rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/inspiration-der-woche/picknick/

Inspiration der Woche: Picknick

Sommer, Sonne, Picknickzeit!

Mit dem Sommer beginnt auch automatisch die beste Zeit im Jahr für ein Picknick im Grünen. Doch so ein Ausflug will gut vorbereitet sein. Was darf auf keinen Fall fehlen? Wir stellen Ihnen die wohl leckersten Begleiter und einfache Dekotipps für ein Picknick mit Freunden vor. Damit wird der Freiluftschmaus zum absoluten Vergnügen - und gelingt auch spontan.

Blueberry Cheesecake im Glas

Zutaten für 6 Personen:

250g Mascarpone
200g Frischkäse
150g weiße Schokolade
150g Blaubeeren
100g Butterkekse
75g Butter

Zerlassene Butter mit Keksbröseln vermengen, auf Gläser verteilen und leicht andrücken. Dann Mascarpone und Frischkäse vermengen. Die in einem Wasserbad geschmolzene Schokolade unter ständigem Rühren unterheben. Die Creme auf die Gläser verteilen, mit Blaubeeren garnieren und für mindestens 4 Stunden kühl stellen. Wer möchte, ergänzt die Keks-Crumbles mit gemahlenen Nüssen oder verwendet anderes Obst.

nach oben

Sommerbowle

Zutaten für 4-6 Personen:

1 Flasche Sekt oder Mineralwasser
250g Himbeeren
4 EL Holunderblütensirup

Zubereitung:

Himbeeren und Sirup gemeinsam pürieren und in einer Karaffe mit Sekt oder Wasser aufgießen. Extra-Tipp: Einige Zweige Minze oder Zitronenmelisse zur Bowle geben - das sorgt für noch mehr Erfrischung.

nach oben
nach oben

5 Tipps für das perfekte Picknick: Spontanität ist gefragt!

Wenn die Sonne lacht und saftige Wiesen locken, ist ein Picknick der schönste Genuss. Beim sommerlichen Freiluftschmaus siegt Spontanität meist über langwierige Vorbereitungen. Wer allerdings clever plant, spart sich Schlepperei, Abwasch und viel Arbeit.


Tipp 1: Grundausstattung griffbereit

Wer sich spontan zum Picknick treffen will, sollte in der Freiluftsaison eine gute Picknickdecke, ein paar aufblasbare Kissen und einen handlichen Grill jederzeit parat haben. Wer diese Dinge zum Beispiel im Kofferraum verstaut, kann auch nach der Arbeit direkt zum Freilufttreffen düsen.


Tipp 2: In der Küche vorarbeiten

Steht der Picknicktermin fest, arbeiten schlaue Freiluftfans in der heimischen Küche vor. Gemüse und Fleisch werden in mund- und grillgerechte Stücke geschnitten, Snacks fertig vorbereitet und Getränke in handliche Isobehälter umgefüllt. Damit können Sie beim Picknick direkt loslegen und brauchen keine Schneidebretter o. Ä. für unterwegs. Ganz wichtig: Viele leicht verderbliche Produkte mögen kein Sonnenlicht. Diese sollten lieber nicht auf dem Menü stehen.


Tipp 3: Ordentlich eindecken

Wer ein wahrer Picknickfan ist, investiert in stabiles, mehrfach verwendbares Picknickgeschirr. Dies ist aus robustem Kunststoff und in vielen leuchtenden Farben erhältlich. Der Vorteil: Die Gläser gehen nicht zu Bruch, das Geschirr ist besonders leicht und Picknicker produzieren damit weitaus weniger Müll als mit den Papptellern und Einwegbesteck. Außerdem macht eine ordentlich gedeckte Picknickdecke Appetit.


Tipp 4: Ein bisschen Bewegung

Nach dem Essen faul in der Sonne liegen? Mit Freiluftspielen – wie dem beliebten Wikingerschach – kommt Stimmung ins Picknick und die Köstlichkeiten können sich nicht auf den Hüften festsetzen. Die Spielideen sollten immer für mehrere Leute konzipiert sein, damit alle mitmachen können.


Tipp 5: Der Umwelt zuliebe

Damit auch die nächste Picknickrunde am Lieblingsplatz zum Vergnügen wird, sollte der Müll stets eingesammelt und entsprechend entsorgt werden. Darum: Beim REWE Lieferservice fürs nächste Picknick ausreichend Müllsäcke mitbestellen!

nach oben

Picknick im Grünen – das brauchen Sie unbedingt

Sonntagmorgen, Sonne satt, raus ins Grüne – und vorher noch einmal kurz die folgende Checkliste konsultieren: Daran sollten Sie beim Picknick im Grünen auf jeden Fall denken.

1. Speisen und Getränke

Zum Picknicken eignen sich eigentlich alle Speisen, die sich gut vorbereiten sowie transportieren lassen und einfach gegessen werden können. Wer keine Teller und kein Besteck mitschleppen möchte, entscheidet sich ausschließlich für Fingerfood. Hier sind ein paar leckere Vorschläge für ein sommerliches Picknick:

  • Belegte Brote
  • Gefüllte Blätterteigtaschen
  • Kalte Pfannkuchen
  • Foccacia
  • Klein geschnittenes rohes Gemüse mit Dip
  • Waffeln
  • Nudelsalat
  • Kartoffelsalat
  • Fleischbällchen
  • Salat-Wraps
  • Taboule
  • Tortilla
  • Kuchen oder Muffins
  • Quiche

2. Picknickausrüstung

Dass im Freien gegessen wird, bedeutet nicht, dass auf Komfort verzichtet werden muss. Deshalb sollte man folgende Dinge einpacken:

  • Feuchtigkeitsabweisende Picknickdecke
  • Picknicktasche oder Korb mit Servietten, Besteck, Bechern und Tellern
  • Flaschenöffner
  • Kühlbox für Getränke oder Speisen
  • Klappstühle
  • Hängematte oder Strandmuschel
  • Kissen
  • Insektenspray und Sonnenschutzcreme
  • Sonnenschirm oder Sonnensegel
  • Ausreichend warme Kleidung für die kühleren Abendstunden
  • Regenjacke für alle Fälle
  • Taschenmesser, Feuerzeug und Pflaster
  • Küchenrolle, Feuchttücher, Toilettenpapier und Mülltüten

3. Spiele

Damit Kinder und Erwachsene sich vor und nach dem Essen ordentlich austoben können, sollten diese Spiele beim Ausflug ins Grüne nicht fehlen:

  • Ball
  • Boccia
  • Federball
  • Frisbee
  • Kletterseil
  • Schaukel
  • Drachen
  • Ringwurfspiel
  • Dart
  • Beach-Ball
nach oben

Schnelle Dekotipps für den Brunch im Freien

Klarer Fall: Das Essen spielt bei Picknick oder Freiluftbrunch die Hauptrolle. Damit Gemütlichkeit und der optische Genuss nicht zu kurz kommen, verwandeln schnelle Dekotipps den Platz zum Schmausen in einen Platz zum Verweilen.

Tipp 1: Für Bequemlichkeit sorgen

Stühle und Bänke zum Sitzen sind zwar die beste Idee, allerdings lässt sich das Mobiliar nicht immer transportieren. Aufblasbare Kissen sind eine gemütliche Alternative, vor allem, wenn sie farblich mit der Umgebung harmonieren. Auch bei den Decken sollte man nicht sparen, sondern alles auf der Wiese drapieren, was vorhanden ist.

Tipp 2: Dekorieren mit der Natur

Garten und Wiese halten eine Fülle an natürlichen Dekorationsmaterialien bereit. Schön geformte Steine, Wiesenblumen zum Kranz geflochten, Grashalme, die in leeren Marmeladengläsern beim Brunch arrangiert werden – wozu lange suchen, wenn die schönste Deko schon vorhanden ist?

Tipp 3: Girlandenzauber

Die umliegenden Bäume sind wie geschaffen, um Atmosphäre zu zaubern. Lampions, Wimpelketten oder anderer Hängeschmuck machen den Garten zur ausgelassenen Freiluftlocation. Je nach Thema (und Zielgruppe des Brunches) setzt das gewählte Farbschema die richtigen Akzente: Kleine Kinder lieben bunte Wimpel, Erwachsene greifen zu natürlichen Farbvarianten in pudrigen Tönen. Hier ist die Auswahl äußerst umfangreich.

Tipp 4: Sonnenschutz einmal anders

Wer hat schon Lust, einen riesigen Sonnenschirm mit zum Picknick zu schleppen? Für UV-Schutz sorgen auch viele kleine Schirme in sommerlichen Farben, die mit Decken und Kissen auf dem gesamten Picknickbereich verteilt werden. Romantischer geht es kaum.

Tipp 5: Es werde Licht

Auch wenn die Sonne noch lacht, ist es eine gute Idee, beim Brunch und Picknick Kerzen anzuzünden. Die halten nämlich, wenn sie mit speziellen Ölen versehen sind, die Insekten fern. Dauert das Picknick länger, sind Kerzen die stimmungsvollste Dekoration. Zum Schutz vor dem Umfallen sollten sie in hohen, feuerfesten Gläsern um den Picknickplatz verteilt werden.

nach oben