sind Früchte allerbester Qualität. Im Handel werden überwiegend Tafeläpfel angeboten.

Wirtschaftsäpfel

sind säurereiche Sorten, die sich nur zur Verarbeitung eignen, z. B. zur Herstellung von Apfelmus, Apfelgelee oder Apfelkraut.

Mostäpfel

werden meist »geschüttelt« geerntet. Es sind durchweg säurereiche, festfleischige Sorten, die zur Apfelsaft-, Apfelwein- und Essigherstellung verwendet werden.

Alle Apfelsorten Rdk Gla Ail

Im Bild von links nach rechts:

1. Reihe: Royal Gala, Boskoop, Red Delicious, Ingrid Marie

2. Reihe: Braeburn, Roter Boskoop, Golden Delicious, Fiesta

3. Reihe: Cox Orange, Elstar, Granny Smith, Jonagold

Will man beste Apfelqualitäten anbieten, müssen die Früchte von Hand geerntet werden, damit sie keine Druckstellen aufweisen.

Kernobst Rdk Startseite Nts
Bluete Apfelbaum Rdk Gla Aim

Wenn im Frühjahr die Apfelbäume blühen, säumt ein weißer Blütenteppich die Wiesen.

Birnen

Weltweit werden heute rund 1.500 Birnensorten gezählt. In Deutschland gibt es rund 700 verschiedene Sorten, die Hauptanbaugebiete sind das Südufer der Unterelbe, Stader Bezirk, die Regionen um Bonn, Ingelheim, Weisenheim und die Räume Friedrichshafen (Bodensee) und Stuttgart.

Einige deutsche Edelsorten sind: Williams Christ, Clapps Liebling, Gellerts Butterbirne, Köstliche aus Charneux, Conference, Vereinsdechantsbirne, Gute Luise und Nordhäuser Winterforelle. Bedeutende Importsorten sind Abate Fetel und Santa Maria aus Italien oder die Butterbirne aus Holland und Frankreich. Boscs Flaschenbirne, auch Kaiser Alexander genannt, wird vor allem in Italien angebaut. Im März und April kommen Birnen aus Südafrika, Argentinien und Chile frisch auf den deutschen Markt.

Birnen sind das an Fruchtsäure ärmste Obst, sie enthalten etwa 0,29 g pro 100 g Fruchtfleisch. Zum Vergleich: Äpfel enthalten etwa 0,65 g. Deshalb schmecken Birnen auch süßer als Äpfel. Gekochte Birnen sind leichter verdaulich als rohe, z. B. als Kompott.

Alle Birnensorten Kartoffel Rdk Gla Ail

Im Bild von links nach rechts:

1. Reihe: Gute Luise, Santa Maria, Abate Fetel, Williams Christ

2. Reihe: Boscs Flaschenbirne, Nordhäuser Winterforelle, Köstliche aus Charneux

Quitten

Apfelquitte Birnenquitte Rdk Gla Aim

Birnenquitte, Apfelquitte

Es gibt zwei Quitten-Sorten, die sich hauptsächlich in ihrer Form unterscheiden: die Apfelquitte, wie der Name schon sagt apfelförmig, mit kräftig rotem Saft, und die länglichere birnenförmige Birnenquitte mit hellrotem Saft. Das Fruchtfleisch der Quitte ist weich, sehr saftig und duftet intensiv aromatisch. Quitten sind roh nicht genießbar, entfalten aber ihre geballte Aromafülle in Gelee, Konfitüre, Mus oder Kompott.

Quitten kommen von September bis Januar frisch auf den Markt. Sie sind reich an Vitamin C (13 mg pro 100 g Fruchtfleisch) und Mineralstoffen (Eisen 0,60 mg und Phosphor 21,4 mg).

Holzapfel

Diese kleine, saure apfelähnliche rote oder gelbe Frucht ist nur für kurze Zeit im Herbst erhältlich. Durch den hohen Pektingehalt eignen sich Holzäpfel besonders für Gelees und Kompott.

Newsletter