rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/inspiration-der-woche/kaese-und-wein/weinkunde/
Kleine Weinkunde - Welcher Wein passt wozu?

Kleine Weinkunde

WELCHER WEIN PASST WOZU?

Rotwein zu Fleisch. Weißwein zu Fisch. Zur groben Orientierung sind diese klassischen Regeln hilfreich. Doch wer sich stur daran hält, verpasst was! Zubereitungsart, Gewürze, Soßen und Beilagen entscheiden, ob aus Speise und Wein ein harmonisches Paar wird.

Zu gegrilltem Fisch macht z. B. auch ein leichter Roter Spaß, zum Schnitzel ein fülliger Weißer und zum Steak – wer hätte das gedacht – Champagner. Doch das einzig gültige Gesetz heißt: Ihnen muss es schmecken!

Kleiner Tipp: Gleich und Gleich gesellt sich gern. Wenn Sie mit Wein kochen, nehmen Sie bitte unbedingt einen, der Ihnen auch im Glas schmeckt. Denn ein ergreifend einfacher Kochkniff heißt: Der Wein im Essen schmeckt auch gut dazu.

Geflügel

Geflügel

Bringen gebratenes Hähnchen und Pute zum Fliegen: fruchtiger Chardonnay, Grauburgunder
Adelt die Ente: Schokoladige oder beerige Weine wie Zinfandel, Malbec, Côte du Rhône, Pinot Noir
Gans ganz klassisch: voluminöse Rotweine wie Pinot Noir, Doppio Passo, Chianti, Chateauneuf du Pape
Gans gewagt: ein weißer Burgunder mit frischer Säure oder Sauvignon Blanc

IDW Kaese Wein Rind Rdk Aim

Rind & Kalb

Was dazu schmeckt, hängt davon ab, was man daraus macht:

Rinderbraten, Filet und Gulasch: kräftiger Lemberger, Shiraz, Merlot, Amarone

Currys: kräftiger Riesling

Steaks und Kotelett: Cabernet Sauvignon, Chianti, Shiraz, Malbec

Kalbsschnitzel: Spätburgunder, Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc

Mit sahnigen Soßen: Chablis und Chardonnay

Schweinefleisch

Schwein

Auch wenn Rotwein üblich ist, üppige Weißweine wie Chardonnay oder Grau­burgunder sind grundsätzlich fein zu Schwein, vor allem mit sahnigen Soßen.

Braten und Filet: Spätburgunder (Pinot Noir)
Kurzgebraten und gegrillt: füllige Rotweine wie Lemberger, Dornfelder und Trollinger

Gemüse

Gemüse

Bei aller Vielfalt von Sorten und Rezepten nie verkehrt:
fruchtiger Weißwein oder trockener Rosé.

Mit Sahne, Butter, Käse: Chardonnay, Riesling, Primitivo
Mit Olivenöl, Kräutern und Zitrone: Syrah Rosé, Pinot Grigio
Gegrillt: Barbera, Shiraz
Knackig aus der Pfanne: Riesling, Bordeaux, Nero d’Avola
Rohkost und Salate: Appetitanregendes wie Chablis, Côte du Rhône, Beaujolais oder Moscato

Fisch

Fisch

Nicht immer nur Weißwein zu Fisch!
Gegrillt und gebraten: leichte tanninarme Rotweine wie Spätburgunder (Pinot Noir) Trollinger, Grenache oder die bewährten, weißen Begleiter Chardonnay und Silvaner
Geräuchert: Riesling, Spätburgunder, Müller-Thurgau
Gedünstet: Silvaner und Weißburgunder
Roh (Sushi und Sashimi): Riesling, alle trockenen Schaumweine und natürlich der Reiswein Sake

Dessert

Dessert

Das Beste kommt zum Schluss, sagt man. Und dazu sollte man natürlich auch nicht irgendwas trinken:


Zum winterlichen Nachtisch darf es auch mal besonders fruchtig sein: mit Portwein oder Beerenauslese
Dem Anlass entsprechend, aber auch so prickelnd wie ein Kaminfeuer: mit Prosecco, Spumante, Sekt, Crémant oder Champagner

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen