rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/gesundes-abendessen/wie-sieht-ein-gesundes-abendessen-aus/

Morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann: An diesem Sprichwort ist durchaus was Wahres dran. Abends sollten wir eher leicht essen und auf fettige, schwer verdauliche Gerichte verzichten. Doch wie sieht eigentlich ein gesundes Abendessen aus?

Getränke

Der Körper benötigt täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit. Wer seinen Flüssigkeitsbedarf während des Tages noch nicht ausreichend gedeckt hat, nutzt die Abendstunden, um die Flüssigkeitsspeicher zu füllen. Ideal sind Wasser, Kräuter- und Früchtetee. Auf Alkohol sollte möglichst verzichtet werden: Danach schläft man schlechter.

Komplexe Kohlenhydrate

Kohlenhydrate versorgen den Körper mit Energie und sättigen. Auch wenn wir abends nicht mehr so viel Energie benötigen, sollten Sie abends eine kleine Portion Kohlenhydrate essen. Ideal sind komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln oder Gemüse und Salat.

Proteine

Lachs auf Salat

Eiweiß ist der Grundbaustein des menschlichen Körpers und für viele lebensnotwendige Funktionen unentbehrlich. Zu einem gesunden Abendessen gehören deshalb eiweißhaltige Lebensmittel, wie zum Beispiel Milch, Joghurt, Quark oder fettarmer Käse, wenn Sie ein kaltes Abendessen genießen. Kochen Sie abends warm, können Sie Fisch und mageres Fleisch, Hülsenfrüchte oder Tofu als Proteinquelle einplanen.

Vitamine & Mineralstoffe

Gemüserohkost

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, dass wir täglich fünf Portionen Gemüse und Obst essen sollten.

Wer sich mit der Frage beschäftigt, wie ein gesundes Abendessen aussieht, sollte Gemüse und Obst deswegen nicht vergessen.

Paprika, Möhren und Co. enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und sind noch dazu kalorienarm. Essen Sie abends zum Beispiel einen Salat oder Gemüserohkost mit einem Dip. Auch ein grüner Smoothie schmeckt und ist ein gesundes Abendessen.

Rezeptideen:

Bunter Blattsalat

Feldsalat mit roter Bete

Roter Salat

 

Kaltes oder warmes Abendbrot?

Das Abendessen nehmen Sie im Idealfall zwei Stunden vor dem Schlafengehen oder früher zu sich, um dem Körper ausreichend Zeit für die Verdauung zu geben.

Ob man sich für ein kaltes Abendbrot oder für ein warmes Abendessen entscheidet, ist im Prinzip egal. Ein Salat mit einer belegten Scheibe Vollkornbrot ist ebenso gesund wie eine Portion gedünstetes Gemüse mit Fisch. Machen Sie es am besten davon abhängig, ob Sie mittags schon warm gegessen haben oder es nur ein belegtes Brot gab.