rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/weihnachtsmarkt/weihnachtsmarkt-tradition/

Gebrannte Mandeln und Glühwein, Spielzeug und Schmuck, warme Mützen und Socken – seit rund 600 Jahren bieten zahlreiche Händler ihre Waren in der Vorweihnachtszeit auf Märkten an. Der Weihnachtsmarkt ist eine typisch deutsche Tradition, die mit ihrem Lichtglanz jedes Jahr Millionen von Besuchern verzaubert und in Weihnachtsstimmung versetzt.

Ursprung des Weihnachtsmarktes – wann gab es den ersten Weihnachtsmarkt?

Der traditionelle Weihnachtszirkus nahm im 14. Jahrhundert seinen Anfang. Mit dem Beginn des Winters entstanden in den Städten kleine Märkte und Verkaufsmessen, auf denen sich die Menschen mit Lebensmitteln und Kleidung für die kalte Jahreszeit eindecken konnten. Diese Märkte dauerten oftmals nicht länger als einen Tag und fanden in manchen Fällen über mehrere Tage lang statt. Bald kamen Handwerker, wie beispielsweise Spielzeugmacher, Korbflechter oder Zuckerbäcker, hinzu, die in der Vorweihnachtszeit ein gutes Geschäft witterten.

Für das leibliche Wohlergehen der Marktbesucher war ebenfalls von Anfang an gesorgt, da auf den Wintermärkten des 14. Jahrhunderts heiße Kastanien und geröstete Nüsse erhältlich waren – eine Tradition, die bis heute erhalten geblieben ist.

Welcher Weihnachtsmarkt ist der älteste in Deutschlands?

Lebkuchen vom Weihnachtsmarkt

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Um den Titel des ältesten Weihnachtsmarktes in Deutschland stritt man sich bis vor Kurzem. Seit Jahren werben die Städte Bautzen und Dresden damit, dass in ihrer Stadt der zuerst beurkundete Weihnachtsmarkt stattfindet. Auf das Jahr 1434 geht das vom sächsischen Kurfürsten Friedrich II. erteilte Privileg zurück, in Dresden einen eintägigen Markt abzuhalten, der am Tag vor Heiligabend stattfand. Aber 150 Jahre zuvor, im Jahr 1384, hatte der Bautzener Weihnachtsmarkt seine offizielle Erlaubnis erhalten. König Wenzel gestattete der Stadt Bautzen, vom 29. September bis zu Weihnachten einen "freien Fleischmarkt" zu veranstalten, der den Grundstein für die Tradition des Weihnachtsmarktes in Bautzen legte. Dies war ein Streit zwischen David und Goliath, da der Dresdener Striezelmarkt mit mehr als zwei Millionen Besuchern zu den größten und der Bautzener Wenzelsmarkt zu den kleinen Weihnachtsmärkten zählt. Diesen Streit legte man aber 2015 bei. Offiziell findet seitdem in Dresden der älteste beurkundete Weihnachtsmarkt und in Bautzen der älteste in einer Chronik genannte Weihnachtsmarkt statt.

Weitere Weihnachtsmärkte mit einer langen Tradition sind die Märkte in Köln, Leipzig, Frankfurt am Main und München.

 

Der heutige Weihnachtsmarkt

Heute ist der Weihnachtsmarkt eine Institution und aus den Städten nicht mehr wegzudenken. Die meisten Märkte öffnen am Wochenende vor dem ersten Advent ihre Pforten. Wenige sind an den Weihnachtstagen oder darüber hinaus geöffnet. Die Mehrzahl schließt am 23. Dezember.

Ein Weihnachtsmarktbummel ist bei Alt und Jung beliebt und gehört in der Adventszeit zum Standardprogramm. In den letzten beiden Jahrzehnten haben sich neben dem klassischen Weihnachtsmarkt zunehmend alternative Märkte etabliert, wie zum Beispiel mittelalterliche Weihnachtsmärkte, Kunsthandwerker-Märkte oder Öko-Weihnachtsmärkte.

Für die Städte ist der Weihnachtsmarkt ein wichtiges Standbein des Weihnachtsgeschäfts, da die Märkte Einheimische und Touristen in die Innenstädte locken. Davon profitieren die Händler auf den Märkten sowie der Einzelhandel und die Restaurants und Hotels in der Umgebung. Mittlerweile hat sich in der ganzen Welt herumgesprochen, dass die Vorweihnachtszeit in Deutschland außergewöhnlich stimmungsvoll begangen wird.  

Xmas Backlink Teaser

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen