rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/inspiration-der-woche/spanische-kueche/spanischer-kaese-schinken/
Käse und Schinken aus Spanien

Käse & Schinken aus Spanien

Queso y Jàmon: Die besten Käse- und Schinkensorten Spaniens

Erfahren Sie hier, was Spanien in Sachen Käse und Schinken alles Großartiges auf den Teller bringt!

Spanischer Schinken

Weltweit bekannt ist der spanische Serrano Schinken – doch haben Sie auch schon von seinem ebenfalls luftgetrockneten Mitstreiter, dem Luxus-Schinken "Pata Negra" gehört?

Serrano Schinken

Serrano Schinken ("Jamón Serrano")

Der bekannteste unter den spanischen Schinken verdankt seinen Namen dem Wort "sierra" (span. für "Gebirge"), denn ursprünglich wurde dieser in den Bergen an der frischen Luft getrocknet. Der Name und die Herkunft sind nicht geschützt - hergestellt werden kann der Serrano Schinken eben im Prinzip in jedem Gebirge. Im Grunde genommen bezeichnet „Serrano Schinken“ ("Jamón Serrano") also einfach nur einen in den Bergen luftgetrockneten, rohen Schinken.

Allerdings darf dieser nicht irgendwie, sondern nur unter "traditioneller Zusammensetzung und Herstellungsverfahren" produziert werden, denn er ist von der EU als "garantiert traditionelle Spezialität" (gtS) geschützt. Das bedeutet, er wird gepökelt, in Meersalz gelagert, gebürstet, abgehangen, getrocknet und in einer Bodega, einem Reifekeller, eingelagert. Serrano Schinken muss mindestens ein Jahr gereift sein. Das Fleisch hat nur wenig Fettmaserung und stammt, im Gegensatz zum Pata Negra Schinken (auch "Jamón Iberico") von hellhäutigen Hausschweinen.

Iberico-Schinken ("Jamón de Pata Negra")

Der vor allem unter Feinschmeckern bekannte Edel-Schinken stammt vom schwarzhäutigen Iberico-Schwein. Diese Schweinrasse hat oft auch eine schwarze Klaue ("Pata"), weswegen der Schinken auch "Pata Negra" genannt wird. Ursprünglich durfte nur jener Schinken die Bezeichnung "Jamón Iberico" tragen, der auch vom Iberico-Schwein kommt. Heutzutage sind aber Kreuzungen mit Schweinen der amerikanischen Duroc-Rasse erlaubt; und bei der eigentlich streng überwachten Aufzucht – die schwarzen Schweine müssen beim Spitzenprodukt ("Jamón Iberico de Bellota") mindestens 40 Prozent ihres Gewichts durch das Fressen von Eicheln und Kräutern zugelegt haben – wird gepfuscht.

Das würzige, dunkle Fleisch ist wesentlich fetter und geschmacksintensiver als das des Serrano Schinkens und vergleichbar mit anderen luftgetrockneten Spezialitäten wir zum Beispiel dem Parma Schinken aus Italien. In Spanien ist übrigens die Bezeichnung "Jamón de Pata Negra" nicht mehr zulässig, denn es gibt andere Schweinerassen, die ebenfalls schwarze Haut und schwarze Klauen haben.

Pata negra Schinken

Spanischer Käse

Zugegeben, wer an Käse denkt, dem kommen wohl zuerst Frankreich, Holland oder auch Italien in den Sinn. Doch auch in Spanien hat die Käseherstellung eine jahrhundertelange Tradition. Ob aus Kuh-, Schafs-, Ziegenmilch oder gemischt, kommen echte Käseliebhaber um die über 100 bekannten aromatischen Käsesorten von der iberischen Halbinsel nicht herum.

Manchego

Der Klassiker: Manchego

Die Milch für den bekanntesten Käse aus Spanien liefern die Manchega-Schafe. Je nachdem, wie lange er gelagert wurde, kann er mild oder auch leicht fruchtig bis würzig schmecken. Übrigens: Wer ihn länger haltbar machen will, sollte es wie die Spanier halten. Die legen ihn nämlich in Olivenöl ein.

Von der Insel: Mahón

Der äußerst intensiv schmeckende Hartkäse von der Balearen-Insel Menorca wird aus Kuhmilch hergestellt. Es wird vermutet, dass er dort schon vor 2.000 Jahren von Bauern produziert wurde. Neben seinem Geschmack ist vor allem seine quadratische Form mit den abgerundeten Ecken für ihn charakteristisch. Ein toller Begleiter zu einem guten Glas Wein!

Gute Mischung: Queso Cabrales

Wer Ziegenkäse liebt, der muss diesen Käse unbedingt mal probieren. Er ist bei uns zwar nicht überall zu bekommen, aber der Weg ins Käsefachgeschäft oder zum spanischen Lebensmittelhändler lohnt sich durchaus! Hergestellt wird er nicht pur aus Ziegenmilch, sondern aus einer Mischung von dieser mit Kuh- und Schafsmilch. Am Ende des Reifeprozesses ist ein halbfester Schnittkäse entstanden, der seinesgleichen sucht.

Fast flüssig: Torta del Casar

Außen hart und innen weich: Die „Torta del Casar“ stammt aus dem Ort Casar de Cáceres und wird aus Schafsmilch hergestellt. Die Rinde ist so hart, dass ein Loch in sie hineingeschnitten werden muss – der weiche, fast flüssige Kern wird dann ausgelöffelt und in Spanien gern zu Schweinefleisch serviert.

In Form: Queso Tetilla

Die einen erinnert die Form dieses aus Kuhmilch hergestellten Käses an einen Tropfen – andere erkennen eine weibliche Brust in ihm. Und tatsächlich, sein Name bedeutet auf spanisch so viel wie „kleine weibliche Brust“. Sein Geschmack ist überaus mild, außerdem enthält er mit 25 % vergleichsweise wenig Fett.

Tetilla

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen