rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/inspiration-der-woche/spargel/spargel-kochen/
Kochen IDW Spargel Rdk

Spargel kochen & braten

Tipps und Tricks rund ums Kochen, Braten und Garen von Spargelstangen

Endlich ist wieder Spargelzeit und wir können unsere Gaumen mit den zahlreichen wundervollen Gerichten rund um das zarte Gemüse verwöhnen. Die Saison von April bis Juni bietet ausreichend Zeit, um Spargelklassiker und neue Kreationen zu versuchen. Was Sie beim Spargel kochen beachten müssen, erfahren Sie hier.

Spargel im Topf

Spargel kochen: so geht's

Insbesondere Kochanfänger schrecken oftmals vor den Stangen zurück, weil sie befürchten, Fehler bei der Zubereitung zu machen. Dabei ist es recht simpel, Spargel richtig zu kochen. Bevor es jedoch ins heiße Wasser geht, muss der Bleichspargel gewaschen werden, um mögliche Erdreste loszuwerden. Anschließend werden die Stangen von Kopf bis Schnittende sorgfältig geschält. Verwenden Sie hierzu einen Kartoffelschäler oder einen speziellen Spargelschäler. Abgesehen von den zarten Spitzen sollten hierbei keine Stellen ausgelassen werden, damit das Gemüse am Ende nicht bitter schmeckt. Grüner Spargel hingegen muss nicht geschält werden, hier reicht es aus, wenn Sie die holzigen Enden abschneiden. Dann geht es ab ins heiße Wasser.

 

Wie lange muss Spargel kochen?

Der perfekte Garzeitpunkt ist natürlich eine Frage des Geschmacks: Einige lieben es, wenn der Spargel butterweich auf der Zunge zergeht, andere mögen es knackig und bissfest. 

An den folgenden Angaben kann sich jeder Spargel-Neuling ein wenig orientieren: Weißer und violetter Spargel müssen zwischen 15 und 20 Minuten kochen. Die genaue Zeit ist jedoch abhängig von der Dicke der Spargelstange. Ein dicker Spargel kann auch mal ein wenig länger brauchen. Bei der grünen Variante reichen hingegen bereits 8 bis 12 Minuten Garzeit aus. Führen Sie eine Garprobe mit dem Küchenmesser an den Spargelenden durch: sind diese weich aber bieten noch ein wenig Widerstand, ist der Spargel ausreichend gegart.

Salz und Zucker – Darauf sollten Sie beim Spargel kochen achten

Wahre Fans des Gemüses legen sich einen speziellen Spargeltopf zu. Dieser hat den Vorteil, dass die Stangen aufrecht im Gitter stehen können. Die zarten Köpfe werden so geschont und können sanft im Wasserdampf garen. So umgehen Sie das Problem bissfester Enden und matschiger Köpfe. Alternativ können die Stangen aber auch in einem großen Topf gegart werden, der ausreichend Platz bietet. Das Wasser sollte den Spargel nur geradeso bedecken. Neben Salz geben viele Köche auch ein wenig Zucker hinzu, um die natürlichen Bitterstoffe im Spargel ein wenig zu mindern. Mit einem Stück Butter wird zusätzlich ein feines Aroma erzeugt. Wenn Sie dann noch die Garzeiten einhalten, können Sie sich am Ende über zarten Spargelgenuss freuen.

Spargel kochen

Feine Röstaromen ergänzen den typischen Spargelgeschmack

Während es wohl die traditionellste Art der Zubereitung ist, den Spargel im Wasser zu kochen, braten auch immer mehr Köche die Stangen in der Pfanne oder in einem Wok. Dabei entstehen markante Röstaromen, die sich hervorragend mit dem feinen Geschmack der Spargelstangen ergänzen. Dafür müssen Sie lediglich etwas Öl in der Pfanne erhitzen und anschließend die Stangen bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten anbraten. Wenden Sie den Spargel für eine gleichmäßige Bräune. Zum Würzen empfehlen sich Salz und Pfeffer, die den Eigengeschmack nicht überdecken. So angebraten eigenen sich sowohl grüner wie auch weißer Spargel toll als Salat, in Kombination mit Fleisch oder Fisch oder aber in asiatischen Gerichten.

Spargelkenner lernen auch immer mehr die Zubereitung im Backofen zu schätzen. Hierbei entsteht durch das Garen im eigenen Sud ein besonders intensiver Geschmack. Am einfachsten geht dies mit einem Backschlauch, den Sie mit den Stangen, Zucker, Salz und Butter füllen und etwa 25 Minuten garen lassen.

Klassisch oder Exotisch? Beliebte Gerichte mit Spargel

Mit Beginn der Spargelsaison sind stets auch die zahlreichen spannenden Gerichte rund um das Gemüse gefragt. Glücklicherweise ist Spargel unendlich wandelbar und vielseitig kombinierbar, sodass Sie ihn als traditionelle Hausmannskost ebenso einsetzen können wie in exotisch-asiatischen Gerichten. Der Geschmack von weißem Spargel wird ganz klassisch mit Schinken und Kartoffeln kombiniert. Dazu wird zerlassene Butter oder eine schmackhafte Sauce Hollandaise serviert. Aber auch mit Filet-Medaillons oder in einer Suppe lässt sich das typische Aroma hervorragend zur Geltung bringen. Ebenso vielseitig ist auch der grüne Spargel, der gerne in Salaten oder zu Pasta gereicht wird. Spargelpfannen mit Kirschtomaten und Parmesan oder Spargel-Erdbeer-Salate sind hier nur ein paar der vielen tollen Rezepte.

Die besten Spargel-Rezepte