REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/mineralstoffe/
Mineralstoffe Rdk Kv

Mineralstoffe

Unser Körper benötigt nur sehr geringe Mengen von ihnen, aber ohne geht es einfach nicht! Warum? Erfahre hier mehr rund um das Thema Mineralstoffe und welche Rolle sie in unserer Ernährung spielen.

Was sind Mineralstoffe?

Mineralstoffe: Salz

Mineralstoffe sind lebenswichtige Nährstoffe, die der Körper nicht eigenständig produziert und die ausschließlich mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie haben zahlreiche wichtige Funktionen im Körper. Unter anderem sind Mineralstoffe am Aufbau von Knochen, Hormonen, Blutzellen und Zähnen beteiligt, dienen als Botenstoffe und aktivieren Enzyme.

Mineralstoffe teilt man in Mengenelemente und Spurenelemente ein. Zu den essenziellen Mengenelementen gehören Calcium, Kalium, Magnesium, Chlor, Phosphor, Schwefel und Natrium. Bei den Spurenelementen ist bis heute nicht geklärt, welche Mineralstoffe konkret lebenswichtig für den menschlichen Organismus sind. Zur Gruppe der gesicherten essenziellen Spurenelemente zählen Jod, Zink, Fluor, Chrom, Kupfer, Mangan, Eisen, Selen, Silicium und Cobalt.

Warum benötigen wir Mineralstoffe?

Mineralstoffe erfüllen ebenso wie alle anderen Nährstoffe ( z. B. Vitamin C oder Vitamin A) wichtige Funktionen in unserem Körper. Sie sind maßgeblich verantwortlich für die problemlose Funktionsweise hochkomplexer Abläufe. Nehmen wir zu wenige Mineralstoffe über die Nahrung auf, kann es zu körperlichen Mangelerscheinungen kommen.

Calcium, Zink und Co. unterstützen unter anderem die normale Bildung von Haut, Haaren, Nägeln und roten Blutkörperchen. Sie sorgen für die Erhaltung von normalen Zähnen sowie Knochen und tragen zu einem normalen Zell- und Energiestoffwechsel sowie einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Unsere Muskeln – allen voran das Herz als der am meisten beanspruchte Muskel – funktionieren ohne Mineralstoffe nicht ordnungsgemäß. Nicht zuletzt leisten die Mineralien bei all unseren geistigen Aktivitäten wertvolle Unterstützungsarbeit.

Was ist der Unterschied zwischen Mineralstoff, Mengenelement und Spurenelement?

Mineralstoff ist der Oberbegriff für Elemente, die für den menschlichen Körper lebenswichtig sind, vom Organismus aber nicht selbst hergestellt werden können. Deshalb müssen Mineralstoffe Teil einer gesunden Ernährung sein.

Mineralstoffe werden in die Kategorien Mengenelemente und Spurenelemente unterteilt: Zu den Mengenelementen zählen alle Stoffe, die im Körper mit einer Konzentration von über 50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht vorkommen, wie beispielsweise Calcium, Kalium oder Magnesium. Spurenelemente hingegen sind Stoffe, die im Körper nur mit einer Konzentration unter 50 mg enthalten sind, wie Fluor, Jod oder Zink. Ein Sonderfall ist das Element Eisen, das zu den Spurenelementen zählt, obwohl es im Körper in einer Konzentration von 50-60 mg zu finden ist.

In welchen Lebensmitteln sind viele Mineralstoffe enthalten?

Mineralstoffe: Lebensmittel

Als Mikronährstoffe sind Mineralstoffe – z. B. Kalium, Eisen oder Magnesium – wichtig für viele körperliche Funktionen. Sie sind die Bausteine, aus denen der Körper Material für seine Regeneration oder den Stoffwechsel gewinnt.

Eine mineralstoffreiche Nahrung besteht idealerweise aus einem gesunden Mix aus möglichst unbearbeiteten tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln.

Hülsenfrüchte besitzen einen hohen Eisengehalt und beinhalten Zink, Kalium und Kupfer. Trockenfrüchte, obwohl zuckerreich, haben eine gute Mineralstoffkonzentration und sind ein zuverlässiger Lieferant für Kalium. Fisch ist eine hervorragende Quelle für Jod, das die Schilddrüsenfunktion unterstützt. Frische saisonale Pilze enthalten reichlich Zink und Selen.

Naschereien sind ebenfalls eine Quelle für Mineralstoffe, wenn sie – wie bei dunkler Schokolade – einen hohen Kakao-Gehalt mitbringen. Kakao enthält einen ausgewogenen Mix zahlreicher essenzieller Mineralstoffe, darunter Chrom und Mangan.

Nüsse sind nicht umsonst ein viel gepriesener Snack. Die Kraftpakete sind zwar fettreich, aber voller wichtiger Mineralstoffe wie Magnesium oder Eisen.

Was sind die wichtigsten Mineralstoffe?

Unter dem Begriff Mineralstoffe werden die Elemente zusammengefasst, die der menschliche Körper nicht eigenständig herstellen kann, die aber überlebenswichtig sind und aus diesem Grund in ausreichender Menge Bestandteile der Nahrung sein müssen.

Zu den wesentlichen Mineralstoffen zählen:

Magnesium, Kalium, Calcium, Chlorid, Natrium, Phosphor und Schwefel, Eisen, Jod, Zink, Fluor, Kupfer, Mangan, Selen, Silicium, Cobalt, Molybdän und Vanadium.

Was bewirken Mineralstoffe im Körper?

Mineralstoffe: Lebensmittel

Vitamine und Mineralstoffe nennt man oftmals in einem Atemzug. Beide benötigen wir, um gesund zu bleiben, und beide müssen wir über die Nahrung in ausreichender Menge aufnehmen. Hier gibt es eine Übersicht über die wesentlichen Mineralstoffe und ihre Hauptwirkung auf unseren Körper.

  • Calcium trägt zu: einer normalen Muskelfunktion bei, zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne und hat eine Funktion bei der Zellteilung

  • Magnesiumträgt zu: einem normalen Energiestoffwechsel bei, einer normalen Muskelfunktion, einer normalen Funktion des Nervensystems und hat eine Funktion bei der Zellteilung

  • Kalium trägt zu: einer normalen Funktion des Nervensystems bei, einer normalen Muskelfunktion und einer Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks

  • Eisen trägt zu: einem normalen Energiestoffwechsel bei, einer normalen Bildung von roten Blutkörperchen, einem normalen Sauerstofftransport im Körper sowie einer normalen Funktion des Immunsystems

  • Zink trägt zu: einem normalen Fettsäurestoffwechsel bei, zur Erhaltung normaler Haut, Haare und Nägel sowie einer normalen Funktion des Immunsystems

  • Selen trägt zu: einer normalen Schilddrüsenfunktion bei, einer normalen Funktion des Immunsystems sowie zu einem Schutz der Zellen vor oxidativem Stress

  • Kupfer trägt zu: einer normalen Funktion des Nervensystems bei, einem normalen Energiestoffwechsel sowie einer normalen Funktion des Immunsystems

  • Jod trägt zu: einer normalen kognitiven Funktion bei, einem normalen Energiestoffwechsel sowie einer normalen Funktion des Nervensystems

  • Phosphor trägt zu: einer normalen Funktion der Zellmembran bei, einem normalen Energiestoffwechsel sowie zur Erhaltung normaler Zähne und Knochen

  • Chrom trägt zu: einer Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels bei sowie einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen
  • Fluorid trägt zu: einer Erhaltung der Zahnmineralisierung bei
Infografik Mineralstoffe

Was passiert im Körper bei Mineralstoffmangel?

Mineralstoffe sind für unsere Gesundheit ebenso wichtig wie Vitamine, und ein Mineralstoffmangel kann zu schweren körperlichen Mangelerscheinungen führen. Wie sich das Defizit konkret auswirkt, hängt davon ab, welches Mineral fehlt.

Zu den wesentlichen Erkrankungen bei einem Mineralstoffmangel zählen Störungen der Muskelfunktionen, wie beispielsweise Muskelzittern, -krämpfe oder -schwäche. Die Ursache hierfür kann ein Mangel an Magnesium, Chlorid oder Kalium sein. Nehmen wir zu wenig Calcium auf, wirkt sich dies oftmals auf die Festigkeit der Knochen aus. Eine Osteoporose und die daraus folgenden häufigen Knochenbrüche können hier die Symptome eines langfristigen Mangels sein.

Fehlfunktionen der Schilddrüse können ebenfalls die Folge von Mineralstoffmangel sein. Sie treten unter Umständen auf, wenn wir zu wenig Jod und Selen aufnehmen. Eine geschwächte Immunabwehr und allgemeine Mattigkeit deuten auf einen Mangel an Zink beziehungsweise Eisen hin. Generell ist beim Verdacht auf einen Mineralstoffmangel ein Arztbesuch unumgänglich.

Welche Mineralstoffe sollten im Wasser enthalten sein?

Mineralstoffe: Wasser

Direkt an der Quelle abgefülltes natürliches Mineralwasser enthält Mineralstoffe, aber zahlreichen Tafelwassern sind ebenfalls Mineralstoffe zugesetzt. Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium, Chlorid, Sulfat und Bikarbonat gehören zu den in größeren Mengen im Wasser enthaltenen Mineralien.

Welche Mineralstoffe Wasser enthalten muss, ist pauschal nicht zu beantworten, da dies von den individuellen Bedürfnissen abhängt.

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, deckt seinen Bedarf an Mineralstoffen über die Nahrung und verzichtet unbesorgt auf zusätzliche Nährstoffe im Wasser.

Die genauen Inhaltsstoffe ihres Wassers sind wichtig für Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Extrem kalium- oder natriumhaltige Mineralwasser lösen beispielsweise in manchen Fällen Bluthochdruck oder Nierenbeschwerden aus.

Sportler decken ihren Magnesiumbedarf mit überwiegend magnesiumhaltigem Mineralwasser, während ältere Menschen mit calciumhaltigem Wasser Osteoporose vorbeugen können.

Bei den meisten Erwachsenen kommt es nicht in extrem hohem Maße auf die Mineralstoffe an, sondern darauf, überhaupt ausreichend zu trinken – 1,5 Liter pro Tag oder mehr.

RDK Promotion Large