rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/meal-prepping/meal-prep-lebensmittel/

Manche Zutaten sind für das Meal-Prepping ideal, andere sollten lieber direkt frisch gegessen werden. Lesen Sie hier welche Lebensmittel bei Ihren Meal-Prep Rezepten nicht fehlen sollten.

Gemüse - der Hauptbestandteil

Gemüse sollte mengenmäßig dominieren. Wählen Sie die Sorten je nach Geschmack und Saison. Diese sind besonders gut geeignet:

Korb mit Gemüse
  • Möhren (z. B. klein geraspelt als Rohkost)
  • Kürbis (z. B. mit Öl und Gewürzen im Ofen gegart)
  • Zucchini (z. B. gebraten)
  • Tomaten (z. B. kleine Kirschtomaten zum Snacken)
  • Aubergine (z. B. gebraten)
  • Brokkoli (z. B. gedünstet)
  • Paprika (z. B. roh oder gebraten)

Die ballaststoffreiche Stärkebeilage

Ob mit oder ohne Gluten - eine Stärkebeilage sollte für einen ausgewogenen Lunch nicht fehlen.

  • Kartoffeln oder Süßkartoffeln
  • Reis (am besten Vollkorn-Reis)
  • Quinoa
  • Hirse
  • Nudeln (am besten Vollkorn)
  • Couscous
  • Bulgur

Eiweißlieferanten als Sattmacher

Egal ob Fleischesser oder Vegetarier - Proteine runden die gesunde Mahlzeit optimal ab.

  • Fleisch (z. B. Hähnchenbrust oder Putenfilet)
  • Fisch (z. B. Lachs oder Thunfisch)
  • Tofu (z. B. Natur-Tofu oder Räuchertofu)
  • Hülsenfrüchte (z. B. Kichererbsen oder Linsen)
  • Quark oder Joghurt (z. B. Kräuterquark)
  • gekochte Eier

Soßen und Dips für den Geschmack

Ganz pur wären die einzelnen Meal-Prep-Komponenten natürlich langweilig. Dips und Soßen machen echte Geschmackshighlights daraus!

Hummus
  • Tomatensoße (z. B. verfeinert mit Knoblauch und Basilikum)
  • Kräuterquark (z. B. schnell angerührt mit einer TK-Kräutermischung)
  • Hummus
  • Guacamole
  • Pesto