rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/oktoberfest/oktoberfest-abc/

A wie Anfahrt

Rund zwei Drittel aller Wiesn-Besucher benutzen die öffentlichen Verkehrsmittel, um zur Wiesn zu kommen. Auch nach der Schließung der Bierzelte um 23.30 Uhr befördern die U-Bahnen die Gäste sicher nach Hause.

B wie Bier

Ausgeschenkt wird ein eigens gebrautes Oktoberfestbier, das nur auf der Wiesn zu haben ist und nach dem Münchener Reinheitsgebot von sechs Münchener Traditionsbrauereien gebraut wird. Der Bierausschank endet um 22.30 Uhr in den großen Festhallen, um 23 Uhr in den kleinen und mittleren Betrieben.

F wie Fahrgeschäfte

Rund 170 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte mit einer besonderen Mischung aus Hightech und Nostalgie sind auf der Wiesn vertreten.

K wie Kinder

Kinder sind auf dem Oktoberfest gern gesehene Gäste und haben hier ihre Gaudi. Aber es gibt Einschränkungen: Unter sechs Jahren dürfen Kinder, auch in Begleitung der Eltern, nur bis 20 Uhr ins Festzelt. Kinderwagen sind von Sonntag bis Freitag 18 Uhr auf dem Festgelände erlaubt. Am Samstag und am Tag der Deutschen Einheit, wenn das Gedränge auf der Wiesn groß ist, sind Kinderwagen generell untersagt. Extra-Tipp: Das "Familien Platzl" bietet Spiel und Spaß für die jüngsten Wiesn-Fans mit Fahrgeschäften und einem eigenen Mini-Biergarten.

O wie O'zapft is

Der Bieranstich und damit die Eröffnung der Wiesn ist immer am ersten Samstag um 12 Uhr. Der Anstich des ersten Fasses wird traditionell vom Münchener Oberbürgermeister im Schottenhamel-Festzelt vorgenommen. Auch wenn die Zelte schon um 9 Uhr geöffnet sind, darf der Gerstensaft erst nach dem "O'zapft is" fließen.

P wie Promi

Promis, Stars und Sternchen gehören zum Oktoberfest wie das Bier und die Brezn. Und nicht nur am Wochenende können Sie prominente Gesichter am Biertisch nebenan erblicken – auch unter der Woche feiern Promis gern. Vor allem Käfer's Wiesn Schenke hat sich als VIP-Treffpunkt etabliert.

R wie Reservierung

Am Wochenende und abends herrscht Hochbetrieb auf dem Oktoberfest. Eine Reservierung ist empfehlenswert. Die großen Bierzelte beginnen schon im November des Vorjahres mit der Reservierung und sind meist sehr früh ausgebucht. In den mittleren und kleinen Zelten lässt es sich genauso gut feiern - auch hier empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung. Wer keine Reservierung hat, kann trotzdem Glück haben, da immer ein Teil der Sitzplätze für spontane Besucher frei bleiben muss.

T wie Tracht

Sie müssen keine Tracht tragen, um auf dem Oktoberfest ausgiebig zu feiern. Aber Dirndl und Co. werden auf der Wiesn immer beliebter, gerade bei den auswärtigen Besuchern. Am ersten Wiesn-Sonntag findet der Trachtenumzug mit 9.000 Teilnehmern statt und zeigt die ganze Vielfalt der Brauchtumspflege.

V wie Verbote

Wenn viele Menschen zusammen feiern, müssen Regeln sein, manchmal auch Verbote. Zu Hause lassen sollten Sie Ihren Hund, den dürfen Sie auf die Wiesn nicht mitnehmen. Skaten, Roller- und Radfahren ist genauso untersagt wie das "wild Bieseln", was ein Ordnungsgeld kostet. Das Mitbringen von Waffen ist genauso untersagt wie das eigener alkoholischer Getränke.

Z wie Zeltunterkunft

Wer nicht im Hotel übernachten möchte, findet auf dem Wiesn Camp in Riem eine preisgünstige Unterkunft. Bei der olympischen Reitsportanlage stehen Zelte, Wohncontainer und Caravans zur Vermietung bereit.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen