rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/zuckeralternativen-sinnvoll/
Griechische Küche

Über den Sinn und Unsinn von Zuckeralternativen

Stevia, Xucker, Aspartam ... Die Liste an Ersatzstoffen für Zucker ist lang. Und tatsächlich klingt deren Einsatz zunächst auch ziemlich verführerisch: Statt Zucker verwendet man eine Alternative der Wahl und spart dadurch jede Menge Kalorien ohne den süßen Geschmack einbüßen zu müssen. Ganz so unproblematisch ist das jedoch nicht ...

Welche positiven Eigenschaften bringen Zuckerersatzstoffe mit?

Süßstoff wird in Becher gegeben

Der größte Vorteil der Zuckerersatzstoffe ist vermutlich der deutlich niedrigere Kaloriengehalt der meisten von ihnen. Besonders für Menschen, die Probleme mit Übergewicht haben, lässt sich dadurch reichlich Energie einsparen.
Auch die Kariesgefahr, die mit einem hohen Zuckerkonsum einhergeht, kann dadurch reduziert werden. Der Zuckerersatz Xylit soll sogar der Zahngesundheit beitragen.

Warum Zuckerersatzstoffe trotzdem mit Vorsicht zu genießen sind

Der Körper entwöhnt sich nicht

Nicht nur durch den Verzehr von Süßigkeiten und Softdrinks, sondern auch durch den Zuckergehalt in zahlreichen industriell hergestellten Lebensmitteln, hat sich unser Geschmackssinn an sehr viel Süße gewöhnt. Ersetzen wir den Zucker durch einen Ersatzstoff, so trainieren wir ihm das Verlangen nach den süßen Aromen nicht ab.

Ersatzstoffe sind wenig natürlich

Die meisten Zuckerersatzstoffe durchlaufen lange industrielle Prozesse, bis sie zu solchen werden. Mit einer natürlichen Ernährung hat der Verzehr dieser dann nur noch wenig zu tun.

Zuckerersatzstoffe sind oft nicht besonders praktikabel

Kaffee oder Tee süßen – kein Problem. Wenn es jedoch ans Backen oder generell an Rezepte mit normalem Zucker geht, so ist der Ersatz nicht ganz einfach. Viele der Zuckeraustauschstoffe verfügen über eine andere Süßkraft und auch über eine andere Konsistenz als der herkömmliche Zucker. Diesen 1:1 zu ersetzen, misslingt demnach häufig. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, benötigt es also Experimentierfreude oder ein fertiges Rezept mit dem jeweiligen Ersatzstoff.

Zuckerersatzstoffe sind teuer

1 Kilo Zucker bekommen Sie im Supermarkt für deutlich weniger als 1 Euro. Zuckerersatzstoffe hingegen sind sehr viel kostspieliger.

Nicht jeder mag die Zuckerersatzstoffe

In erster Linie schmecken sie süß, das ist schon mal gut. Leider folgt nicht selten ein leichter Nach- oder Beigeschmack, den viele als unangenehm empfinden. So gilt auch hier, dass man häufig etwas rumprobieren muss, bis man einen Zuckerersatzstoff findet, der einem schmeckt.

Fazit

Zucker zu ersetzen ist kurzfristig oder ab und zu völlig okay. Auf lange Sicht macht es auf jeden Fall mehr Sinn, den Körper an einen weniger süßen Geschmack zu gewöhnen und die Süßschwelle herunterzuregulieren. Das gelingt, indem man den Zuckerkonsum langsam aber stetig immer weiter reduziert.

Zucker Rdk Aim