REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/ernaehrung/warum-nehme-ich-nicht-ab/
Erdbeer Lassi Rdk Rds Hd

Warum nehme ich nicht ab ?

Du möchtest unbedingt ein paar Kilos loswerden, verzichtest eisern auf deine Lieblings-Schoki, lässt sogar ab und zu das Abendessen sausen und trotzdem meldet die Waage Stillstand? Vielleicht findest du dich in einem der 7 Gründe wieder, warum das Abnehmen manchmal nicht so klappt, wie geplant.

Grund Nr. 1: Du nimmst zu viele Kalorien über Getränke zu dir

Frisch kochen und auf gesunde, vollwertige Zutaten zu achten, ist das eine. Doch auch die Getränke, die wir über den Tag verteilt zu uns nehmen, können unsere Kalorienbilanz am Ende des Tages fast unbemerkt in die Höhe treiben. Unbemerkt deshalb, weil sie leider kaum und wenig nachhaltig sättigen. So kommst du mit zwei Latte macchiatos und einem Glas Rotwein schnell auf rund 300 Kalorien extra – mehr als eine halbe Tafel Schokolade. Gleiches gilt natürlich für alle anderen kalorienhaltigen Getränke wie Softdrinks, Säfte und auch Schorlen.
Gewöhne dir an über den Tag verteilt nur Wasser und Tee zu trinken. Kaffeeliebhaber gönnen sich vielleicht nur einen Latte macchiato am Tag und trinken ihn sonst schwarz oder mit nur einem kleinen Schuss Milch. Fruchtschorlen schmecken immer noch lecker, wenn du sie stärker als 1:1 verdünnst – reine Säfte sollten eine Ausnahme sein. In puncto Alkohol mache dir immer bewusst, dass die meisten Drinks eine Menge Kalorien liefern und sicherlich kennst du es: Mit der Anzahl der Getränke steigt auch oft der Appetit auf einen fettigen Mitternachtssnack.

Infused Water: Mit viel Geschmack aber so gut wie keinen Kalorien

Grund Nr. 2: Du schläfst zu wenig

Zu wenig Schlaf kann sich gleich doppelt auf das Gewicht auswirken. Einerseits vergrößert sich mit verkürzter Schlafenszeit ganz automatisch das Zeitfenster, in dem du theoretisch essen kannst: Eine zusätzliche Mahlzeit oder ein weiterer Snack, den du eigentlich verschlafen könntest.

Zudem wirkt sich unser Schlafverhalten auf die Hunger- und Sättigungshormone aus: Während des Nachtschlafs wird das appetitzügelnde Hormon Leptin freigesetzt, im Wachzustand das appetitanregende Hormon Ghrelin. 

Sieben bis acht Stunden sind für die meisten Menschen ein recht gutes Maß. Teste einfach aus, wie viel du in etwa brauchst und versuche deine Bettgehzeit daran anzupassen.

Grund Nr. 3: Du snackst zu viel zwischendurch

Hier zwei, drei Nüsse, dort eine Banane und am Nachmittag ein paar Kekse: Statt wie früher drei große Hauptmahlzeiten zu essen, entwickeln wir unser Ernährungsverhalten hin zu kleineren, aber viel häufigeren Snacks. Das Problem: Durch die zahlreichen Mini-Mahlzeiten verlierst du schnell den Überblick darüber, was du tatsächlich alles gegessen hast. Außerdem nehmen wir uns dadurch die Chance unseren Hunger wirklich mal wahrzunehmen und verlernen schnell das Gefühl zwischen Hunger und Sättigung zu unterscheiden. 
Und mal ehrlich: Meistens bestehen diese kleinen Snacks auch nicht aus Brokkoliröschen, Spinatblättern oder Blumenkohl. Kurzgesagt – das Gemüse kommt dadurch schnell zu kurz.
Falls auch du zu den Dauer-Snackern gehörst, probier mal, dich auf drei ausgewogene Hauptmahlzeiten zurück zu orientieren. Falls der Hunger am Nachmittag zu groß wird, kannst du natürlich trotzdem mal eine Banane, einen Apfel oder ein paar Nüsse essen.

Falls der Hunger am Nachmittag doch zu groß wird

Grund Nr. 4: Du isst zu wenig

Motivation und Durchhaltevermögen sind natürlich super, wenn du abnehmen möchtest. Allerdings solltest du dich auf keinen Fall geißeln und abends mit knurrendem Magen ins Bett gehen. Wer seine Kalorienzufuhr zu sehr minimiert, läuft Gefahr, dass der Körper quasi in den Notfallmodus schaltet und an den Reserven festhält. Hinzu kommt, dass du, sobald du wieder mehr isst, in die Jojo-Falle tappst und das verlorene Gewicht sehr schnell wieder auf den Hüften landen wird.

Reduziere deine tägliche Kalorienzufuhr nicht unter 1200-1500 Kalorien. Durch diverse Apps kannst du einen guten Überblick bekommen, was in den Lebensmitteln steckt, die du im Alltag zu dir nimmst.

Grund Nr 5: Du hast zu viel Stress

Eine lange to-do-Liste bei der Arbeit, Termine und Events nach Feierabend plus der Stress, den man sich vielleicht durch die neuen Ernährungsgewohnheiten und die damit verbundenen Abnehmziele macht: Wer den Kopf ständig voll hat und kaum abschalten kann, hindert sich dadurch selber am erfolgreichen Abnehmen. Warum? Bei Stress schüttet der Körper Cortisol aus. Das Hormon lässt den Blutzuckerspiegel steigen und begünstigt die Einlagerung der aufgenommenen Energie in den Fettdepots.
Überlege dir, was dir beim Runterkommen hilft und baue ganz bewusst kleine Entspannungsinseln in den Alltag ein. 

Grund Nr. 6: Du machst zu wenig oder den falschen Sport

Du kannst natürlich auch ohne Sport abnehmen, allerdings klappt es mit der Kombination aus gesunder Ernährung und Bewegung deutlich besser. Optimalerweise setzt du dabei auf Cardio-Einheiten wie Joggen, Schwimmen oder Walken plus auf Muskelaufbau. Je mehr Muskelmasse, desto höher der Grundumsatz. Regelmäßige Sporteinheiten kombinierst du am besten mit möglichst viel Bewegung im Alltag, z. B. Treppen steigen statt Aufzug nehmen, Rad statt Auto fahren oder zum Spazieren statt zum Kaffeetrinken verabreden. 

Grund Nr. 7: Du orientierst dich zu sehr an anderen

Deine Freundin hat durch Low Carb super Erfolge erzielt und obwohl du all ihre Tipps befolgst, will der Zeiger der Waage sich einfach nicht rühren? Gut möglich, denn jeder Körper ist anders und reagiert unterschiedlich auf die Nahrung, die wir ihm geben. Für die einen mag es super funktionieren, wenn sie auf Reis, Pasta und Co. verzichten und stattdessen den Eiweiß- und Fettgehalt ihrer Ernährung hochschrauben. Vielleicht gehörst du aber auch zu denen, deren Körper mit Kohlenhydraten ziemlich gut zurecht kommt und denen ein großer Teller Nudeln nicht viel anhaben kann. 
Meist weiß man schon intuitiv, zu welcher Gruppe man gehört. Die einen werden ohne eine Beilage kaum satt, den anderen reicht z. B. ein Salat mit vielen Kichererbsen, Tofu und ein paar Kernen am Abend. Ernährung ist sehr individuell. Lass dich gerne von anderen inspirieren, aber finde die Form, die zu dir und deinem Alltag passt.

Footer Rewe