rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/weihnachten/weihnachtsessen/kloesse-selber-machen/
Klöße selber machen

Klöße selber machen

Haben Sie Klöße schon mal selbst gemacht? Es ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Ob Kartoffelklöße oder Semmelknödel, Klöße sind die perfekte Beilage zu Braten oder zur Weihnachtsgans.

Kartoffelklöße

So macht man Kartoffelknödel

Was kommt in den Kloßteig?

Kloßteig besteht meist aus mehligkochenden Kartoffeln, Salz, Butter, Speisestärke und Eiern. Je nach Region unterscheidet sich die Zubereitung deutlich. Schlesische Klöße bestehen zum Beispiel aus gekochten Kartoffeln und Mehl. Für fränkische Kartoffelklöße wird dagegen nur die Hälfte der Kartoffeln gekocht und die andere Hälfte roh gerieben und untergemischt. In Thüringen werden sogar zwei Drittel rohe Kartoffeln untergemischt. Je höher der Anteil an gekochten Kartoffeln ist, desto weicher und elastischer werden die Klöße. Je mehr rohe Kartoffeln enthalten sind, desto fester werden sie.

Wie bereitet man Kartoffelklöße zu?

Je nach Rezept werden alle Kartoffeln oder nur ein Teil als Pellkartoffeln in gesalzenem Wasser gekocht, anschließend gepellt und zerstampft. Für die fränkische oder thüringische Variante reibt man anschließend rohe Kartoffeln und mischt sie unter den Kartoffelteig. Dann gibt man die Butter hinzu und würzt mit einer Prise Salz und Muskat. Bei der Variante mit gekochten Kartoffeln ist es ratsam nun Eigelbe und Speisestärke zuzugeben, damit die Klöße gut zusammenhalten. Anschließend formt man aus der Masse Kugeln in der Größe eines Tennisballs und drückt evtl. geröstete Brotwürfel in die Mitte. Anschließend gibt man die Klöße in kochendes Wasser und lässt sie darin auf kleinster Stufe für ca. 15 Minuten (20-25 Minuten bei Klößen mit rohen Kartoffeln) ziehen. Sie dürfen nicht kochen. Die Klöße sind fertig, wenn sie an die Oberfläche schwimmen.

Wozu passen Kartoffelklöße?

Kartoffelklöße passen besonders gut zu deftigen Gerichten mit Bratensoße. Ob Schweinshaxen, Krustenbraten oder Wildbraten, Kartoffelklöße sind die perfekte Begleitung. In Franken ist "Kloß mit Soß" übrigens ein beliebtes und günstiges Gericht im Biergarten.

Grundrezept: Kartoffelklöße

Grundrezept Kartoffelklöße

Für 12 Stück/Stücke:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln

Salz

50 g zerlassene Butter

80 g Speisestärke

3 Eigelb

frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit Schale in Salzwasser kochen.

Kartoffeln heiß pellen und im Ofen in einer Auflaufform bei 120 °C ca. 10-15 min ausdampfen lassen.

Danach die heißen Kartoffeln mit der Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen.

Die zerlassene Butter, Speisestärke, Eigelb, 1 TL Salz und Muskat nach Belieben hinzugeben und zügig zu einem glatten Teig verkneten.

Einen großen Topf mit Wasser aufstellen und zum Kochen bringen.

Aus dem Kloßteig ca. 12 Klöße formen und vorsichtig in das kochende Salzwasser geben. Die Hitze reduzieren und die Klöße ca. 12-15 min in dem heißen Wasser ziehen lassen. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig und können mit einer Schaumkelle herausgehoben werden.

Kartoffelklöße: Die besten Rezepte

Kartoffelklöße sind die perfekte Beilage zu deftigen Braten. Aber auch süß sind sie ein wahrer Leckerbissen. Probieren Sie unsere köstlichen Gerichte:

Knödel oder Klöße?

Was ist denn nun richtig? Beides! Denn in Norden heißen die runden Leckerbissen "Kloß", südlich des Mains dagegen "Knödel". In vielen Regionen werden, aber auch beide Begriffe verwendet.

Semmelknödel

Semmelknödel selber machen

Woraus macht man Semmelknödel?

Wie der Name schon vermuten lässt, bestehen Semmelknödel aus Semmeln (Brötchen), genau genommen altbackenen Semmeln. Alternativ kann man aber auch altbackenes Weißbrot oder Brezeln verwenden. Semmelknödel sind also das perfekte Rezept um altes Brot oder Brötchen zu verbrauchen. Neben eingeweichtem Brot oder Brötchen kommen außerdem Eier, Butter, Paniermehl und Gewürze in die Knödelmasse.

Wie bereitet man Semmelknödel zu?

Für Semmelknödel schneidet man Brot oder Brötchen in kleine Würfel und weicht sie in Milch ein. Anschließend vermengt man sie mit gedünsteten Zwiebeln. Kräutern, Gewürzen und Eigelben. Ist der Teig zu feucht, kann man noch mehr Semmelbrösel dazugeben. Sobald eine formbare feste Masse entstanden ist, formt man daraus tennisballgroße Kugeln und gibt diese dann in kochendes Salzwasser. Nun müssen die Knödel 20 Minuten bei geringster Hitze gar ziehen. 

Sind Serviettenknödel Semmelknödeln?

Die Zutaten beider Knödel ähneln sich sehr stark in ihrer Zusammensetzung. Im Gegensatz zu Semmelknödeln werden Serviettenknödel aber – wie der Name vermuten lässt – in Servietten geschlagen und darin im Wasserdampf gegart.

Wozu passen Semmelknödel?

Semmelknödel passen ebenfalls wunderbar zu deftigen Braten und Festtagsgerichten. Auch zu Gerichten mit Rahmsoße schmecken sie hervorragend.

Grundrezept: Semmelknödel

Zutaten für 4 Portionen:

7 Brötchen vom Vortag

200 ml Milch

1 Zwiebel

20 g Butter

2 Zweige Petersilie

3 Eier

Salz

Pfeffer

Muskat

Paniermehl

Zubereitung:

  1. Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Hälfte der Milch über die Würfel geben, kurz vermengen und einweichen lassen.
  2. Zwiebel schälen, in feine Würfelchen schneiden und in der Hälfte der Butter glasig dünsten. Restliche Butter dazugeben und schmelzen. Kurz abkühlen lassen und in der Zwischenzeit Petersilie waschen und fein hacken.
  3. Die Eier verquirlen und zu den Brötchenwürfeln geben. Restliche Milch, Petersilie und Butter-Zwiebel-Mischung zugeben. Alles gut verkneten und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Masse sollte möglichst homogen werden. Ist der Teig zu feucht, etwas Paniermehl oder ein weiteres Brötchen hinzufügen.
  4. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Aus dem Semmelknödelteig etwa 12 Knödel formen. Sind alle Knödel fertig gerollt, werden diese langsam in das kochende Salzwasser gegeben. Die Hitze reduzieren und die Semmelknödel im abgedeckten Kochtopf etwa 20 Minuten im Wasser ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle einzeln entnehmen und servieren.

Semmelknödel: Die besten Rezepte

Ob zur Pute oder zum Hirschgulasch, Semmelknödel sind die perfekte Begleitung. Das ideale Knödel-Gericht für alle Veggies sind Pilz-Semmelknödel mit Austernpilz-Sahnesoße. Mmh!

Süße Knödel

Knödel müssen nicht immer herzhaft sein. Gerade in der österreichischen Küche sind Zwetschgen- oder Marillenknödel sehr beliebt. Und der Germknödel lässt bekanntlich die Herzen aller Skifahrer höher schlagen. Probieren Sie doch mal:

Keine Lust Einkäufe zu schleppen?

Dann bestellen Sie alle Zutaten für unsere Waffel-Rezepte ganz bequem beim REWE Lieferservice. Viel Spaß beim Backen!

Entdecken Sie noch mehr deftige Rezepte: