rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/rohkost/typischer-rohkosttag/

Mal für einen Tag weg von der industriell (vor-)gefertigten Ernährung und hin zu ausschließlich frischem, naturbelassenem Obst und Gemüse. Das erlaubt Ihrem Körper, durchzuatmen, den gewohnten Verdauungsmarathon zu unterbrechen. Ab und zu einen "rohen" Tag einzulegen, kann das Wohlbefinden deutlich verbessern.

Wie sieht ein Tag mit Rohkost aus?

Smoothie

Über Nacht leert der Körper den Kohlenhydrat- und Wasserspeicher. Als wahres Power-Paket zum Auftanken erweist sich als Rohkost-Frühstück ein fruchtiger Smoothie, z. B. aus Äpfeln und Bananen oder als Gemüse-Obst-Variante mit Spinat, Rote Beete, Orangen und einem würzigen Spritzer Tabasco, einem geriebenen Stückchen Ingwer und leckeren Kräutern wie Minze. Dazu gibt es ausreichend frisches Wasser.

Zum Rohkost-Mittagessen darf es ein großer Salat ganz nach Wunsch sein, gerne auch mit Avocado und Datteln, Sprossen und Hülsenfrüchten. Oder wie wäre es mit einem köstlichen Obstsalat? Sogar ein Eis aus Bananen, Minze, Kakaopulver mit einer pürierten Erdbeer-Bananen-Sauce verblüfft als Highlight im vermeintlich langweiligen Rohkosternährungsplan.

Welche Rohkost zum Abendessen?

Salat

Um die erholsame Nachtruhe zu sichern, sollte die letzte Mahlzeit etwa drei Stunden vor der Schlafenszeit angesetzt werden. Denn Rohkost bedeutet echte Arbeit für die Verdauung und diese quittiert die ungewohnte Kost eventuell mit ungewollten Blähungen in der Nacht. Raffinierte Gerichte wie Zucchini- und Karottenspaghetti (Julienneschneider benutzen!) oder Gemüseteller mit Tomaten, Gurken etc. überzeugen. Dazu Dips, beispielsweise auf Basis von Mandel- oder Kokosmus – einfach lecker.

Als Snacks zwischendurch eignen sich Obst, Nüsse und Mandelmilch. Diese bildet auch die Grundlage für Schokopuddings und -saucen, die den Rohkosttag versüßen dürfen.

Tipps für einen leckeren Rohkosttag

Pralinen
  • Zum Verzehr kommen ausschließlich frische Produkte, also keine Tiefkühlkost oder in irgendeiner Weise haltbar gemachte Obst- und Gemüsearten.
  • Das saisonale Angebot auf dem Wochenmarkt hält alles für den Rohkosttag bereit. Bio-Produkte erhalten bei der Auswahl den Vorzug.
  • Genießen Sie jede Mahlzeit bewusst – auch die Smoothies langsam trinken oder löffeln.
  • Idealerweise startet der Rohkosttag bereits am Vorabend mit einer leichten, nicht zu spät angesetzten Mahlzeit.
  • Rohkosttage beinhalten weit mehr als Obst und Gemüse. Zum Einstieg helfen Ratgeberbücher. Früher oder später lässt sich die Experimentierfreude sicherlich nicht mehr bremsen.
  • Rohkostprodukte wie Schokolade, Fitnessriegel, Chips und Cracker finden sich längst auch in den Regalen gut sortierter Läden. Sie sind eine gute Alternative, falls nicht genug Zeit zum Zubereiten der Gerichte bleibt

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen