rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/frisch-und-gut-ausgabe1/kohlbauer/

Die leckeren Dickköpfe für den Winter

Kohl ist ein wahrer Alleskönner – das Wintergemüse hat viele Vitamine und wenig Kalorien. Doch wo wird Kohl eigentlich angebaut, bevor er in den Regalen der REWE Märkte ausliegt? Wir haben uns auf Kohlsuche begeben und sind an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste gelandet. In Kronprinzenkoog haben wir Claus Petersen zur Weißkohlernte getroffen.

Rrrritsch! Gleich nach Sonnenaufgang geht es dem Gemüse an den Kragen. Claus Petersen zeigt uns die Technik:

Seine linke Hand ruht fest auf dem Kohlkopf, mit der rechten, die das gebogene Messer hält, drückt er die ausladenden Umblätter zur Seite, dass es kracht, und trennt die nackte Kugel sauber vom Strunk. Der Weißkohlkopf glänzt wie eine polierte Glatze, und streicht man ihm über die straffen hellgrünen Blätter, quietscht er vor Frische.

 

Mit geschätzt 2,5 kg zählt er noch zu den Leichtgewichten. Kohl per Hand zu ernten, wie in Dithmarschen üblich, ersetzt die Muckibude. Petersens Saisonkräfte sind sichtlich topfit, sie klönen und scherzen in einer Tour.

Für flüssige, schonende Bewegungsabläufe arbeiten sie in Zweierteams mit wechselnden Positionen: Einer schneidet, der Partner nimmt den Kohl entgegen und legt ihn behutsam in eine der hölzernen Erntekisten.

„Single-Köpfe“ für REWE

Claus Petersens Kohlköpfe werden teils direkt vom Feld weg verkauft, teils an Industriekunden im In und Ausland sowie an Einzelhändler der Region, wie REWE, vermarktet: Unter der Marke REWE Regional bekommt man sie in vielen REWE Märkten zwischen Juli und Januar. „REWE bezieht
grundsätzlich klein ausfallende Ware bis zwei Kilo der Sorten Lennox und Squadron“, sagt Petersen. „Die passen noch in den Einkaufsbeutel und sind auch beim Kochen gut handhabbar. Die eignen sich sogar für Singles“, sagt er schmunzelnd.

Mehr über REWE Regional erfahren

Krautwickel mit Gemüse

Weißkohl ist mit seinem süß-bitteren Geschmack eine leckere Beilage für deftige Gerichte wie Kohlrouladen oder Eintöpfe. Man bewahrt ihn am besten an einem kühlen Ort auf. Beim Kauf sollten die Blätter vor allem knackig und frisch sein und keine dunklen Flecken haben. Weißkohl kann klein geschnitten entweder roh oder blanchiert eingefroren werden.

Zum Krautwickel-Rezept

Beste Bedingungen

Um Petersens Felder ragen viele riesige Windkraftanlagen aus dem Boden. Nirgendwo sonst in Deutschland stehen so viele Windräder wie in Dithmarschen.

Die stetige frische Brise an der Küste erzeugt aber nicht nur saubere Energie, sie nützt auch dem Kohl: „Durch das Seeklima haben wir hier weniger Pilzdruck als im Binnenland und kaum Schädlinge – so kommen wir mit geringen Pflanzenschutzmaßnahmen aus“, erläutert der Bauer.

Claus Petersen wünscht sich, dass Kohl stärker in Mode kommt, auch unter Großstädtern. „Kohl ist zwar etwas aufwendig zu verarbeiten, dafür seeehr vitaminreich und kalorienarm – das liegt doch im Trend, oder?“

 

Grünkohl – das mehr als super Superfood

Der gut aussehende lockige Grünkohl hat die Bezeichnung „Superfood“ mehr als verdient. Nicht nur weil er in New York und Kalifornien vergöttert wird, sondern auch weil er wirklich etwas draufhat und zu den gesündesten Gemüsesorten der Welt zählt. 100 g decken den empfohlenen Tagesbedarf an Vitamin C. Zusätzlich hat er Vitamin A, das zur Erhaltung der normalen Sehkraft beiträgt. Auch in Smoothies wird Grünkohl gern eingesetzt und sogar Chips werden daraus gezaubert – dabei hat er auf 100 g weniger als 1 g Fett und nur 37 Kalorien.

 

Man kann also gut und gerne mal etwas mehr von dem dunklen Grün essen. Außerdem hat das Gemüsewunder mehr Kalzium als Milch. Bei diesem Gemüse kann man einfach nichts falsch machen – und es schmeckt nicht nur im Winter zu Pinkel.

 

Würzige Knoblauchgarnelen mit Chiliflakes, Orangenschale und Grünkohl

Grünkohl muss nicht immer schön deftig serviert werden. Man kann damit richtig facettenreich kochen. Ob als Salat mit Melone und Schafskäse, Grünkohl-Chips oder mit asiatischem Einschlag und Garnelen.

Würzige Garnelen nachkochen

 

Grünkohl-Cashew-Pesto

Wer sagt, dass grünes Pesto immer mit Basilikum und Parmesan gemacht werden muss? Wir haben eine mindestens genauso leckere und sogar vegane Alternative mit Grünkohl und Cashews vorbereitet.

Leckere Grünkohl-Pesto ausprobieren