REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/ernaehrung/low-carb-mythen/
Lizza Spiegelei

Die größten Low Carb Mythen

Low Carb Ernährung ist seit Jahren bei vielen, die ein paar Kilos abnehmen wollen, ein Trend. Und obwohl die meisten von uns schon viel über die kohlenhydratarme Ernährung gelesen haben, gibt es doch einige Unklarheiten. Wir räumen mit den 5 größten Mythen auf!

Mythos Nr. 1: Low Carb Ernährung ist nur was für Fleisch-Fans

Beim Thema Low Carb Ernährung denken die meisten an Berge von Fleisch und die gelegentliche Portion Fisch – also absolut ungeeignet für Vegetarier oder gar Veganer. Zum Glück gibt es viele weitere Lebensmittel, die keine oder nur wenig Kohlenhydrate enthalten. Gemüse beispielsweise darf in Hülle und Fülle gegessen werden. Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen sind ebenfalls in Maßen erlaubt. Sie enthalten zwar einiges an Kohlenhydraten, aber auch jede Menge Eiweiß. Weitere wichtige Eiweißlieferanten mit wenig Kohlenhydraten sind Tofu, Nüsse oder magere Milchprodukte.

Vegetarische Low Carb Rezepte

Mythos Nr. 2: Brot & Nudeln sind tabu

Wir Deutschen sind Brotesser, da überrascht es nicht, dass der Verzicht auf Brot den meisten Low Carblern unendlich schwer fällt. Gleiches gilt für Nudeln. Für alle Brot-Fans haben wir gute Neuigkeiten: Ab und an ein Käsebrot ist durchaus mit Low Carb vereinbar, genau wie die Portion Spaghetti Bolognese. 

Greife jedoch zu Vollkornprodukten wie Vollkornbrot bzw. Vollkornpasta. Der Gehalt an Ballaststoffen ist hier höher und die enthaltenen Kohlenhydrate sind komplexer. Das heißt, sie gehen nicht so schnell ins Blut über, der Blutzuckerspiegel steigt langsamer an und es wird weniger Insulin produziert. 

Mythos Nr. 3: Man nimmt mit Low Carb schneller ab

Wer sich streng kohlenhydratarm ernährt, nimmt tatsächlich meist schnell ab. In der Regel wird das Gewicht jedoch nicht gehalten, wenn man sich wieder normal ernährt.

Diverse Studien, u.a. der Stanford University Medical School, haben gezeigt, dass es keinen Unterschied macht, ob man sich Low Carb oder Low Fat ernährt. Entscheidend für den Diät-Erfolg ist, dass du mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst. Eine dauerhafte Umstellung der Ernährung ist der Schlüssel zum Erfolg. Dabei kann es helfen, wenn du abends auf Kohlenhydrate verzichtest und einfache Kohlenhydrate aus Weißmehlprodukten zugunsten von komplexen aus Vollkornprodukten ersetzt.

Mythos Nr. 4: Low Carb ist ungesund

Low Carb Gegner prangern gern den hohen Fleisch- und damit Fettkonsum an. Auch die hohe Eiweißzufuhr steht oft in der Kritik. Und es stimmt. Wer sich sehr streng kohlenhydratarm ernährt und statt low carb auf no carb setzt, tut seinem Körper nichts Gutes. 

Es gibt die verschiedensten Low Carb Diäten. Gemäßigte Varianten wie die Glyx-Diät oder die Logi-Methode sind harmlos und nicht ungesund. Anders sieht es bei sehr stark kohlenhydratreduzierten wie der Atkins-Diät aus. Diese eignet sich nicht für eine dauerhafte Ernährung.

Mythos Nr. 5: Süßigkeiten und Low Carb sind nicht vereinbar

Es stimmt leider: Schokolade, Kuchen oder Fruchtgummi sind nicht wirklich gut mit einer kohlenhydratarmen Ernährung vereinbar. Die gute Nachricht für alle Naschkatzen: Es gibt mittlerweise viele Rezepte für Low Carb Naschereien. Davon abgesehen geht die Welt auch nicht direkt unter, wenn du ab und an ein wenig sündigst.

Footer Rewe