rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/paleo-diaet/was-ist-die-paleo-diaet/

Milchprodukte, Fertiggerichte oder Nudeln: Immer mehr Menschen verzichten auf diese Lebensmittel, sie ernähren sich nach der Paleo-Diät. Die Trend-Ernährung sieht vor, dass nur natürliche Lebensmittel gegessen werden.

Was ist die Paleo-Diät?

Himbeeren

Paleo (oder deutsch: Paläo) bezieht sich auf das Paläolithikum, also die Altsteinzeit, in der die ersten Menschen mit Steinwerkzeugen auf die Jagd gingen, Ackerbau oder Viehzucht hingegen noch vollkommen unbekannt waren.

Vor rund 100.000 Jahren lebten die Menschen in Höhlen und gingen mit Speer und Sammelkorb auf die Jagd. Am Abend brachten sie ursprüngliches Fleisch, Fisch, Beeren, Nüsse, Wurzelgemüse und ab und an ein wenig wildes Getreide mit nach Hause.

Diese Produkte stehen ganz oben auf dem Speiseplan der Paleo-Diät. Denn, so argumentieren Verfechter der Steinzeiternährung, der Mensch habe sich zwar weiterentwickelt, der Stoffwechsel soll heute jedoch genauso funktionieren wie bei den Neandertalern. Industriell verarbeitete Lebensmittel sollen deswegen für viele körperliche Beschwerden (z.B. Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen) verantwortlich sein. Wer sich nach der Paleo-Diät ernährt, soll sich besser fühlen und was für seine Gesundheit tun.

Was sind die Grundprinzipien der Paleo-Diät?

Wie funktioniert die Paleo-Diät? Das Grundprinzip ist einfach: Alles, was die Neandertaler hätten jagen oder sammeln können, ist erlaubt. Milch, Zucker, Aromen, Hülsenfrüchte und alle modernen Getreide gehören nicht in diese Kategorie. Paleo-Lebensmittel dürfen ausschließlich frisch und unverarbeitet gekauft werden, Fleisch und Gemüse müssen Bio-Qualität haben. Einzig gültige Ausnahmen zur ansonsten strengen Regel sind wenige hochwertige Fette, Bio-Eier, Honig und Ahornsirup.

Warum schwören immer mehr Menschen auf die Paleo-Diät?

Folgt man der Formel "weniger Industrienahrung, weniger Zivilisationskrankheiten", wird schnell deutlich, warum sich immer mehr Menschen mit der Paleo-Diät beschäftigen. Die Praxis zeigt, dass die Effekte durchaus überzeugend sind. Allerdings immer nur so lange, wie die Ernährungsweise konsequent durchgezogen wird. Wollte man es philosophisch betrachten, ist die Paleo-Diät aber auch ein Ausdruck der Sehnsucht nach ursprünglichem, unverfälschtem Geschmack und Essen, bei dem man genau weiß, was darin steckt.

Kann man mit der Paleo-Diät abnehmen?

Fleisch auf Teller

Wenn Diät draufsteht, sollte Abnehmen drin sein, oder? Verfechter der Paleo-Diät bestehen darauf, dass das Abnehmen bei dieser Ernährungsweise nicht im Vordergrund steht, sondern ganz automatisch nebenbei passiert. In erster Linie ginge es bei Paleo um den Abbau von Zivilisationskrankheiten.

Schaut man sich die Kombination aus wenigen Kohlenhydraten und viel Eiweiß an, merkt man schnell, dass man mit dieser Ernährung abnehmen kann. Die verhältnismäßig großen Mengen Fleisch, die bei der Steinzeitdiät die Basis der Ernährungspyramide bilden, können den Effekt allerdings wieder relativieren. Auch der Sportaspekt sollte nicht zu kurz kommen, wenn man abnehmen möchte.

Wer sich aber mit den Grundprinzipien der Paleo-Diät vertraut macht und ein bisschen gesunden Menschenverstand bei der Lebensmittelauswahl einsetzt, wird sich über das ein oder andere Kilo weniger auf der Waage freuen dürfen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen