rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/weihnachten/weihnachtsmarkt/
Rdk Idw Weihnachtsmarkt Rdk Hoch

Weihnachtsmarkt

Das beste Mittel gegen die Dunkelheit und Kälte zum Jahresende: Ein Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein oder Punsch, ein paar gerösteten Maronen und dem warmen Licht der Kerzen und Lichterketten. Also, nichts wie los auf den Weihnachtsmarkt – aber warme Socken nicht vergessen!

Fun Facts rund um den Weihnachtsmarkt

Glühwein/Met Weihnachtsmarkt
  • Die Tradition der Weihnachtsmärkte entstand Anfang des 14. Jahrhunderts. Mit dem Beginn des Winters entstanden in den Städten kleine Märkte und Verkaufsmessen, auf denen sich die Menschen mit Lebensmitteln und Kleidung für die kalte Jahreszeit eindecken konnten. Für das leibliche Wohlergehen der Marktbesucher war ebenfalls von Anfang an gesorgt, da auf den Wintermärkten des 14. Jahrhunderts heiße Kastanien und geröstete Nüsse erhältlich waren – eine Tradition, die bis heute erhalten geblieben ist.
  • Die ältesten Weihnachtsmärkte gibt es in Dresden und Bautzen. Auch die Märkte in Leipzig, Köln, Frankfurt am Main und München haben eine jahrhundertelange Tradition.
  • Es gibt gut 2.500 Weihnachtsmärkte in Deutschland.
  • Die Weihnachtsmarkt-Tradition ist typisch deutsch und von wenigen Ausnahmen abgesehen gibt es nur in Deutschland Märkte.
  • Zu den schönsten Märkten gehören der Christkindlesmarkt in Nürnberg, der Striezelmarkt in Dresden und der Mittelaltermarkt in Esslingen am Neckar.

Kleiner Weihnachtsmarkt-Knigge

Lebkuchen

Weihnachtsmärkte sind oft voll und ein einziges Gedrängel. Damit trotzdem jeder seinen Spaß hat, sollte man sich an ein paar Grundregeln halten:

  • Essen und trinken Sie nicht im Gehen, das geht im Gedrängel schief und Sie und die angerempelte Person ärgern sich über Glühwein- und Senfflecken. Nutzen Sie die Stehtische bei den Ständen.
  • Glühwein ist lecker und wärmt ganz wunderbar – doch er steigt auch sehr schnell zu Kopf. Trinken Sie lieber langsam und essen Sie auch was, damit der Alkohol nicht auf einen leeren Magen trifft.
  • Drängeln Sie nicht. Auf dem Weihnachtsmarkt ist es voll, aber Sie haben ja auch in der Regel keinen Zeitdruck. Passen Sie sich einfach der Geschwindigkeit der anderen an.
  • Glühwein wird oft für die ganze Runde bestellt – halten Sie sich an diese Tradition und geben auch Sie die ein oder andere Runde aus.
  • Keine Lust mehr auf Weihnachtsmarkt? Gehen ist erlaubt. Nur weil man als Gruppe gekommen ist, muss man nicht geschlossen gehen.

Die besten Weihnachtsmarkt-Leckereien zum Nachmachen

Mmh, gebrannte Mandeln, Reibekuchen und Flammkuchen: Auf dem Weihnachtsmarkt wartet die ein oder andere Leckerei. Wer mag, kann die Klassiker zu Hause nachmachen. Hier kommen die passenden Rezepte:

Kalorienfalle Weihnachtsmarkt

Niemand möchte so genau darüber nachdenken, denn schließlich steht beim Weihnachtsmarktbesuch der Spaß im Vordergrund. Nichtsdestotrotz sollen Sie wissen, dass ein Großteil der Weihnachtsmarktleckereien echte Kalorienbomben sind. Das ist nicht schlimm, wenn Sie nur ab und an auf den Weihnachtsmarkt gehen. Wer jedoch mehrmals pro Woche gebrannte Mandeln und Bratwurst genießt, darf sich über das ein oder andere Pfund mehr auf der Waage nicht wundern. Wir verraten Ihnen die größten Kalorienfallen, die es auf dem Weihnachtsmarkt gibt.

Kindern ein Lächeln schenken – REWE